DATEV

© Andrew Krasovitckii - Shutterstock

Modul DATEV: Ihr direkter Draht zum Steuerberater

Die All-in-One Software WISO Mein Büro ist eine kaufmännische Komplettlösung. Sie bezahlen aber nur die Funktionen, die Sie auch wirklich brauchen! Der smarte Modulaufbau macht‘s möglich: Je nach Anforderungen Ihres Betriebes passen Sie den Leistungsumfang der MeinBüro Basisversionen mithilfe praktischer Zusatzmodule nach und nach gezielt an Ihren Bedarf an.

Bestes Beispiel ist das Modul DATEV. Über die eingebaute elektronische Schnittstelle …

  • verbindet das Modul DATEV Ihr Unternehmen direkt mit Ihrem Steuerberater und
  • überträgt auf Knopfdruck alle erforderlichen Buchhaltungs- und Steuerdaten an Ihre Steuerkanzlei.

Doch der Reihe nach: WISO MeinBüro unterstützt Sie mit zahlreichen Funktionen bei der Buchführung. Theoretisch können Sie Ihre betrieblichen Steuererklärungen sogar komplett eigenhändig erledigen. Sofern Sie keine fundierten Steuer- und Buchführungskenntnisse haben, ist das jedoch höchst riskant. Die Zusammenarbeit mit einem Steuerberater zahlt sich daher meistens aus. Erst recht dann, wenn sie durch eine Büro- und Steuersoftware gut vorbereitet und unterstützt wird.

Jetzt 30 Tage kostenlos Bürosoftware testen

Versuch & Irrtum: Profi-Support lohnt sich

Klar: Ehrenamtlich arbeiten Steuerberater normalerweise nicht gerade. Dem Beraterhonorar stehen dafür aber auch Einsparungen durch optimierte Steuererklärungen gegenüber. Hinzu kommt die größere Sicherheit: Sie können in aller Ruhe darauf vertrauen, nichts vergessen zu haben und einer eventuellen Steuerprüfung gelassen entgegensehen. Spätestens dann brauchen Sie ohnehin externe Unterstützung!

Mit anderen Worten: Wenn Sie Ihre Bürosoftware nutzen, um die vorbereitenden Buchhaltungsarbeiten selbst zu erledigen und Ihrem Berater die Steuerdaten mundgerecht zu servieren, können Sie dessen Honorar spürbar reduzieren. Und hier kommt die DATEV-Schnittstelle von WISO MeinBüro ins Spiel:

DATEV: Steuerberaters Liebling

Die DATEV („DATEnVerarbeitungsorganisation“) ist ein genossenschaftlich organisierter Softwareanbieter und IT-Dienstleister für Angehörige der steuerberatenden Berufe. Der Genossenschaft gehören über 40.000 Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte an. Die wiederum kümmern sich um die Finanzbuchführung von fast 450.000 Unternehmen und Freiberuflern.

In den über 50 Jahren ihres Bestehens hat die DATEV eine Menge Standards für elektronische Steuerberatung in der Praxis gesetzt:

  • Angefangen bei der Festlegung von Standardkontenrahmen (SKR) für die Buchführung
  • über die aussagekräftigen Betriebswirtschaftlichen Auswertungen (BWA) für Mandanten bis hin zur
  • Entwicklung einer universellen Schnittstelle für die Übergabe von Steuerdaten zwischen Mandanten und Beratern.

Und genau diese Schnittstelle unterstützt das MeinBüro Modul DATEV.

MeinBüro & DATEV: Ein perfektes Paar …

Mit deren Hilfe übermitteln Sie die Details …

  • Ihrer Ein- und Ausgangsrechnungen,
  • Forderungen und Verbindlichkeiten, ausgewählter Zahlungsvorgänge,
  • Abschreibungen und
  • anderer steuerrelevanter Buchungen

… per E-Mail, auf einem USB-Stick oder einem anderen Datenträger in ein oder zwei Dateien an Ihre Steuerkanzlei. Dort können Ihre Daten dann ganz bequem in die DATEV-Anwendungen übernommen und weiterverarbeitet werden. Ihr Berater hat dadurch weniger Aufwand, und Sie sparen sich Bearbeitungsgebühren.

Bitte beachten Sie: Die DATEV-Mitgliedschaft ist freiwillig. Nicht alle Steuerberater gehören der Genossenschaft an. Manche nutzen andere Fibu- und Steuerprogramme und bevorzugen unter Umständen andere Datenformate: Doch auch die werden von WISO Mein Büro unterstützt. Mehr dazu weiter unten.

Fibu-Export: Hands on!

Die Einstellungen der Schnittstelle erledigen Sie im Menü „Finanzen“.  Dort klicken Sie auf „Fibu-Export“:

 

Daraufhin öffnet sich das Dialogfenster „Fibu-Daten exportieren…“:

 

In der Regel belassen Sie es hier einfach bei der Standardauswahl „Datev-Format“. Das „Alte Postversandformat“ wird von den DATEV-Anwendungen schon seit 2018 nicht mehr unterstützt. Falls Ihr Steuerberater ein anderes Datenformat bevorzugt, können Sie ihm beim Fibu-Export aber auch die folgenden Dateitypen zur Verfügung stellen:

  • das ADDISON-Format (alternative Steuerberatungssoftware),
  • das „Diamant/2“-Format,
  • das Trennzeichen-getrennte „Text“-Format oder
  • das klassische DBF-/dBase-Datenbankformat.

Die Einzelheiten besprechen Sie am besten mit Ihrem Berater. Der teilt Ihnen auch die Berater- und Mandantennummer sowie alle weiteren erforderlichen Informationen mit. Per Mausklick auf den Button „Einstellungen“ nehmen Sie die „Datev Einstellungen“ vor. Dort …

  • tragen Sie die „Beraternummer“ Ihres Steuerberaters sowie
  • Ihre eigene „Mandantennummer“ ein und
  • legen bei Bedarf die Stellenanzahl der Sachkonten fest: Standardmäßig liefert WISO Mein Büro vierstellige Sachkontenangaben:

Per Mausklick auf „OK F11“ schließen Sie die Einstellungen.

Bitte beachten Sie: Ihre DATEV-Einstellungen können Sie auch direkt über den MeinBüro Menüpunkt „Stammdaten > Finanzbuchhaltung“ aufrufen. Falls Sie diesen Weg wählen, verwenden Sie bitte den Menüpunkt „DATEV-Einstellungen (CSV)“:

 

Der Menüpunkt „DATEV-Einstellungen (ASCII)“ gehört noch zum alten Postversandformat, das seit 2018 von den DATEV-Anwendungen nicht mehr unterstützt wird.

Versandvorbereitung: Die Datenauswahl

Zurück zur eigentlichen Datenübermittlung. Im Dialogfenster „Fibu-Daten exportieren“ machen Sie folgende Angaben:

  1. Zeitraum der Datenzusammenstellung (z. B. monatliche, vierteljährliche oder jährliche Übermittlung),
  2. Datenumfang (Aus- und Eingangsrechnungen, Forderungen und Verbindlichkeiten, Abschreibungen und Zahlungsvorgänge, bei denen Sie über das Drop-down-Menü wahlweise „Alle“ oder nur bestimmte Finanzkonten auswählen können),
  3. Export-Pfad (gemeint ist der Ordner, in dem die CSV-Datei auf Ihrem Computer gespeichert werden soll),
  4. E-Mail-Empfänger (falls Sie das CSV-Dokument gleich per E-Mail an Ihren Steuerberater schicken möchten):

 

 

Per Mausklick auf „OK F11“ starten Sie den Fibu-Export. Im anschließenden Exportbericht informiert das Programm Sie darüber, dass die gewünschten Bewegungs- und Stammdaten erzeugt worden sind und gibt Anmerkungen, falls notwendig.

Per Mausklick auf die Schaltfläche „Schließen F11“ beenden Sie den Fibu-Export. Anschließend finden Sie die gerade erzeugte EXTF-/CSV-Datei in dem von Ihnen zuvor festgelegten Dateiverzeichnis. Von dort aus können Sie es zum Beispiel auf einen USB-Stick oder andern Datenträger kopieren und zum nächsten Termin beim Steuerberater mitnehmen. Oder aber Sie verschicken die Datei direkt per E-Mail.

Wichtig: Falls Sie sich beim Fibu-Export für den E-Mailversand entschieden haben, erfolgt die Datenübermittlung nicht vollautomatisch. Vor dem Abschicken wird Ihnen die Nachricht mit dem Dateianhang immer zur Kontrolle gezeigt:

 

Bei Bedarf können Sie die CSV-Datei per Doppelklick in MS Excel oder einem anderen Tabellenkalkulationsprogramm öffnen und den Inhalt unter die Lupe nehmen.

Probieren Sie’s aus!

Die gute Nachricht: Den kompletten Funktionsumfang des DATEV-Moduls (sowie den aller anderen MeinBüro Module!) können Sie jederzeit zu Testzwecken direkt aus dem Programm heraus aktivieren. Dazu klicken Sie in der Menüleiste auf „Hilfe > Module: Test, Kauf, Übersicht“ und öffnen so die Modulwelt von WISO MeinBüro. Dort wählen Sie das passende Modul aus und klicken auf den blauen „Jetzt testen“-Button. Beim DATEV-Modul sieht das so aus:

 

Anschließend können Sie die Zusatzfunktionen sofort in Ihrer eigenen Arbeitsumgebung ausprobieren – selbstverständlich kostenlos und völlig risikolos. Sie haben Zeit genug, die DATEV-Exportdatei Ihrem Steuerberater zur Prüfung zu schicken und seine Meinung einzuholen. Nach 30 Tagen endet die Testphase automatisch. Wenn Sie ein bestimmtes Modul im Anschluss an die Testphase dauerhaft nutzen möchten, schalten Sie es einfach frei. Auch das geht ganz unkompliziert direkt aus der Software heraus:

Dazu klicken Sie in der MeinBüro „Modulwelt“ einfach auf den orangefarbenen „Jetzt kaufen“-Button. Daraufhin landen Sie im Buhlshop, wo Sie die Transaktion abschließen können.

Profi-Tool für kleines Geld

Die beste Nachricht zum Schluss: Den großen Funktionsumfang der praktischen Steuerberater-Schnittstelle des DATEV-Moduls bekommen Sie für ganz kleines Geld. Kostenpunkt: 42 Euro netto (= 49,98 Euro brutto) pro Jahr. Das sind gerade einmal 3,50 Euro pro Monat! (Stand: 11/2021)

Mehr Komfort, weniger Arbeit, geringere Beraterkosten: Selten hat sich eine Betriebsausgabe schneller bezahlt gemacht!

Diesen Beitrag teilen

Diese Beiträge könnten
Ihnen auch gefallen

Hier finden Sie aktuelle Themen rund um die Themen MeinBüro, Features & Funktionen sowie News & Trends und vieles mehr.
16.03.2018

Kostenlose Steuerberatung vom Finanzamt

Unternehmen erledigen eine Menge Aufgaben, die eigentlich der Staat übernehmen müsste – denken Sie nur an das ...
10.11.2017

Neues DATEV-Format ab 2018 Pflicht

Immer das Gleiche: Kaum hat man den Jahreswechsel hinter sich gebracht, gibt es Änderungen und Neuerungen wie ...
10.04.2017

Praktische Steuerberater-Suchmaschine

Bei der Bundessteuerberaterkammer gibt es neuerdings ein amtliches Gesamtverzeichnis aller in Deutschland zugelassenen Steuerberater, Steuerbevollmächtigten und Steuerberatungsgesellschaften. ...

Newsletter abonnieren

Gerne ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen, wie unsere flexible Cloudlösung Sie bei Ihrer mobilen Büroarbeit unterstützen kann.
WISO MeinBüro Web
WISO MeinBüro Web
Für einfache Anforderungen
  • Im Web und mobil arbeiten
  • Vordefinierte Rechnungen etc.
  • Vollintegriertes Banking und Payment
  • Vorbereitende Buchhaltung
  • Inkl. digitale Belegerfassung
WISO MeinBüro Desktop
WISO MeinBüro Desktop
Für komplexe Anforderungen
  • Lokal unter Windows arbeiten
  • Individualisierbare Rechnungen etc.
  • Vollintegriertes Banking
  • Buchhaltung und Steuer per ELSTER
  • Inkl. Warenwirtschaft und eCommerce

Noch unentschlossen? Jetzt Produkte vergleichen

Hinweis: Die beiden Produkte sind nicht miteinander kompatibel.