Vereinsjubiläen erfolgreich planen und bewerben

Vereinsjubiläen erfolgreich planen und bewerben

Vereinsjubiläen sind ein absolutes Highlight im Vereinsleben. Mit viel Einsatz und Energie plant und bereitet Ihr die Jubiläumsveranstaltung vor. Doch wenn der Tag der Veranstaltung gekommen ist, erlebt Ihr als Organisatoren oft eine Enttäuschung? Das liegt daran, dass die Öffentlichkeit vom Ereignis oftmals kaum Notiz nimmt oder die Veranstaltung nur schwach gebucht wurde. Das Problem: Die Ereignisse gehen in den unzähligen Freizeitangeboten unter. Für eine gut besuchte Jubiläumsveranstaltung müsst Ihr neue und kreative Wege gehen, um die Öffentlichkeit aufmerksam zu machen. Das gilt für die Werbung genauso wie für die Veranstaltung selbst. Wir zeigen Dir, wie Du Vereinsjubiläen erfolgreich planen und bewerben kannst.

Auf den Spuren des Vereins

Wie wäre es mit einem „Spaziergang auf den Spuren des Vereins“? Aus der Chronik stellt Ihr wichtige Ereignisse des Vereinslebens zusammen. Dann sucht Ihr den Ort oder in der Stadt die Plätze heraus, die in Zusammenhang zu dem Vereinsereignis stehen und stellt daraus eine Wanderstrecke zusammen.
Sucht beispielsweise das Lokal, in dem der Verein gegründet wurde. Bei älteren Vereinen könnte es durchaus sein, dass die Gebäude nicht mehr existieren. Doch das macht nichts. Im Gegenteil: Dadurch wird der Spaziergang sogar noch interessanter.

Am Ziel angekommen erzählt Ihr nun, warum diese Stelle so wichtig für den Verein war. Ganz toll ist es natürlich, wenn Ihr einige Laiendarsteller in Euren Reihen habt, die dann noch einige Szenen aus der damaligen Zeit in historischen Kostümen spielen (vielleicht ein überlieferter Satzungsstreit).

Wichtig: Es müssen genügend Gruppenführer involviert sein, da die Gruppen nicht größer als 20 Personen sein sollten. Gerade wenn Ihr mehrere Touren plant und durchführt wären Gruppenführer für mehr Struktur und Ordnung sehr hilfreich.

Der Abschluss des Spaziergangs ist dann das Vereinsheim, in dem Ihr den Jubiläumstag beispielsweise mit einem zünftigen Abendessen ausklingen lassen könnt. Denkt aber bei der Planung auch daran, dass es immer mehr Vegetarier gibt, für die entsprechende Gerichte eingeplant werden müssen.

Das Gerichtsspektakel

Jeder Verein hat seine Höhe und Tiefen und vieles, was damals noch zu wilden Auseinandersetzungen führte, ist für uns heute doch eher amüsant. Solche Anlässe lassen sich hervorragend in einer kleinen Gerichtsschau darstellen.

Nehmen wir als Beispiels einen Sportverein, der sein 100tes Vereinsjubiläum feiern will. Aus den historischen Unterlagen geht hervor, wie wild die Auseinandersetzungen waren, als die erste Frauenmannschaft gegründet werden sollte.

Ein Vorgang, der damals in vielen Vereinen zur Zerreißprobe wurde. Heute wird man über die Argumente gegen Frauen im Sportverein nur lächeln. Die historischen Argumente ein wenig aufgepeppt, bieten deshalb die ideale Grundlage für eine Gerichtsshow. Die Gerichtsshow bietet sich an, weil sie mit relativ wenig Aufwand realisiert werden kann.

Das Ratespiel

Plant Ihr einen bunten Abend, müsst Ihr Euch schon ganz schön ins Zeug legen, um viele Besucher anzulocken. Mit einem kleinen Trick könnt Ihr viel Aufmerksamkeit erzielen:
Auf Plakaten, Handzetteln und bei Pressemitteilungen verratet Ihr nicht, warum euer Verein feiert. Ihr versprecht aber jedem, der an der Kasse den Grund der Feier sagen kann, den halben Eintrittspreis.
Bei dieser Aktion müsst ihr bei Eurer Kalkulation berücksichtigen, dass die meisten Gäste nur den halben Preis bezahlen werden.

Werbung – einmal anders

Plakate und Handzettel gehen heute häufig unter. Geht deshalb in der Werbung auch mal andere Wege. Gerade bei einem sehr alten Verein bietet sich beispielsweise an, einen Ausrufer durch den Ort oder die Stadt zu schicken. Mit einer schweren Glocke macht er auf sich aufmerksam und verliest danach seine Botschaft, die möglichst in Anlehnung an die damalige Sprache formuliert wird. Bei größeren Städten kann das Gebiet aufgeteilt werden. Dann müsst Ihr mehrere Ausrufer losschicken.

So ein Ausrufer im historischen Gewand ist auch ein interessantes Motiv für die Presse. Ladet die Journalisten deshalb auch gleich zum ersten Rundgang des Ausrufers ein. Aber nicht vergessen: Bevor Eure Ausrufer losziehen, die Aktion mit dem Ordnungsamt abstimmen.

Nun wisst Ihr, wie Ihr Eure nächsten Vereinsjubiläen erfolgreich planen und bewerben könnt. Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Umsetzung dieser Anregungen! 🙂