Termine, Geburtstage, Fristen. Da kann man schon mal durcheinander kommen – vor allem bei der Steuer. Haben auch Sie die Abgabefrist Ihrer Steuererklärung verpasst? Wer den 31. Mai nicht einhalten konnte, sollte rechtzeitig handeln. Wir zeigen, was zu tun ist.

Frist für die Abgabe der Steuererklärung verpasst – und nun?

Fehler macht jeder mal. Vor allem, wenn es um lästigen Papierkram geht. Spitzenreiter bei den unbeliebtesten Aufgaben ist mit Abstand die jährliche Steuererklärung. Und das, obwohl die meisten Steuerzahler im Schnitt 901 Euro Erstattung vom Finanzamt wiederbekommen.

Wenn Sie wissen wollen, wie viel Rückerstattung Ihnen zusteht, dann testen Sie jetzt unverbindlich WISO steuer:Web online!

Wann muss Ihre Steuererklärung beim Finanzamt sein?

Wenn Sie die Steuer ...... freiwillig abgeben... abgeben müssen
Für das Jahr 201331.12.201731.05.2014
Für das Jahr 201431.12.201831.05.2015
Für das Jahr 201531.12.201931.05.2016
Für das Jahr 201631.12.202031.05.2017
Für das Jahr 201731.12.202131.05.2018

Antrag auf Fristverlängerung gestellt?

Wie so oft gilt auch bei der Steuererklärung: lieber im Vorhinein planen. Sie wissen schon jetzt, dass Sie es im nächsten Jahr nicht rechtzeitig mit der Abgabe schaffen? Merken Sie sich bereits vor, einen Antrag auf Fristverlängerung zu stellen. Hier reicht ein formloses Schreiben aus. Meist stimmt der Bearbeiter im Finanzamt einer Fristverlängerung der Steuer bis zum 30. September ohne Weiteres zu.

Info: Das Finanzamt zeigt nun ein Herz für Trödler bei der Steuer: Die Frist zur Abgabe wird ab der Steuererklärung 2018 verlängert. Statt Ende Mai haben Sie für Ihre Steuer ganze zwei Monate mehr Zeit – bis Ende Juli des Folgejahres!

Doch: Auch wenn der 31. Mai nun längst vergangen ist, können Sie handeln. Oftmals hat das Finanzamt Verständnis für die verspätete Abgabe und verhängt in den ersten Tagen nach Fristablauf keine Sanktionen. Darauf verlassen können Sie sich jedoch leider nicht. Danach müssen Sie in jedem Falle mit Strafen rechnen, wenn Sie sich nicht vorher melden.

Wichtig: Nicht immer fällt bei verspäteter Abgabe der Steuererklärung ein Verspätungszuschlag an. Nur wenn Sie auch zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind, müssen Sie die Abgabefrist beachten. Besser haben es Arbeitnehmer, die freiwillig eine Steuererklärung abgeben: Sie können sich ganze vier Jahre dafür Zeit lassen.

Nachträgliche Fristverlängerung

Falls Sie Ihre Erklärung nicht in absehbarer Zeit an das Finanzamt schicken können, sollten Sie tätig werden. Beantragen Sie bei Ihrem Finanzamt für Ihre Steuer eine nachträgliche Fristverlängerung.

Am einfachsten greifen Sie zum Telefonhörer und rufen direkt bei Ihrem zuständigen Sachbearbeiter an. Die Telefonnummer finden Sie auf Ihrem letzten Einkommensteuerbescheid. Oft kann auf diesem Wege ganz einfach ein kleiner Aufschub für die Steuern ausgehandelt werden. Vor allem dann, wenn Sie in der Vergangenheit immer pünktlich Ihrer Abgabepflicht nachgekommen sind. Sie können aber auch einen schriftlichen, formlosen Antrag stellen.

Einen gesetzlichen Anspruch auf eine Fristverlängerung zur Abgabe Ihrer Steuererklärung haben Sie leider nicht. Ob und wie lange verlängert wird, liegt allein im Ermessen der zuständigen Mitarbeiter im Finanzamt ab. Manche Bearbeiter verlängern die Frist kommentarlos bis Ende September. Andere hingegen lehnen den Antrag komplett ab.

Tipp: Legen Sie sich eine gute Begründung zurecht, warum es Ihnen nicht möglich war, Ihre Steuererklärung fristgerecht abzugeben. Mit einer guten Begründung steigern Sie Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Fristverlängerung.

Sie wollen wissen, wie viel der Staat Ihnen schuldet? Dann berechnen Sie heute noch unverbindlich Ihre Rückerstattung mit WISO steuer:Web!

Was passiert bei verspäteter Abgabe der Steuererklärung?

Doch was, wenn bei Ihnen keine Fristverlängerung mehr möglich ist? Hier hat das Finanzamt mehrere Möglichkeiten, Sie für eine verspätete Abgabe oder gar die Nichtabgabe der Steuererklärung zu belangen: Vom Verspätungszuschlag zum Zwangsgeld bis hin zur Schätzung reicht die Palette. Daher nutzen Sie lieber die kommenden Tage und reichen so schnell wie möglich Ihre Steuererklärung beim Finanzamt ein.

Last-Minute-Tipp: Geben Sie noch schnell eine unvollständige Steuererklärung ab. Einfach Mantelbogen und Anlage N ausfüllen, unterschreiben und einreichen. Die restlichen Dokumente der Steuern senden Sie schnellstmöglich an das Finanzamt nach.

Schlagwörter , ,
Newsletter abonnieren
0 Kommentare  ↓

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.