Verein online: Welches soziale Netzwerk passt zum Verein?

Vereinsmarketing 2.0 – Willkommen im digitalen Zeitalter! Das umschließt nicht nur die eigene Vereinshomepage, sondern natürlich auch die allseits präsenten Sozialen Netzwerke.
Jetzt fragst du dich bestimmt: Welches soziale Netzwerk passt zu meinem Verein? In diesem Beitrag möchte ich das Mysterium „Social Media“ etwas entschlüsseln und euch die jeweiligen Zielgruppen und Konzepte vorstellen.

Ich vermute, dass kein Tag vergeht, an dem du – ganz egal wie alt du bist – nicht in irgendeiner Art und Weise mit dem Begriff „Social Media“ konfrontiert wird. Wenn wir es genau nehmen, konsumierst du gerade in diesem Moment sogar eines: Denn auch ein Blog ist in gewissem Sinn ein digitales soziales Netzwerk. Es dient dem Austausch von Informationen, dem Netzwerken, dem „in Kontakt stehen“. 😉

Du siehst, an den neuen Medien ist kein Vorbeikommen.

Sicher nutzen auch deine Vereinsmitglieder soziale Medien, um miteinander in Kontakt zu treten, Bilder auszutauschen und kleinere organisatorische Absprachen zu treffen.

Aber wusstest du, dass dein Verein Social Media auch strategisch nutzen kann, um den Verein nach Außen hin zu präsentieren und neue Mitglieder zu gewinnen?

Nicht? Sehr gut, dann hast du ja schon etwas Neues erfahren. Soziale Medien sind heutzutage mehr als nur Netzwerke für Freunde und Bekannte. Sie sind gewissermaßen „Werbeplattformen“. Als Verein solltet ihr daher unbedingt in relevanten Netzwerken unterwegs sein, um eure Zielgruppe mit auf die Reise zu nehmen.

Was kann ein Social-Media-Auftritt dem Verein bringen?

  • Steigerung der Bekanntheit
  • Kommunikation mit Fans und Anhängern: Bindung der Community an den Verein
  • Authentischer Zugang zur Zielgruppe
  • Kostengünstige Bewerbung von Veranstaltungen und Events
  • Bekanntgabe wichtiger Informationen

Welches soziale Netzwerk passt zum Verein?

Jetzt wollen wir es aber wissen: Welches soziale Netzwerk sollte der Verein denn nutzen? Ich habe mir die wichtigsten Netzwerke angeschaut und gebe euch meine persönlichen Empfehlungen mit auf den Weg durch’s Netz. 😉

Facebook

Facebook ist mit über 30 Millionen Nutzern in Deutschland (Stand Juni 2017) das größte soziale Netzwerk mit erstaunlich großer Aktivität der Nutzer. 21 Millionen Nutzer besuchen Facebook täglich. Die Zielgruppe des sozialen Netzwerkes ist riesig. Hier findet man vor allem auch ältere Menschen ab 50+, die in anderen Netzwerken nicht ganz so häufig vertreten sind. Die Grundfunktion der Plattform sieht es vor, mit Bekanntschaften und Freunden in Kontakt zu bleiben und Lebensinhalte bzw. Meilensteine mit ihnen zu teilen. Aber auch monetäre Anzeigenschaltung ist auf Facebook eine gängige Werbemaßnahme.

Facebook Logo: Welches soziale Netzwerk passt zu meinem Verein?

Zielgruppe: Querbeet
Art der Postings: Viele verschiedene Möglichkeiten – Videos, Bilder, Textinhalte, Orte, Links uvm.
Empfehlenswert für den Verein: Ja, aufgrund seiner Vielseitigkeit ein Muss für jeden Verein

Übrigens: Wir sind auch auf Facebook zu finden. Werde Fan unserer Seite, um immer über die aktuellen Themen informiert zu bleiben.

 

Instagram

Die als Bild-Netzwerk bekannte Plattform steht auf der Beliebtheits-Skala der Deutschen ebenfalls ganz weit oben. Instagram ist ein Netzwerk, das es ermöglicht eine Art „Micro-Blog“ ins Leben zu rufen. Auf Instagram teilt man nämlich ausschließlich Bilder oder Videoschnipsel, die auf dem eigenen „Feed“ – dem Profil –  erscheinen. Außerdem hat man die Möglichkeit, in seinem Profil eine kurze Beschreibung zu hinterlassen und einen Link zu setzen, der z.B. zur eigenen Website führt. Viele Instagram-Nutzer achten sehr auf ein harmonisches Erscheinungsbild ihres Profils, das manchmal ein Gesamtkunstwerk ergibt und eine bestimmte Geschichte erzählt. Die Nutzer auf Instagram sind recht jung (14 – 45 Jahre) und darauf bedacht, möglichst viele „Follower“ (Anhänger) auf ihrem Profil zu versammeln, die die eigenen Bilder kommentieren und ihnen „Likes“ (Gefällt-mir-Angaben) geben.

 

Instagram Logo: Welches soziale Netzwerk passt zum Verein?

Zielgruppe: Jung, „hip“, mit hoher Affinität für schöne Bildinhalte
Art der Postings: Bilder und Videoschnipsel
Empfehlenswert für den Verein: Ja, für Vereine mit sehr junger Zielgruppe empfehlenswert – qualitativ hochwertige Bilder und gutes Storytelling erforderlich

 

Pinterest

Pinterest wird oft fälschlicherweise als soziales Netzwerk bezeichnet. Eigentlich ist Pinterest vielmehr eine „Suchmaschine für Bilder“, die in Deutschland immer beliebter wird. In den USA ist Pinterest schon seit längerer Zeit auf dem Vormarsch und gewinnt immer mehr Anhänger. Obwohl es bei Pinterest nicht um das „Netzwerken“ im klassischen Sinn geht, kann die Plattform unter Umständen interessant für deinen Verein sein. Es geht nämlich im Grunde darum, dass Nutzer sich virtuelle Pinnwände mit Bildinhalten zu verschiedenen Themen erstellen, durch die sie inspiriert werden. Wenn dein Verein z.B. einen eigenen Blog betreibt und hochwertige, schöne Bildinhalte aufbereitet, dann kann Pinterest den Bekanntheitsgrad des Vereins steigern.

Pinterest Logo: Welches soziale Netzwerk passt zum Verein?

Zielgruppe: Jung, überwiegend weiblich mit Interessen im Bereich Mode, Lifestyle, Reisen, Rezepten uvm.
Art der Posting: Hochwertige Bildinhalte mit leuchtenden Farben, hilfreiche Inhalte (z.B. Infografiken)
Empfehlenswert für den Verein: Ja, wenn der Verein einen Blog mit hochwertigen Bildinhalten betreibt und sich in einer der oben genannten Nischen befindet

Twitter

Bei Twitter kann man Kurznachrichten von maximal 140 Zeichen veröffentlichen. Diese kann man auch mit Bildinhalten oder Links ergänzen. In diesem sozialen Netzwerk gewinnen „Medienthemen“ die Oberhand. Schnell bilden sich hier sogenannte „Trends“, die man unter bestimmten Hashtags (#) finden kann. Während sich die Plattform in den USA einer großen Beliebtheit erfreut, nähert sie sich an den deutschen Markt nur langsam an. Liegt es an der langen Laufweite der deutschen Sprache? Eine wirklich interessante und kreative Nachricht in 140 Zeichen zu verpacken, ist nämlich gar nicht so einfach.

Twitter Logo: Welches soziale Netzwerk passt zum Verein?

Zielgruppe: Jung, hoher Bildungsgrad, mit Themenschwerpunkten auf Medien, Celebrities, Nachrichten, Politik und sozialen Netzwerken

Art der Postings: Kurznachrichten bis 140 Zeichen, Bilder, kurze Videos und Links

Empfehlenswert für den Verein: Nur sinnvoll, wenn kontinuierlich Inhalte mit relevanten Inhalten (siehe Zielgruppe) erstellt werden können

Wir sind übrigens auch bei Twitter zu finden, schau doch mal rein! 

 

YouTube

Die enorme Reichweite des Google-Tochterunternehmens versetzt mich immer wieder ins Staunen. Die Videoplattform YouTube erfreut sich bei Menschen aller Altersgruppen enormer Beliebtheit. Videos sind die Zukunft! Jede Minute kommen 100 Stunden an neuen Videomaterial in YouTube zusammen. Unfassbar, oder? Videoinhalte lassen sich heutzutage super schnell produzieren. Über den Erfolg eines YouTube Kanals entscheidet nicht immer die Professionalität eines Videos, sondern oftmals die Authentizität.

YouTube Logo: Welches soziale Netzwerk passt zum Verein?

Zielgruppe: Alle Altersgruppen

Art der Postings: Videoinhalte

Empfehlenswert für den Verein: Ja, wenn der Verein Videoinhalte aufbereiten kann.

Besuch‘ auch uns mal auf YouTube! 

Fazit: Welches soziale Netzwerk passt zum Verein?

Natürlich gibt es noch mehr soziale Netzwerke in der großen Welt des Internets. Die Plattformen, die ich hier vorgestellt habe, sind meines Erachtens die wichtigsten und relevantesten. Aber sämtliche Netzwerke mit gutem Content zu bespielen ist viel zu viel Arbeit. Suche dir 2-3 Netzwerke raus, die optimal zu deiner Zielgruppe passen. Bespiele diese Kanäle regelmäßig mit guten Inhalten. Dadurch werden Fans auf deinen Verein aufmerksam, wodurch du seine Bekanntheit steigerst und eventuell sogar neue Mitglieder gewinnen kannst.

In unserer Vereinslounge entsteht übrigens ein umfassender Ratgeber zum Thema: „Verein online –  Vereinswebsite und die sozialen Netzwerke“. Wenn du mehr zu diesen Themen erfahren möchtest, schau gerne mal vorbei.  

 

Jessica Diehl

Hallo! Ich heiße Jessica Diehl, bin 25 Jahre alt und blogge hier für MEINVEREIN. Auch privat beschäftige ich mich sehr viel mit der Vereinswelt, denn ich bin selbst in mehreren Vereinen tätig - sowohl als Mitglied als auch in der Vereinsverwaltung.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Hallo Jessica,
    welche Datenschutzaspekte gilt es zu berücksichtigen als Verein im Social Media? Können Bilder/Videos von Mitgliedern, Besuchern und auch Minderjährigen ohne weiteres gepostet werden?
    Danke!

    1. Danke für die Frage! Ein gerade sehr spannendes Thema. Ich kann und darf Ihnen hier jedoch keine rechtliche Beratung geben, nur persönliche Tipps, für deren Richtigkeit ich nicht garantieren kann.

      Das Recht am Bild ist ja schon lange im Gesetz verankert. Daher muss man grundsätzlich immer die Einverständnis der abgebildeten Personen einholen, sollten diese deutlich erkennbar sein. Bei Minderjährigen gilt es, eine Einverständnis der Erziehungsberechtigten Personen einzuholen. Ich würde Ihnen empfehlen, sich sicherheitshalber das schriftliche Einverständnis aller Mitglieder zu einmalig zu holen (z.B. in Form eines Zusatzes zum Mitgliedsantrag). Dort können Sie nach einer generellen (jedoch auf Vereinszwecke beschränkten) Zustimmung zur Veröffentlichung von Medien auf Social Media fragen. Ich kann Ihnen jedoch aktuell nicht garantieren, ob das nach den neusten Bestimmungen die korrekte Vorgehensweise ist. Zumindest ist es eine, die sich vom Aufwand her noch händeln lässt…
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar