In 5 Schritten zur originellen Karnevalsparty für den Verein

Karneval steht vor der Tür.

Und dein Verein ist ganz bestimmt feierwütig.

Doch wie organisiert man eigentlich eine originelle Karnevalsparty für den Verein?
Woran sollte man unbedingt denken, damit die Party ein voller Erfolg wird?

Mit diesen 5 Schritten gelingt die originelle Karnevalsparty in deinem Verein garantiert.

Okay, ich gebe zu: Karneval spaltet die Menschheit.
Entweder man hasst es, oder man liebt es.
Etwas dazwischen ist nicht möglich.

Und dennoch rate ich unbedingt dazu, Karneval in eurem Vereinskalender zu verankern. Denn der Anteil der karnevalaffinen Menschen ist gar nicht so gering. Tendenz steigend…

Überhaupt: Was gibt es Schöneres, als ausgiebig mit den liebsten Vereinsmitgliedern zu feiern? Karneval bietet dafür die optimalen Grundlage. Oder die perfekte Ausrede…je nachdem, wie die Nachbarn dazu stehen. 😉

Also: Ran an die Luftschlangen, denn wir organisieren jetzt gemeinsam eine originelle und coole Karnevalsparty für deinen Verein.

Schritt 1: Räumlichkeit organisieren und blockieren

Jede gute Party braucht eine gute Location.
Euer Verein verfügt über eigene Räumlichkeiten oder ein Vereinsheim?
Perfekt. Dann am besten gleich den Termin vormerken und das Vereinsheim für den entsprechenden Tag blockieren.

Falls kein Vereinsheim vorhanden ist, bitte nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Denn euer Dorf/eure Stadt bietet garantiert zahlreiche Alternativen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Gaststätte oder der Dorfkneipe?
Oder mit dem Bürgerhaus bzw. der Stadthalle?
Und wenn alles nichts hilft oder nicht eurem Party-Budget entspricht: Auch Garagen- oder Kellerpartys können zu legendären Feiern werden. Vielleicht hat eines eurer Vereinsmitglieder ja sogar eine Kellerbar, die er oder sie zur Verfügung stellen kann?
Der Möglichkeiten sind hier keine Grenzen gesetzt und natürlich je nach Größe eurer Feiergemeinde zu variieren.

Schritt 2: Motto festlegen und Einladungen versenden

Steht die Location einmal fest, kann der Feier fast nichts mehr im Wege stehen.

Deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die Einladungen an die Vereinsmitglieder rauszuschicken. Dafür nutzt man am besten das Kommunikationsmittel, welches eurem Verein am meisten entspricht. Ob klassisch per Post, per Email oder über WhatsApp obliegt ganz euren Vorlieben.

 

Besonders die weiblichen Vereinsmitglieder werden sich vermutlich voller Verzweiflung fragen: Was sollen wir bloß anziehen?
Deshalb ist es ganz wichtig, dass ihr in eurer Einladung einen entsprechenden Vermerk zur Kleiderordnung hinterlasst.

An Karneval ist da natürlich grundsätzlich alles erlaubt.

Aber ich bin ja ein großer Fan von Mottoparties.

Die Party unter ein bestimmtes Motto zu stellen, motiviert alle Vereinsmitglieder dazu, sich ein spezielles Kostüm zu suchen und sorgt garantiert für riesengroßen Spaß. 🙂

Hier habe ich für euch eine kleine Ideen-Sammlung meiner liebsten Party-Mottos zusammengestellt:

  • 70er/80er/90er
  • Filmstars
  • Beach & Bikini
  • Kindheitshelden
  • I’m a Barbie Girl
  • Fantasie-Wesen
  • Im Zirkus
  • Wie im Märchen
  • Ich geh als „Du“ (jeder verkleidet sich als ein anderes Vereinsmitglied à Spaßgarantie!)
  • Geschlechtertausch
  • BAD TASTE
  • Nationalitäten
  • ABC Party (bedeutet „Anything But Clothes“, erlaubt ist alles, was keine Kleidung ist, z.B. Papiersäcke, Kartons, Plastikflaschen etc.)
  • Motto-Shirt Party
  • Great-Gatsby (20er jahre)
  • Oma & Opa – So sehen wir in 50 Jahren aus.
  • Horror
  • Aerobic
  • Schlager Stars
  • Novosibirsk (Russischer Luxus; eignet sich besonders für Parties in kühlerer Umgebung ;))

Schritt 3: Dekoration und Musik

Was wäre eine Party ohne passende Dekoration und Musik?
Wenn ihr euch für eine Mottoparty entscheidet, dann ist auch die passende Dekoration schnell gefunden. Im Internet gibt es zahlreiche Anbieter, bei denen man kostengünstige Dekorationselemente zu fast allen Themenbereichen bestellen kann.

Aber auch der Gang zum lokalen Discounter kann hilfreich sein.
Gerade zur Karnevalszeit findet man fast in jedem Geschäft die „Basics“ der Partydekoration: Luftschlangen, Luftballons, Konfetti, bunte Schleifen, Federn, Masken etc. sind fast überall für kleines Geld erhältlich.

 

Geheimtipp: Der Renner auf jeder Party sind aufblasbare Instrumente, z.B. Luft-Gitarren, Luft-Mikrofone oder aufblasbare Blasinstrumente. Probiert’s aus – spätestens nach 23 Uhr wird jeder Gast fleißig an seiner Musiker-Karriere pfeilen. 🙂

 

Jede Party steht und fällt mit der Musik.

Die Gleichung ist ganz einfach: Keine Musik, keine Stimmung.

Im Zeitalter von Musik-Streaming-Diensten kann hier jeder zum angesagten DJ werden.
Dabei sollte man jedoch unbedingt beachten, dass die Feier privat und nicht-kommerziell ausgerichtet ist, da sich ansonsten die GEMA einschaltet.

Und dennoch ist die Wahl eines professionellen DJs oder Alleinunterhalters sicher keine schlechte. Oftmals bieten diese nämlich neben der Bereitstellung einer Sound-Anlage einen guten Unterhaltungswert und sorgen für die richtige Stimmung auf eurer Party.

Die Auswahl der Musik sollte in jedem Fall zu euch und eurem Geschmack passen. Natürlich dürfen klassische Karnevals-Dauerbrenner wie „Kölsche Jung“ von Brings nicht fehlen. Es empfiehlt sich allerdings auch gerade bei jüngerem Publikum, Charthits und moderne Rock/Popsongs mit einfließen zu lassen.

Natürlich kann man auch bei der Musikauswahl gelegentlich auf sein Partymotto einzahlen. Wie wäre zum Beispiel die Aufforderung zum Grusel-Tanz zum Dauerbrenner „Thriller“ von Michael Jackson auf eurer Horror Party? 😉

Schritt 4: Showeinlagen und Programmpunkte vorbereiten

Damit die Karnevalsparty nicht nur so vor sich hin „plätschert“, kann es empfehlenswert sein, ein paar Programmpunkte in den Abend einzuflechten.

Dabei gilt grundsätzlich: Weniger ist mehr.
Schließlich sind die Vereinsmitglieder in erster Linie zum Feiern und Tanzen gekommen.

Dennoch kann so manche Showeinlage die Stimmung in Fahrt bringen.

Oftmals schlummern in euren Vereinsmitgliedern verborgene Talente, die sich sicher über eine offene Bühne freuen.

Aber auch eine kleine Vorausschau auf das bevorstehende Jahr kann ein guter Programmpunkt sein, um den Gruppenzusammenhalt zu stärken.

Hier meine kleine Ideensammlung für Showeinlagen und Programmpunkte auf eurer Karnevalsparty im Verein:

  • Vorausblick: Ziele und Termine für das bevorstehende Jahr ankündigen
  • Kostüm-Prämierung: Wer hat das schönste Kostüm?
  • Karneval-Karaoke: Wer ist der beste Partysänger?
  • Sketche: Lustige Szenen aus dem Vereinsleben nachgestellt
  • Partyspiele: Wie wär’s mit dem klassischen Luftballon-Tanz?

Schritt 5: Ohne Essen – ohne mich. Und woher kommt das Bier?

Das Beste kommt zum Schluss: Das Partybuffet.

Ohne Essen – ohne mich. Das ist die Einstellung der meisten Partygäste.

Deshalb solltet ihr auf die Frage „Und was gibt es zu essen?“ auch gleich die passende Antwort bereithalten.

Grundsätzlich ist die Gestaltung des Party-Buffets von eurem Budget abhängig.

Ein Catering-Service übernimmt die Versorgung eures leiblichen Wohls gerne für euch.

Eine Geldbeutel-schonende Alternative ist das Do-it-yourself-Buffet. Eure Vereinsmitglieder sind sicher gerne bereit, eine Kleinigkeit zum Buffet beizusteuern. Aber auch das muss gut bedacht und geplant werden. Sonst hat man am Ende des Tages 22 grüne Salate und nichts für den großen Männerhunger. 😉

Die Fragen aller Fragen drehen sich jedoch rund um Entscheidungen, die mit der Getränke-Wahl zusammenhängen.
Gibt es minderjährige Vereinsmitglieder?
Schenken wir daher nur Soft Drinks aus oder auch alkoholhaltige Getränke?
Falls ja, gibt es eher Bier- oder Weintrinker?
Bestehen die Frauen auf ihr „Sektchen“? 😉
Und wie viel trinkt jede eingeladene Person im Durchschnitt? Gibt es bereits Erfahrungswerte, auf die man zurückgreifen kann?

 

Ob man die Getränke beim Getränkeservice bestellt oder auch hier auf die DIY-Variante zurückgreift (d.h. jeder bringt selbst mit, was er trinkt), hängt sicherlich wieder einmal vom Party-Budget ab. Wichtig ist letztendlich nur, dass ihr während der Party nicht auf dem Trockenen sitzen bleibt und für ausreichend Nachschub sorgt.

Viele lokale Getränkehandel bieten einen Getränke-Kauf auf Kommission an. Das bedeutet, dass man nicht angebrochene Kisten und Getränke nach der Party zurückgeben kann und nur das bezahlt, was man tatsächlich verbraucht hat.
Aus meiner Erfahrung heraus, hat sich diese Variante als sehr praktisch erwiesen, da man sicher sein kann, nicht mehr Geld auszugeben, als nötig. 🙂

 

In 5 Schritten zur originelles Karnevalsparty für den Verein

Na, kribbelt es dir jetzt auch in den Fingerspitzen und du hast plötzlich Lust auf Karneval bekommen?

Dann beginn‘ am besten sofort mit der Planung. Noch ist genug Zeit, alle notwendigen Schritte einzuleiten, um Karneval in deinem Verein gebührend zu feiern.

Immer noch nicht überzeugt von Karneval?
Dann feiert doch einfach eine Anti-Karneval-Party! 😉
Ganz egal, was ihr feiert, wichtig ist doch nur, dass ihr dabei zusammenkommt und Spaß habt. Die 5 Schritte lassen sich nämlich auf jede beliebige Party-Planung übertragen.

In diesem Sinne – schöne Feier!

 

Jessica Diehl

Hallo! Ich heiße Jessica Diehl, bin 25 Jahre alt und blogge hier für MEINVEREIN. Auch privat beschäftige ich mich sehr viel mit der Vereinswelt, denn ich bin selbst in mehreren Vereinen tätig - sowohl als Mitglied als auch in der Vereinsverwaltung.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .