Packshot WISO Lohn & Gehalt 365
Kostenlos, unverbindlich. Ihre Daten behandeln wir natürlich streng vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.
 
Beratung und Information
Die richtige Software für das eigene Unternehmen zu finden ist oft nicht leicht.
Wir möchten Ihnen hierbei mit Rat und Tat zur Seite stehen und mit Ihnen gemeinsam erörtern, welcher Softwareeinsatz für Sie am sinnvollsten ist.
 
Sie erreichen unser Team unter folgenden Kontaktdaten:
 
Telefon 02735 90 96 760
Email unternehmertest@buhl.de
 
Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.
 
Mit WISO Lohn & Gehalt rechnen Sie Löhne und Gehälter für bis zu 15 Mitarbeiter jetzt einfach selbst ab. Dabei sind alle Lohnarten, wie z.B. auch Überstundenzuschläge oder Urlaubsgeld, inklusive. Krankenkassenbeitragsnachweise, Sozialversicherungsmeldung und Lohnsteueranmeldung erstellt die Software automatisiert auf Basis Ihrer Eingaben. Testen Sie die umfangreichen Funktionen jetzt einfach selbst!
Verfasst von Harald Blüml
am 31.01.2016
Wiso Lohn & Gehalt
Eigentlich gute Software, aber nicht einfach zu bedienen und der Druck funktioniert nicht. Vieleicht liegt es an mir, aber ich hatte alles versucht.
Sollte dieses Problem gelöst werden, dann vergebe ich gerne 5 Sterne.
Verfasst von Harald Blüml
am 31.01.2016
Wiso Lohn & Gehalt
Eigentlich gute Software, aber nicht einfach zu bedienen und der Druck funktioniert nicht. Vieleicht liegt es an mir, aber ich hatte alles versucht.
Sollte dieses Problem gelöst werden, dann vergebe ich gerne 5 Sterne.
Verfasst von E.R.
am 22.01.2013
WISO Lohn & Gehalt 2013
Nicht ganz so einfach zu handhaben wie der Herausgeber beschreibt. Man kann nicht einfach das Programm nur für einen Teil nutzen, nein es müssen auch Dinge ausgefüllt werden, die man vielleicht nicht benötigt
Verfasst von Wiktorowicz
am 04.08.2012
Gutes, aber unausgereiftes Programm!
Ich werde jetzt nicht auf jedes Detail eingehen, aber im großen un ganzen sei gesagt, dass das Programm (v. 2012) unglaublich unübersichtlich ist. Sich in dieser Software zurecht zu finden gleicht an einem Labyrinth. Ville Buttons sind mehrfach vorhanden und sorgen für noch mehr Verwirrung. Die Anleitung ist nur bedingt hilfreich, da diese nicht 100% mit der Version übereinstimmt, was zu noch mehr Verwirrung sorgt. Die müssten mal das komplette Layout für den Kunden überarbeiten, mit der Betonung; FÜR DEN KUNDEN und nicht für sich selbst. Einziges Trostpflaster an dieser Geschichte ist, dass der Support auch telefonisch zu erreichen, und mit 0,14€/min. ganz akzeptabel ist.

Die Ergebnisse der Software überzeugen, auch wenn hier und da der eine Bug vorhanden ist. Wie z.B. das Drucken von Lohntaschen mit kumulierten Stunden/Lohn.

Wer gute Nerven und Zeit hat, und eine Umfangreiche Lohn und Gehaltssoftware sucht, ist hier gut bedient.

P.S. ich hoffe das sich da noch einiges ändern wird...
Verfasst von Müller
am 22.03.2011
Wohl nichts für Anfänger
Ich habe vor kurzem das Lohnprogramm von Buhl Data Wiso Lohn und Gehalt gekauft. Das installieren und einrichten der Stammdaten war etwas unübersichtlich. Ich habe vorher mit Lexware gearbeitet, damit kam ich besser klar.
Das Programm weist auf Fehler hin, wo und wie diese zu beheben sind wird aber leider nicht immer klar mitgeteilt. Es gibt schöne
Schaubilder mit vielen Pfeilen, die durch das Programm führen, wie aber auf dem kürzesten Weg eine Lohnabrechnung für alle Mitarbeiter
für einen Monat erstellt werden habe ich nicht herausbekommen. Ich werde weiter tüfteln und micht durch das Programm "wurschteln".
Verfasst von Stadtsparkasse München "Allerlei"
am 22.09.2009
tolles Produkt
Lohn und Gehalt von Wiso ist ein tolles Produkt, nur für leute die für andere Löhne und Gehälter abrechnen möchten Ist dieses Produkt Garnicht geeignet, Dieses Produkt ist für Firmen gedacht die Ihre Löhne selbst abrechnen möchten. Es ist auch von der Anwendung schwierig.
Verfasst von Skystar
am 10.12.2008
Kann gefallen, muss aber nicht.
Zu WiSo Lohn & Gehalt 2009 kam ich, weil es das billigste Produkt dieser Art ist. Leider hat es eine Einschränkung auf max. 15 Mitarbeiter. Auch wenn wir nur 3 feste Mitarbeiter in unserem gemeinnützigen Verein haben, so sind doch wechselnd immer wieder andere (z.B. Übersetzer, Hilfskräfte zu Weihnachten...) als geringfügig Beschäftigte im Einsatz. So war die Grenze von 15 Mitarbeitern schnell erreicht und das Programm damit nicht mehr zu gebrauchen. Mitarbeiter die angelegt wurden und für die einmal eine Lohnabrechnung erfolgte kann man nie wieder löschen. Ein Upgrade für mehr Mitarbeiter ist nur möglich, wenn man ein anderes Programm-Paket kauft, das gleich ein paar 100Euro mehr kostet, weil es zusätzlich noch Rechnungswesen mitbringt, was wir nicht benötigen, da wir keine Umsätze und keinen Gewinn erwirtschaften.

Die Bedienung dieses von Buhl zugekauften Programmes eines großen Softwarehauses ist, wenn man erstmal begriffen hat was man im Handbuch nicht leicht findet, einigermaßen einfach. Manchmal steckt der Fehler im Detail, z.B. wenn man Mitarbeiter Nummern 10stellig eingeben darf, aber nur 6 davon (zentriert) ausgedruckt werden.
Das Handbuch entpuppt sich als das Handbuch der größeren, teuren Version bei der man einige Seiten weg gelassen hat. So wird z.B. anfangs lange über die Netzwerkinstallation geschrieben bis man dann merkt, dass Lohn & Gehalt 2009 das gar nicht implementiert hat.
Wenn man das Programm schließt und wieder öffnen will kommt vereinzelt die Mitteilung dass das Programm nicht 2mal laufen dürfe und Hinweise auf das Copyright. Man muss dann den Rechner neu starten bis es wieder funktioniert.
Die Daten werden ohne Rückfrage unter "C:\Dokumente und Einstellungen\..." in einem Unterverzeichnis abgelegt. Die Datensicherung wird im Verzeichnis "C:\Programme\..." gespeichert, wo auch das Hauptprogramm liegt. Beides ist für eine Datensicherung nicht optimal. Zwar kann man das Daten-Backup umständlich über 4 Menüs auch an einem anderen Ort ablegen, aber bei uns z.B. liegen alle Daten auf einem Server, der abends gesichert wird. Und da kann man die Arbeitsdaten von Lohn & Gehalt eben nicht ablegen.

Beim Ausdruck der "Lohntaschen" steht bei Stunden immer "1". Da wir nur einen Bruttolohn angeben haben und keinen Stundenlohn erscheint deswegen eine "1". Natürlich haben wir angegeben, dass wir 40Std. pro Woche arbeiten. An anderer Stelle wird dies auch ausgewiesen, nur eben nicht auf dem Blatt, das der Mitarbeiter erhält. Kosmetisch sehr unschön...

Nach 4 maliger neu-Installation wegen diverser Probleme mit der Bedienung und Anlage der Mitarbeiter und vor allem wegen der schneller als gedacht erreichten Beschränkung auf 15 Mitarbeiter haben wir Wiso Lohn & Gehalt 2009 letztendlich weg geworfen und das Lexware Programm gekauft.

Wer weniger als 15 Mitarbeiter (incl. geringfügig Beschäftigte) beschäftigt und etwas Zeit mitbringt sich die Logik des Programmes anhand des teilweise verwirrenden Handbuches zu erarbeiten der mag es lieben lernen. Ich kann nach meiner persönlichen Erfahrung und den vielen Stunden, die ich dadurch verloren habe höchstens 3 Sterne geben.
Verfasst von Malte Siebert
am 18.04.2014
Ohne Zertifikat läuft nix...
Gekauft, um einen Arbeitnehmer zu beschäftigen und korrekt zu entlohnen. Will man die Voranmeldungen bzw. die Daten zur KV übertragen, wird ein Zertifikat benötigt, was man kostenpflichtig, und mit erheblichem Papieraufwand(Kopie Personalausweis, Betriebsnummerbestätigung, etc.) bestellen muss. Teuer, nervig und überflüssig! Die von den Krankenkassen kostenlos(!) zur Verfügung gestellte Software SVNet macht da nicht so ein Theater, und tut's auch...