x

Unsignierte Steuerdaten-Übermittlungen akzeptiert der Fiskus seit Ende August 2013 nicht mehr. Darum gibt es jetzt die elektronische Signatur.

Bei folgenden Steueranmeldungen ist eine elektronische Unterschrift erforderlich:

  • Umsatzsteuervoranmeldungen,
  • Anträge auf Dauerfristverlängerung,
  • Anmeldung von Sondervorauszahlungen,
  • Zusammenfassende Meldungen und
  • Lohnsteueranmeldungen.
Falls Sie zu einer dieser Steueranmeldungen verpflichtet sind, müssen Sie als Erstes eine ELSTER-Signatur beantragen. Das Antragsverfahren ist einigermaßen umständlich – und es dauert eine ganze Weile, bis Sie Ihre Steuersignatur einsetzen können.

Die Registrierung erledigen Sie im ElsterOnline-Portal. Sie brauchen dafür lediglich eine E-Mail-Adresse und Ihre persönliche Steuernummer oder Ihre Steuer-Identifikationsnummer.

Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Antragsverfahren und späteren praktischen Einsatz der Steuersignatur finden Sie in unserem Praxisleitfaden.
Signatur-Pflicht: So übermitteln Sie elektronisch signierte Steuervoranmeldungen (PDF, 1,25 MB).

Mit WISO Mein Büro können mittlerweile alle vorhandenen Steuerformulare in authentifizierter Form elektronisch signiert übermittelt werden. Das gilt auch für die Einnahme-Überschuss-Rechnung (EÜR-Formular), bei denen die elektronische Signatur noch nicht obligatorisch ist.