loading
Antworten auf Ihre häufigsten Fragen
Technische und sicherheitsrelevante Details zu Mein Geld und Letstrade

Gepostet am 08.08.2014;

WISO Mein Geld nutzt die Onlinekomponenten von Letstrade für die meisten seiner Online-Aktivitäten. Welche das genau sind und wie die Sicherheit Ihrer Daten und Privatsphäre gewährleistet wird, erläutern die folgenden Abschnitte.

1. Wann werden Daten an Letstrade übermittelt?

  1. Bei der Einrichtung eines Kontos oder Depots in Mein Geld
  2. Vor jeder Transaktion (Umsatzabfrage, Überweisung,  Lastschrift, Depotanfrage, etc.) mit Ihrer Bank. Die Überprüfung beschränkt sich hierbei auf die Prüfung neuer Bankmakros oder eines Updates der LetsTrade Komponenten.


2. Welche Daten werden zwischen Ihrem PC und Letstrade ausgetauscht?

  1. Kontoeinrichtung
    Mein Geld übermittelt, für welche Bank das Konto angelegt werden soll. Letstrade liefert zurück, welche Zugangsarten Mein Geld für diese Banken unterstützt und welche technischen Parameter zur Ansteuerung des Kontos evtl. notwendig sind.
  2. Transaktionen (Umsatzabfrage, Überweisung, etc.)
    Vor einer Transaktion mit dem Bankserver, meldet sich Mein Geld (MG) am Letstrade Server an.
    Danach wird an den LT Server die Versionsnummer der lokalen, auf Ihrem PC installierten Letstradekomponenten sowie Ihre genutzten Zugangsarten für die auszuführenden Transaktion übermittelt. Anhand dieser Informationen kann LT feststellen, ob Sie ein Update der Onlinekomponenten benötigen und schlägt dies gegebenenfalls vor.

    HINWEIS: Diese Updateüberprüfung lässt sich nicht über den Menüpunkt Extras > Optionen > Online > Bei Onlineverbindung auf Update testen abschalten. Diese Option bezieht sich auf Programmupdates für Mein Geld.

    Im zweiten Schritt erfolgt ein Transaktions-Check.
    Hierbei wird für Ihre Konten geprüft, ob ein Makroupdate für die entsprechende Bank vorliegt. Liegt ein aktualisiertes Makro bereit, so wird es sofort an Mein Geld übertragen und für die Transaktion benutzt. Der grosse Vorteil für Sie ist dabei, dass Sie nicht mehr auf ein Sammelupdate für die Makros warten müssen wie noch bei Mein Geld 3.  Sie erhalten die speziell für Ihre Bank/Konto/Zugangsart-Konfiguration notwendigen Updates, sobald diese auf dem Letstrade Server eingespielt wurden.
     
    Ab der Version WISO Mein Geld 2006 ist die Standardprüfung hinterlegt. Bei dieser Prüfungsart wird bei jedem Onlineauftrag zentral auf einem Server der Buhl Data Service geprüft, ob Sie die aktuellen Zugangsdaten haben.
    Ist dies nicht der Fall, erhalten Sie automatisch ein Update.
    So ist sichergestellt, dass der Online-Zugang zu Ihrer Bank auch bei Änderungen immer gewährleistet ist. Eine inhaltliche Prüfung des Auftrags findet nicht statt, kontobezogene Daten werden nicht übertragen.

    WICHTIG: Bei der Kommunikation zwischen Ihrem PC und dem Letstrade Server werden KEINE sicherheitsrelevanten Daten wie PIN und TANs übertragen.
    Die an Letstrade übermittelten Daten werden nach dem Transaktions-Check nicht gespeichert. Weder auf dem Server selbst noch auf einem anderen System von Buhl Data. Selbstverständlich erfolgt auch keine Übermittlung der Daten an Dritte.

    Sobald alle Überprüfungen der Makros, Zugangsarten und Updates der Onlinekomponenten abgeschlossen sind, übermittelt MG die Transaktionsdaten direkt (und ohne Umweg über LT) an den entsprechenden Bankserver. Erst jetzt werden Sie im übrigen nach PIN und TAN gefragt, falls diese nicht schon im Datentresor abgelegt wurden. Dadurch wird sichergestellt, dass diese Daten wirklich nur zur Transaktion eingegeben werden müssen und nicht vorher als potentielles Sicherheitsrisiko auf ihrem Rechner gespeichert werden. Die im Datentresor hinterlegten Daten werden mit der höchsten Sicherheitsstufe (256 Bit) verschlüsselt
     

3.Wie werden die Daten zum Letstrade Server übertragen?

Der Datenaustausch zwischen dem Letstrade Server und den lokalen Letstrade Komponenten ab Mein Geld 4 erfolgt mittels der Extensible Markup Language XML über eine HTTPS - Verbindung, welche mit einer 128 Bit Algorithmus verschlüsselt ist.

4. Was passiert bei einem Ausfall des Letstrade Servers?

Sollte einmal der Letstrade Server ausfallen oder durch andere Umstände von ihrem PC aus nicht erreichbar sein, wird Mein Geld diesen Zustand nach kurzer Zeit erkennen und eine rudimentäre Überprüfung der Transaktionsdaten lokal vornehmen. Das letzte gültige Makro wird genutzt, um Ihre Umsatzabfrage, Überweisung etc. dennoch an den Bankserver zu übermitteln. Bei der nächsten Transaktion wird selbstverständlich wieder Kontakt mit dem LT Server aufgenommen und ihre Komponenten und Makros auf den aktuellen Stand gebracht.
Für das Anlegen eines neuen Online Kontos in Mein Geld ist jedoch zwingend eine Kommunikation mit dem Letstrade Server erforderlich (s.a. 2.i.)


5. Sonstiges

Um sich selbst ein Bild von der Kommunikation  zu machen, können Sie über Extras > Optionen > Online > Logdateien erzeugen die Logfunktionalität einschalten und in der Datei BCManager.log den "Funkverkehr" zwischen LT und MG nachlesen.

Um die unter 4. aufgeführten Nachteile bei einem Ausfall von Letstrade nahezu auszuschliessen, besteht der eigentliche Server aus zwei Rechnern, die sich die anfallenden Anfragen über einen Load-Balancer teilen. Sollte einer der beiden Rechner ausfallen, so übernimmt der Zweite automatisch alle Anfragen. Somit ist auch in diesem Fall ein problemloses Banking mit WISO Mein Geld möglich.

Auf den beiden LT Rechnern kommen Apache Webserver unter Windows 2000 zum Einsatz.


Dieser Eintrag ist in folgenden Kategorien zu finden: WISO Konto Online 2015 , WISO Mein Geld 2015 .NET , WISO Mein Geld 2015 Klassik

Anfrage verfassen