DSGVO für Vereine – Linksammlung und Tipps

DSGVO – ist es das Unwort des Jahres 2018?
Die europäische Datenschutzgrundverordnung, die ab dem 25. Mai 2018 unmittelbare Anwendung finden wird (sie trat schon im Mai 2016 in Kraft) bringt derzeit viele Webseitenbetreiber ins Schwitzen.

Die für uns Vereinsverwalter wichtigste Frage zuerst: Sind auch Vereine von der DSGVO betroffen?

Kurz und knackig: Ja.

Und weil es schon zahlreiche wirklich gut recherchierte und verständliche Artikel zu diesem Thema gibt, haben wir beschlossen, hier eine kleine Linksammlung zu kreieren, die euch durch den DSGVO Dschungel leitet.

Achtung: Obwohl wir die verlinkten Artikel sorgsam überprüft haben, übernehmen wir für deren Inhalte keinerlei Gewähr! Diese Linkzusammenstellung dient lediglich als Serviceleistung. 

DSGVO für Vereine – Warum überhaupt eine Datenschutzgrundverordnung?

Das Hauptanliegen der EU für eine Datenschutzgrundverordnung (englisch: eneral Data Protection Regulation
(GDPR)) ist es, den Verbrauchern größere Kontrolle über die Verwendung ihrer Daten zu gewähren und ihre Rechte hinsichtlich Datenschutz zu verstärken.

Datenschutz ist eines unserer Grundrechte. Gerade in Zeiten des digitalen Wandels, in denen Daten immer schneller erfasst, gespeichert und verarbeitet werden können, ist es wichtig, zu gewährleisten, dass mit diesen persönlichen Daten sorgsam umgegangen wird. Die bisherige Richtlinie stammt nämlich aus dem Jahr 1995. Wenn wir uns vor Augen halten, wie viel sich seitdem in digitaler Hinsicht geändert hat, wird uns allen schnell deutlich, warum die DSGVO ihre Notwendigkeit findet.

Die erlassene Verordnung sorgt dafür, dass es europaweit keine Ausnahmen mehr geben wird. So schafft die EU eine Vereinheitlichung des Gesetzeslagen.
Etwas genauer über die Ziele und die wichtigsten Grundfragen kannst du dich in den folgenden Artikeln informieren.

Das offizielle PDF zur Verordnung findest du übrigens zum Beispiel hier. 

Link-Tipps: Basics und Grundfragen zum Thema DSGVO

DSGVO für Vereine – Wo kann ich mir Beratung holen?

Ein wichtiges Thema gleich zu Beginn: Für die meisten Vereinsverwalter sind solche Verordnungen und Gesetze ein Buch mit sieben Siegeln. Deshalb ist es gut und wichtig, sich kompetente Beratung zu holen, wenn man glaubt, es nicht alleine meistern zu können.

Doch Vorsicht! Aktuell ist die Flut der Angebote zur Rechtsberatung bezüglich der DSGVO natürlich groß. Wichtig ist es, sich nicht verunsichern zu lassen, nicht in Panik zu verfallen.

Die Gefahr, auf unseriöse Angebote reinzufallen, die durch gekonnte Panikmache horrende Preise für Datenschutz-Beratung verlangen, ist nicht allzu klein.

Also: Kühen Kopf bewahren, Angebote genau prüfen und im Vorfeld selbst informieren – so gut es eben geht.

Link-Tipps: Beratung & Information

DSGVO für Vereine – Was verlangt die DSGVO von Vereinen?

Grundsätzlich gilt die DSGVO für Vereine in gleichem Maße wie für andere Unternehmen, die Daten verarbeiten.

Doch was bedeutet das konkret? Was muss gemacht werden?

Wir haben ein paar Links rausgesucht, die sich genau mit der Frage beschäftigen.

Link-Tipps: DSGVO für Vereine

DSGVO für Vereine – Rund um die Vereinswebseite

Viele Arbeiten, die im Zuge der DSVGO für den Verein anfallen, haben sicherlich auch mit der Vereinswebseite zu tun. Denn dort werden unter Umständen Daten erfasst, was du für die Nutzer der Webseite absolut transparent gestalten musst. Nutzt die Website z.B. ein Kontaktformular, so werden ggf. personenbezogene Daten erfasst. Aber auch Analyse-Tools, wie z.B. Google Analytics sammelt über die Website-Zugriffe persönliche Daten.

Hier kannst du mehr zum Thema DSGVO-konforme Vereinswebsite erfahren:

Link-Tipps: DSGVO konforme Websites

 

DSGVO für Vereine: Bloß nicht in Panik geraten!

Viele Vereine geraten aktuell in Panik und wollen gar ihren Verein schließen aus Angst vor saftigen Abmahnungen und Bußgeldern. Natürlich ist die EU-Datenschutzgrundverordnung entsprechend ernst zu nehmen. Doch in Panik zu verfallen hilft aktuell auch nicht weiter. Es gilt: Lieber einen kühlen Kopf bewahren, sich ein wenig Zeit einräumen und umfassend mit dem Thema beschäftigen. Bei Bedarf kompetente Hilfe dazu nehmen und dann nach bestem gewissen die einzelnen Punkte abarbeiten, die zu tun sind!

Jessica Diehl

Hallo! Ich heiße Jessica Diehl, bin 26 Jahre alt und blogge hier für MEINVEREIN. Auch privat beschäftige ich mich sehr viel mit der Vereinswelt, denn ich bin selbst in mehreren Vereinen tätig - sowohl als Mitglied als auch in der Vereinsverwaltung.

Schreibe einen Kommentar