loading
Antworten auf Ihre häufigsten Fragen
Eine Umsatzabfrage scheitert mit dem Hinweis "Keine Challenge erzeugt" oder "no challenge created"

Gepostet am 18.12.2019;

Nachdem die Payment Service Directive 2 (PSD2) Einführung vor nun mehr 90 Tage erfolgte, kommt es dazu, dass die Banken auch bei einer Umsatzabfrage nach einer TAN fragen. Es handelt sich dabei um eine Vorgabe der PSD2 Richtlinie der EU, welches dies mindestens alle 90 Tage vorschreibt. Beim Auftreten der Meldung "Keine Challenge erzeugt" oder "No challenge created" liegt eine zwischenzeitliche Änderung zum TAN-Verfahren oder TAN-Medium vor.

Sofern Sie ein chipTAN-Verfahren einsetzen, kann sich der Hinweis auch auf Maßnahmen beziehen, welche außerhalb der App auf der Internetseite der Bank durchzuführen sind. Bitte melden Sie sich dort im Internetbanking an und folgen Sie den Hinweisen, um den TAN-Generator zu synchronisieren.

  • Android & iOS
    Öffnen Sie über das Burgermenü (links oben) die Einstellungen und unter Online-Banking den Eintrag "Bankkontakte verwalten" auf. Tippen Sie den Eintrag zu Ihrer Bank an und blättern in den Informationen nach unten. Wählen Sie dort "Kontakt synchronisieren" und geben Sie Ihre PIN ein. Kontrollieren Sie anschließend das ausgewählte "TAN-Verfahren" und "TAN-Medium" auf Richtigkeit.
  • WebApp
    Rufen Sie die Profil-Einstellungen auf und wechseln zu "Bankkontakte". Wählen Sie den Eintrag zur betreffenden Bank an. Klicken Sie die Schaltfläche mit dem runden Pfeil-Symbol an. Geben Sie Ihre PIN ein. Kontrollieren Sie anschließend das ausgewählte "TAN-Verfahren" und "TAN-Medium" auf Richtigkeit. Prüfen Sie danach die Funktion.

Prüfen Sie danach die Funktion. Bitte beachten Sie, dass auch das wiederholte Abbrechen einer TAN-Eingabe zur Sperrung des Zugangs führen kann.


Dieser Eintrag ist in folgenden Kategorien zu finden: finanzblick

Anfrage verfassen