Frühlingsfit Steuern sparen

19. Februar 2020

Wer kennt nicht dieses Gefühl? Die Sonne scheint, die Luft ist klar und die ersten Blümchen sprießen aus der Erde. Und schon kommt Tatendrang auf – Wohnung putzen, Garten frühlingsfit machen. Am besten auch noch streichen, umdekorieren, renovieren und und und. Doch wer hat schon die Zeit dazu? Wir zeigen dir, wie du das alles hinbekommst und dabei auch noch Steuern sparen kannst.

Machen lassen lautet die Devise

Grundsätzlich gilt: deine privaten Ausgaben kannst du nicht von der Steuer absetzen. Doch zum Glück gibt es die ein oder andere Ausnahme – und zwar, wenn du machen lässt. Kosten für Putzfrau, Gärtner, Handwerker etc. kannst du teilweise von deiner Steuer abziehen. Doch egal, was in deiner Wohnung gemacht wurde – du musst einige Bedingungen erfüllen:

  1. Du brauchst immer eine Rechnung. Im besten Fall sind die Kosten für das Personal und das Material getrennt aufgeführt.
  2. Du musst den Betrag überweisen. Es kann sein, dass das Finanzamt einen Überweisungsbeleg bzw. den Kontoauszug sehen möchte.
  3. Die Leistung muss innerhalb deiner vier Wände bzw. auf deinem Grundstück erbracht worden sein.

Gärtner und Co.

Ob der Gärtner, die Putzfrau oder der Koch für die Hausparty – bei allem handelt es sich um haushaltsnahe Dienstleistungen. Wenn du also einen Gärtner beauftragst, der deinen Garten frühlingstauglich macht, erhältst du den Steuervorteil. Du kannst 20 Prozent der Kosten von deiner Steuer abziehen, maximal aber 4.000 Euro pro Jahr. Den Höchstbetrag von 4.000 Euro erhältst du, wenn deine Rechnung 20.000 Euro beträgt.

Handwerker

Die Wohnung braucht einen neuen Anstrich? Auch die Kosten für Maler und Co. kannst du absetzen. Doch es gibt einen kleinen Unterschied zu den haushaltsnahen Dienstleistungen: Hier gehen zwar ebenfalls 20 Prozent der Kosten, aber nur maximal 1.200 Euro pro Jahr. Hast du Rechnungen über 6.000 Euro? Dann ist deine höchstmögliche Steuererstattung ausgeschöpft.

Unser Tipp

Du hast Großes vor? Dann überlege dir doch, ob du umfangreiche Renovierungsmaßnahmen auf mehrere Jahre verteilen kannst. So profitierst du gleich mehrere Jahre von den maximalen jährlichen Beträgen von 1.200 Euro bzw. 4.000 Euro.

2020-04-01T13:30:33+02:00