Veröffentlicht am Gepostet am

finanzblick Online-Banking in brand eins: Das Maß aller Dinge

finanzblick Online-Banking in der aktuellen brand eins

Das Magazin brand eins legt den Schwerpunkt in seiner aktuellen Print-Ausgabe 06/2014 auf das allgegenwärtige Thema „Geld“. Manch einer mag zu viel davon haben, aber die meisten von uns haben doch dann am Ende des Geldes noch sehr viel Monat übrig. Oft genug scheinen wir in die bekannten und unbekannten Finanzfallen zu tappen, die am Ende sehr teuer werden können und uns dann im schlimmsten Fall um unsere nächste Reise oder das heiß ersehnte neue Smartphone bringen. Damit das in Zukunft nicht mehr (so oft) passiert, stellt die brand eins Redaktion die häufigsten Finanzfehler vor und gibt wertvolle Tipps.

Nicht mehr ausgeben, als man verdient

Eins dieser sehr wertvollen Tipps der Redaktion animiert dazu ein Haushaltsbuch zu führen, um die monatlichen Ausgaben im Auge zu behalten. Ja, ein Haushaltsbuch. Ja, darauf hat keiner wirklich Lust. Das wisst ihr und das wissen wir und das weiß im Grunde auch die Redaktion von brand eins, weshalb sie auch zu einer digitalen Lösung rät: ganz konkret zu finanzblick. finanzblick gibt euch den Überblick und liefert mit den automatisch Budgets eine tolle Hilfestellung damit ihr nicht über die Stränge schlagt. So wisst ihr zu jeder Zeit und überall was ihr euch noch leisten könnt. Durch die praktische Sync-Funktion sind eure Daten überall aktuell und auf dem gleichen Stand. Wenn ihr also das nächste mal im Geschäft vor einer großen Versuchung steht, checkt einfach zuerst euren Kontostand und die Budgets und denkt an den nächsten Urlaub. Vielleicht ist ja dank finanzblick beides drin.

finanzblick in brand eins

 



Kategorien BlogTags Themen
Abonnieren