x
Mein Büro Blog
Mittwoch, 16. September 2015 Nicole Gottschlich | Kategorie: Interview

Partnerporträt: Carolin Leuschner (Texterin)

Carolin Leuschner (30) hat ihr ausgeprägtes Kommunikationstalent schon auf vielen Kanälen unter Beweis gestellt: Während ihres Studiums arbeitete sie für Radio und Fernsehen – unter anderem als Praktikantin beim ZDF. Als Werkstudentin sammelte sie außerdem früh Erfahrung in der Marketing- und PR-Branche.
Texterin Carolin Leuschner

Nach Abschluss ihres Masterstudiums blieb die gebürtige Heidelbergerin ihrer Münchner Wahlheimat treu: Sie übernahm dort mehrere Jahre lang PR- und Marketing-Aufgaben – zunächst im Sportmarketing, dann im Gourmet-Imperium von Sternekoch Alfons Schuhbeck am Münchner Platzl.

Inzwischen folgt die Kommunikationswissenschaftlerin als Selbstständige konsequent ihrer Berufung – frei nach dem Meister-Typografen Giambattista Bodoni: „Buchstaben mit Lust und Liebe schreiben, sodass anmutige Texte entstehen.“

Texterin Carolin Leuschner
Mit ihrem One-Woman-Unternehmen „Ihr Wortschatz“ hat Carolin Leuschner kürzlich ihr erstes Firmenjubiläum gefeiert: Sie verfasst Zeitschriftenartikel und Pressemitteilungen für Geschäftskunden sowie Texte für Imagebroschüren, Flyer und Websites. Privatleute schätzen ihre geschliffenen und sehr persönlichen Hochzeits- und Geburtstagsreden. Außerdem bietet die Profi-Texterin Unterstützung bei Bewerbungsschreiben und Korrespondenztexten aller Art.

 

Frau Leuschner, was ist das Besondere an Ihren Dienstleistungen? Womit überzeugen Sie Ihre Kunden?
CL:
„Ich verstehe mich als Wortschatz meiner Kunden. Da darf man mich ruhig beim Wort nehmen: Aus diesem „Schatz“ können meine Auftraggeber kostbare Texte gewinnen. Meine Eloquenz stelle ich ganz in den Dienst von Geschäfts- und Privatkunden. Neben Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Flexibilität schätzen meine Auftraggeber vor allem meine Genauigkeit und Begeisterung für Worte.
Ich sehe es geradezu als meine Berufung, auf jedes kleine Textdetail zu achten, mit Ausdrücken zu jonglieren und mit Worten Bilder zu malen. Auf jeden einzelnen Kunden gehe ich ganz individuell ein und liefere jedem ein maßgeschneidertes Ergebnis, von dem er begeistert ist.“

Was sind für Sie die wichtigsten Erfolgsfaktoren? Was sind aus Ihrer Sicht die gefährlichsten Fallen?
CL:
„Besonders wichtig ist aus meiner Sicht die Kunden-Kommunikation – vor allem im Vorfeld: Jeder Auftrag muss genau abgeklärt werden. In meinem Fall bedeutet das, neben den selbstverständlichen Fragen nach Textlänge, Inhalt, Deadline und Budget auch den gewünschten Stil und Ton in Erfahrung zu bringen. Nur wer genau weiß, was sein Kunde erwartet, kann ihn bestmöglich bedienen!
Mangelnde Verständigung zwischen Auftragnehmer und -geber stellt ein großes Risiko dar. Bevor man fälschlicherweise selbstverständlich davon ausgeht, dass der Gesprächspartner die eigenen Aussagen verstanden hat, sollte man zur Sicherheit unbedingt noch einmal gezielt nachfragen.“

Ihr Tipp für andere Selbstständige & Unternehmer?
CL:
„Ausführliche, offene und ehrliche Kommunikation ist für Dienstleister das A und O des geschäftlichen Erfolgs. Und zwar nicht nur im Vorfeld eines Auftrags: Durch den kontinuierlichen persönlichen Dialog können Folgeaufträge und dauerhaft fruchtbare Kooperationen entstehen.“

Wofür und wie nutzen Sie WISO Mein Büro?
CL:
„In WISO Mein Büro pflege ich alle meine Kunden ein. Außerdem habe ich mehrere wiederkehrende Dienstleistungen als „Artikel“ angelegt. So lassen sich Angebote und Rechnungen superschnell und einfach schreiben. Auch Steuerangelegenheiten sind mit dem Programm völlig unkompliziert und flott erledigt. Darüber bin ich sehr froh; denn vor langwieriger Buchhaltung hatte ich vor dem Beginn meiner Selbstständigkeit ehrlich gesagt etwas Bammel. Schnell hat sich aber gezeigt, dass buchhalterische Aufgaben mit WISO Mein Büro leicht zu bewältigen sind. Mehr noch: Sie machen mir inzwischen sogar Spaß!
Schade finde ich nur, dass das Programm nicht direkt mit meinem MacBook kompatibel ist. Ich fände es toll, wenn ich die Software auch ohne das Zusatzprogramm „Parallels“ auf meinem Apple-Gerät einsetzen könnte.“

Vielen Dank, Frau Leuschner, für das Gespräch!

← vorheriger Beitrag
nächster Beitrag →