Bis wann gibt es Kindergeld?

13. August 2019

Damit Familien genug Geld für lebenswichtige Dinge wie Kleidung oder Essen haben, unterstützt der Staat die Eltern mit einer monatlichen Finanzspritze: dem Kindergeld. Wichtig: Du musst selbst aktiv werden und das Kindergeld beantragen!

Kindergeld für Kinder U18

Das Kindergeld erhältst du auf jeden Fall immer für minderjährige Kinder – also Kinder unter 18 Jahren.

Beispiel

Tim wird im August des laufenden Jahres geboren. Nachdem die Eltern ein Kindergeldantrag gestellt haben, wird für Tim ab August das Kindergeld monatlich aufs Konto überwiesen.

Kindergeld für Kinder Ü18

Ein bisschen komplizierter wird es bei Kindern über 18 Jahren. Das Kindergeld wird maximal bis zum 25. Geburtstag gezahlt, wenn

  • dein Kind sich noch in einer Ausbildung oder einem Studium befindet – auch bei einer Zweitausbildung;
  • dein Kind auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz warten muss;
  • dein Kind ein freiwilliges soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst leistet;
  • dein Kind eine Pause von höchstens vier Monaten zwischen zwei Ausbildungen macht.

Beispiel

Tim wird im März des laufenden Jahres 18 Jahre alt. Bis Juni geht er noch zur Schule und macht sein Abitur. Im Oktober des gleichen Jahres beginnt er ein Studium. Wie sieht es mit dem Kindergeld aus?

Bis zum 18. Geburtstag gibt es das Kindergeld sowieso, egal was Tim macht. Solange er noch zur Schule geht oder studiert und nicht über 25 ist, gibt es das Kindergeld auch. Da die Pause zwischen Schule und Studium nicht länger als vier Monate war, gibt es sogar für diese Übergangszeit das Kindergeld.

Unter besonderen Umständen kann ein behindertes Kind auch über das 25. Lebensjahr hinaus Kindergeld erhalten.

Wer bekommt das Kindergeld?

Der staatliche Zuschuss wird immer an die Person ausgezahlt, in dessen Haushalt das Kind vorrangig lebt. Das können auch die Stiefeltern, die Pflegeeltern oder die Großeltern sein. Das Kindergeld wird dabei nicht zwischen mehreren Personen aufgeteilt.

Beispiel

Maries Eltern leben getrennt. Marie ist 12 Jahre alt und geht zur Schule. Gemeldet mit ihrem Hauptwohnsitz ist sie bei ihrer Mama, aber mehrfach im Monat besucht sie ihren Vater. Grundsätzlich hat in diesem Fall die Mutter Anspruch auf das Kindergeld, da Marie vorwiegend in ihrem Haushalt wohnt.

Wichtig ist, dass es das Kindergeld nicht automatisch gibt! Es muss beantragt werden und wird dann auch nur maximal für sechs Monate rückwirkend ausgezahlt. Einige Formulare dazu findest Du bei den zuständigen Familienkassen oder direkt bei der Bundesagentur für Arbeit.

Wie viel Kindergeld gibt es? Das kannst du hier nachlesen.

Hol dir ilovetax auf dein Smartphone!

Überlass dein Geld nicht dem Finanzamt! Denn es ist deine Kohle. Worauf wartest du noch? Probier’s einfach aus!
Ok Hand
Suchst du was Bestimmtes?

Schlagwörter

2019-08-14T16:01:53+01:00