Hausverwalter Packshot
Kostenlos, unverbindlich und so lange, wie Sie möchten. Ihre Daten behandeln wir natürlich streng vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.

Erst testen, dann entscheiden: Probieren Sie einfach aus, wie leicht die Hausverwaltung mit dem WISO Hausverwalter ist. Natürlich kostenlos, unverbindlich und so lange, wie Sie möchten.

Nutzen Sie alle Funktionen mit Ausnahme von Druckvorschau und Ausdruck der Neben- und Heizkostenabrechnung sowie einiger Auswertungen.

Viel Vergnügen!

Verfasst von Michael J.
am 29.06.2018
Ich nutze es seit 2008
Bin im Großen und Ganzen zufrieden. Es gab immer auch mal Fehler, die leider nicht immer sofort, aber doch zeitverzögert gelöst wurden. Das Programm ist ein gutes Tool zu Abrechnung und auch zum erstellen neuer Mietverträge. Die Stammdatenverwaltung ist ohne erste Einweisung, also bei Learning by Doing, nicht klar verständlich.
Verfasst von holgma
am 18.02.2018
Übersichtlich und völlig ausreichend für kleine Anzahl von Objekten
Nunmehr 4 Jahre nutze ich den WISO Hausverwalter.
Wie immer schnell da. Vom Inhalt her ist das Programm übersichtlich aufgebaut.
Für mich ist neben der kostengünstigen Lösung für einen kleinen Immobilienbestand die individuelle Anpassung der
Software an die gegebenen Verhältnisse sehr hilfreich.
Verfasst von G. Anders
am 03.02.2018
Relativ einfach, auf jeden Fall praktisch
Diese Start-Version deckt die Berchnungen für bis zu 10 Einheiten ab.

Wer zum ersten Mal mit diesem WISO-Buhl System arbeitet muss natürlich alle Grund- und Stammdaten eingen - das dauert und ist kleinteilig. Aber nun einmal nicht zu ändern, denn wie soll das System denn ansonsten arbeiten? Wer Vorganänger-Versionen hat, bei dem geht es einfacher und bequemer. Denn natürlich werden alte Daten übernommen.

Ansonsten hat das Programm wirklich alles was man benötigt, entsprechende Auflistunge, Übersichten und druckreife Schreiben werden umgehend erstellt, sogar auf offensichtliche Fehleingaben etc. wird verwiesen. Nach meinem Überblick ist das Programm auf dem neuesten rechtlichen Stand. Und es läuftmit meinem Win 10 ohne Probleme. Ein wgutes Programm, das in der Bedienung noch ein wenig Luft nach oben hat.
Verfasst von Hemeraner
am 24.12.2017
Praktische Software
Die WISO Hausverwalter Software gibt es in zwei verschiedenen Variationen, als Box mit CD-ROM und als Download sowie in drei verschiedenen Versionen (Start, Standard und Professional). Das Programm läuft unter Windows 7 (SP1), Windows 8, 8.1 und 10.

Große Unternehmen dürften ihre eigene Software haben, aber kleinere Unternehmen oder Einzelvermieter können hier schon einiges an Arbeit sparen. Natürlich muss man erst einmal alle Daten eingeben, die die Wohnung betreffen. Anhand dieser Stammdaten kann das Programm jedoch bereits einiges automatisch übernehmen. Desweiteren gibt es Assistenten, die durch das Programm führen, sodass es durchaus für Anfänger konzipiert ist.

WISO Hausverwalter 2018 deckt von der Berechnung bis zur ausdruckfähigen Mietneben- und Heizkostenabrechnung alles ab, darunter auch offene Posten und das Mahnwesen. Die verschiedenen Versionen unterscheiden sich lediglich nach Anzahl der Wohneinheiten. Start deckt 10 Einheiten ab, Standard 50 und Professional 150. Hingegen ist WISO Vermieter 2018 nur für bis zu 5 Wohnobjekten geeignet und deckt auch nur die Mieter- und nicht die WEG-Vewaltung ab.
Verfasst von frenchquarter
am 12.12.2017
macht anfangs viel arbeit, für kleine einheiten gut geeignet
Wenn man wenige Einheiten zu verwalten hat, sind solche Programme eigentlich bestens geeignet. Weil sie auf dem aktuellen Stand sind und man in der Regel sicher durch das Menü geführt wird. Und da meine alte Software eben veraltet ist, war ich auf der Suche, um meine drei Einheiten sicher verwalten zu können.
Die Installation erwies sich als unkompliziert und ging ohne Probleme vonstatten. Das Bedienhandbuch ist sehr umfangreich gestaltet und soll eine Hilfe bieten. Ebenso sind viele Gesetzestexte und Hinweise in diesem Buch abgedruckt worden.
Das Eingeben der Daten mag anfangs mühselig erscheinen, aber das kenne ich von meiner anderen Software auch nicht anders. Ich denke, die Mühe wird sich auszahlen, wenn man diese Software für einen neuen Jahrgang nutzen kann und vieles übernehmen.
Die Texte bzw. Textvorlagen sind aber zum Teil nicht so prickelnd, sprich, nicht gerade das, was ich von einer professionellen Software erwarte. Zumindest nicht mit deutlichen Fehlern. Aber da ich diese selten nutze, mag man diese Fehler vielleicht mit Nachsicht betrachten.
Was mir auffiel, war, dass man zigmal klicken muss, bevor man aus dem Menü wieder herauskann. Ist manchmal ein wenig nervend, gerade, wenn man vielleicht viel mit der Eingabe der Daten beschäftigt war.
Ich habe keinen Vergleich mit den Vorgängerversionen, sehe das Ganze aber nicht so derart kritisch, weil es sich bei mir um übersichtliche Einheiten geht, die man recht schnell verwaltet hat. Ich bin dann mal auf die erste Härteprüfung dieser Software, der Nebenkostenabrechnung für das abgelaufene Jahr gespannt. Mal sehen, ob ich dann an dieser Bewertung etwas ändern muss.
Es gibt noch die Möglichkeit, ein Abo zur Aktualisierung abzuschließen. Kann hilfreich sein, muss aber jeder für sich entscheiden. Die Rechtsprechung ändert sich ja immer wieder im Bereich der Vermietung.
Verfasst von history_reader
am 10.12.2017
Assistenzsystem für nebenberufliche Immo-Vermietung
Ich kannte bisher nur die Steuer-Software von Buhl und ich muss sagen, genau daran erinnert mich der Hausverwalter 2018. Das Programm leitet den Nutzer durch alle wichtigen Angaben mittels Frage-Antwort-Spiel. Klar müssen zunächst alle Stammdaten eingepflegt werden. Hier verstehe ich die Kritik der anderen Rezensenten nicht. Wie sollte es sonst gehen?! Dazu gehören nunmal die Rechnungsanschrift der Mieter genauso wie die genauen Angaben zum Mietobjekt (qm, Umlageschlüssel, Zimmeranzahl etc.). Für jemanden der es zum ersten Mal macht oder am liebsten einmal im Jahr die Abrechnungen am Stück abarbeitet halte ich die Software sehr geeignet. Für fortgeschrittene Nutzer oder solche mit vielen Mieteinheiten wird das Frage-Antwort-Spiel dagegen schnell ermüdend und man wünscht sich tabellarische Eingabe- und Importmöglichkeiten. Insgesamt aber eine solide Sache für den beschriebenen Anwendungszweck.

Warum ich es nicht weiter verwenden werde, ist die fehlende umfangreichere Buchhaltung, aber das ist kein Fehler des Programms sondern eher der Beschreibung. Hierzu habe ich auch auf den Herstellerseiten kaum Informationen vor der Anschaffung gefunden.
Was im Programm möglich ist, ist die Definition von eigenen Konten für die Buchung von Zahlungen, Betriebskosten und Instandsetzungsrücklagen. Bilanzierungen oder eine Gewinn- und Verlustrechnung nach HGB ist nicht Teil des Programms. Von daher ist es nicht geeignet für Firmen, die ihre Einnahmen über Vermietung und Verpachtung erzielen.
Verfasst von Hans-Josef Betzing
am 19.11.2017
Ideales Abrechnungssystem für Mieten und Nebenkosten
Das System ist für die Hausverwaltung einfach, übersichtlich und doch umfassend! Ich würde es in jedem Fall an Dritte weiterempfehlen.
Verfasst von Hans-Josef Betzing
am 19.11.2017
Ideales Abrechnungssystem für Mieten und Nebenkosten
Das System ist für die Hausverwaltung einfach, übersichtlich und doch umfassend! Ich würde es in jedem Fall an Dritte weiterempfehlen.