Jugendliche für die Vereinsarbeit gewinnen – So geht’s!

Nachwuchs-Mangel ist wohl eines der bekanntesten und häufigsten Probleme eines Vereins. Denn in Vereinen gilt die Faustregel: Ohne Mitglieder nichts los! 

Einige Tipps zur Mitgliedergewinnung im Allgemeinen haben wir dir schon verraten. Das sind ein paar grundsätzliche Dinge, die sich recht einfach umsetzen lassen.  Wenn es aber konkret darum geht, Jugendliche für die Vereinsarbeit zu begeistern, gibt es noch etwas mehr zu beachten.  Ich glaube nämlich schon, dass sich die Intentionen der verschiedenen Generationen, die sie dazu bewegen in einem Verein mitzuwirken, grundlegend unterscheiden. Wenn man das im Hinterkopf behält und den Jugendlichen möglichst auf Augenhöhe begegnet, steht einem Nachwuchs-Ansturm eigentlich nichts mehr im Wege. 😉

Jugendliche für die Vereinsarbeit gewinnen - Jugendliche im Verein

Warum ist die Nachwuchsarbeit so wichtig?

Manch einer mag‘ sich vielleicht fragen: „Was will ich denn mit unerfahrenen Teenagern im Verein? Was können die überhaupt beitragen und leisten?“

Sind da nicht Generationskonflikte vorprogrammiert?

Meine Antwort: Nicht unbedingt! Wer einen dynamischen Verein führen will, der muss Nachwuchsarbeit einfach im Blick haben.

Mit ein bisschen Feingefühl und den richtigen Strukturen gibt es für nahezu jeden Verein einen guten Weg, Nachwuchsarbeit und Angebote für Jugendliche in die Vereinsarbeit zu integrieren.

Dabei sollte man immer daran denken: Die Jugendlichen sind die Vereinsmitglieder und Vereinsvorstände von morgen! Wer schon früh lernt, sich ehrenamtlich zu engagieren, behält sich das oftmals bis ins hohe Alter bei.

Deshalb sollte man weniger über „Generationskonflikte“ nachdenken, sondern gemeinsam nach kreativen Lösungen suchen, den Verein für Jugendliche ansprechend zu gestalten.

Nachwuchsarbeit ist eine Investition in die Zukunft, die sich lohnt und irgendwann auszahlt.

Was muss ich über Jugendliche wissen, bevor ich sie in den Verein hole?

Als Jugendliche bezeichnet man junge Menschen im Alter zwischen 13 und 25 Jahren. In diesem Lebensabschnitt befinden sich die Jugendlichen irgendwo zwischen Pubertät und dem Erwachsen-Werden.

Die Zeit der Jugend ist geprägt von vielen wichtigen Entscheidungen: Schulabschlüsse, Studium oder Ausbildung stehen auf dem Programm.

Persönlich befinden sich viele Jugendliche auf der Suche nach den eigenen Stärken, Talenten und Interessen.

Gerade deshalb ist die Jugend ein so wichtiger und prägender Lebensabschnitt, in welchem man die jungen Leute dazu motivieren kann, sich für Vereinsarbeit und das Ehrenamt zu begeistern.

Die heutige Jugend ist durch und durch geprägt von digitalen Einflüssen. Laptops, Smartphones und das Internet sind ihre ständigen Begleiter. Sie wachsen mit dem Fortschritt der Technik auf, kennen sich auf dem Gebiet bestens aus und sind durch die immerwährende Vernetzung zu weltoffenen und neugierigen Menschen herangewachsen.

Viele Jugendliche sind entgegen der Annahme vieler älterer Menschen bereit dazu, Verantwortung zu übernehmen und sich für Herzensangelegenheiten einzusetzen.

Jugendliche für die Vereinsarbeit gewinnen – So geht’s!

Wie holt man sich nun Jugendliche in den Verein? Was muss man beachten? Wie kann man auf sie zugehen? Was wünschen sie sich von Vereinen?

Die folgenden Tipps nehmen dich an die Hand!

Schaffe eine Vereinsstruktur, die Jugendlichen eine Plattform bietet

Die Grundvoraussetzung für erfolgreiche Nachwuchsarbeit ist eine Vereinsstruktur, die das Mitwirken von Jugendlichen auch zulässt!

In der Praxis bedeutet dies, dass dein Verein im besten Fall eine eigene Abteilung für den Nachwuchs bietet.

Natürlich ist es nicht einfach, eine neue Abteilung aus dem Boden zu stampfen. Wenn ihr allerdings erfolgreiche Nachwuchsarbeit betreiben wollt, die langfristig bestehen bleibt, dann solltet ihr die Möglichkeit der „Jugendabteilung“ in Betracht ziehen.

Warum?

Weil Jugendliche sich ein Umfeld wünschen, in dem sie sich wohl fühlen können. Ein Umfeld, das auf ihre Interessen eingeht und sie mit Gleichaltrigen zusammenbringt.

Biete den Jugendlichen Mitspracherecht

Ob du es glaubst oder nicht: Junge Menschen wollen mitgestalten und mitsprechen! Sie wollen sich für Dinge, die sie gerne tun, einsetzen und Verantwortung übernehmen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass dein Verein den Jugendlichen ein Mitspracherecht einräumt und ihre Tätigkeiten nicht von oben herab diktiert und anleitet.

Biete Möglichkeiten für Selbstfindung, Selbstverwirklichung und Weiterbildung

Junge Menschen befinden sich in der Phase der Selbstfindung. Sie entdecken ihre Stärken und Talente und wollen diese praktisch einsetzen. Biete den Jugendlichen einen Ort, an dem sie sich selbst verwirklichen können, Herausforderungen selbstbewusst angehen und an dem sie sich weiterentwickeln können.

Organisiere Fortbildungen und Seminare für engagierte Jugendliche. Lass‘ sie auch wichtige Ämter und Positionen übernehmen.

Schätze ihre Arbeit und ihr Engagement

Die wichtigsten Parameter für den Umgang mit Jugendlichen sind: Wertschätzung und Anerkennung.

Das muss nicht immer Lob sein. Jugendliche wollen und müssen lernen, mit konstruktiver Kritik umzugehen. Auch (lieb gemeinte) Kritik ist eine Form der Anerkennung. Wichtig ist, dass man die Jugendliche sieht und auf sie eingeht, statt sie im Regen stehen zu lassen.

Jugendliche für die Vereinsarbeit zu begeistern ist nicht schwer!

In unserer Vereinslounge entsteht ein umfassender Ratgeber zum Thema „Mitgliedschaft im Verein“. Wenn du dich näher mit den Themen „Mitgliedergewinnung, Rechte und Pflichten von Mitgliedern“ und vielen mehr beschäftigen möchtest, kannst du gerne mal vorbeischauen. 

Jessica Diehl

Hallo! Ich heiße Jessica Diehl, bin 25 Jahre alt und blogge hier für MEINVEREIN. Auch privat beschäftige ich mich sehr viel mit der Vereinswelt, denn ich bin selbst in mehreren Vereinen tätig - sowohl als Mitglied als auch in der Vereinsverwaltung.

Schreibe einen Kommentar