Aufmaß

Freies Aufmaß

Nachdem Sie die entsprechenden Positionen zur Aufmaßberechnung ausgewählt haben, erfassen Sie die Aufmaßformel. Dazu legen Sie zuerst die Flächenbezeichnung fest (z.B. Boden, Decke oder Tür) und erfassen dann Ihre Aufmaßkette.

Spaltenaufmaß

Das Spaltenaufmaß unterscheidet sich vom freien Aufmaß besonders durch den unterschiedlichen Formularaufbau: Hier ermöglichen zusätzliche, vorbelegt Spalten eine Aufmaßberechnung für Flächen und Volumen. Nachdem Sie den zugehörigen Kunden ausgewählt haben, tragen Sie wie zuvor die zugehörigen Artikel- und Leistungspositionen ein. Sie markieren eine Position und geben dazu Stückzahl und Maße für Länge, Breite und Höhe ein.

Raumaufmaß

Wählen Sie zu Beginn den entsprechenden Kunden und den dazugehörigen Gebäudetyp aus, zu dem Sie das Aufmaß erfassen möchten. Anschließend können Sie Raum für Raum erfassen. In einer Übersicht werden Ihnen alle Räume und das Aufmaß aufgelistet. Diesen weisen Sie dann einfach die jeweiligen Artikel- und Leistungspositionen zu.

Einzelaufmaß

Mit dem Einzelaufmaß können Sie die Maße der Positionen fortlaufend erfassen. Werden neue Maße abgerechnet, erfassen Sie bequem eine neue Zeile unter der entsprechenden Position. Dazu geben Sie noch das jeweilige Datum an, an dem diese Maße für ein bestimmtes Projekt verarbeitet wurden. Wird bspw. eine Teilrechnung für ein Projekt erstellt, grenzen Sie die verarbeiteten Maße für diesen Zeitraum ein und haben im Handumdrehen die zu berechnenden Maße parat.

Teilaufmaß

Wenn Sie eine Teilrechnung erstellen, können Sie für die Positionen einfach ein Teilaufmaß berechnen. Übernehmen Sie die Positionen aus der Rechnung ins Aufmaßcenter und berechnen Sie bequem die entsprechende Menge, die in Rechnung gestellt werden muss.

Schlussaufmaß

Bei Beendigung eines Projekts können Sie natürlich auch ein Schlussaufmaß für das gesamte Projekt erstellen. Dabei übernehmen Sie bequem bereits erstellte Teilaufmaße und drucken alles übersichtlich auf dem Aufmaßblatt aus.