x

Sie möchten Ihre Buchhaltung einrichten, wissen aber nicht wie? Kein Problem. In WISO Mein Büro ist das ganz einfach möglich!

Buchhaltung einrichten als Kleinunternehmer

Sofern Sie als Kleinunternehmer ganz von der Umsatzsteuer befreit sind, dies bei der Ersteinrichtung aber noch nicht eingetragen haben, können Sie unter „Stammdaten“ – „Meine Firma“ – „Einstellungen“ – „Steuer-Einstellungen“ Ihre Buchhaltung einrichten. Im Abschnitt „Mehrwertsteuereinstellungen ab 2007“ aktivieren Sie die Option „Umsatzsteuer befreit“ und wählen aus der Auswahlliste den Punkt „Erlöse als Kleinunternehmer i.S.d. § 19 Abs.1 UStG offen“:

Steuer-Einstellungen Buchhaltung einrichten

Kontenrahmen wählen

Vor allem aber entscheiden Sie an dieser Stelle, welche „Art der steuerlichen Verbuchung“ (=Kontenrahmen) Sie nutzen wollen:

Steuerkontenrahmen wählen

Praxistipp: 3 Buchführungs-Varianten

Mit WISO Mein Büro Plus können nicht-bilanzierungspflichtige Betriebe ihren Gewinn („Einnahmen-Überschuss-Rechnung“, „EÜR“) ermitteln und die dazugehörigen Aufzeichnungspflichten erfüllen. Je nach buchhalterischen Vorkenntnissen und der Art der Zusammenarbeit mit Ihrem Steuerberater stellt Ihnen die Software dabei drei unterschiedlich differenzierte Buchungsverfahren zur Verfügung:

Variante 1

Bei „Variante 1“ verzichten Sie ganz auf eine Kategorisierung Ihrer Geschäftsvorgänge: Sie übergeben Ihre Buchungen in chronologischer Reihenfolge, aber ohne sachliche Ordnung, an Ihren Steuerberater. Der sorgt für die „Kontierung“ der Belege, stellt Ihnen Auswertungen zur Verfügung und erledigt die Steuererklärungen und Voranmeldungen für Sie.

Variante 2

„Variante 2″ orientiert sich am amtlichen Formular für die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (=„Anlage EÜR“). Sie kommen mit rund 30 Buchungs-Kategorien aus und sparen sich den Umweg über einen komplizierten „Standardkontenrahmen“. Dieses Verfahren eignet sich besonders für Freiberufler und Unternehmer, die Buchführung und Steuererklärungen ganz alleine oder nur mit punktueller Unterstützung eines Beraters erledigen wollen.

Variante 3

„Variante 3“ schließlich basiert auf einem umfangreichen DATEV „Kontenrahmen“: Bei annähernd 500 Konten schöpfen Sie damit buchhalterisch aus dem Vollen. Wenn Sie sich für diese Variante entscheiden, sollten Sie über Buchführungs-Grundkenntnisse verfügen und notfalls auf die Unterstützung eines Steuerberaters zurückgreifen können.