Fertigpizza, Big Mac Menü, die Nummer 12 vom Chinesen um die Ecke – gesund und ausgewogen geht anders. Klar, du hast ja auch kaum Kohle. Ganz schlechte Ausrede! Wir zeigen dir, wie du dich trotz kleinem Geldbeutel gesund ernähren kannst.

Übrigens, wenn du wissen willst, wie viel Rückerstattung dir zusteht, dann teste jetzt unverbindlich unsere WISO steuer:Web online!

Schwing selbst den Kochlöffel

Selbst Kochen ist so gut wie immer günstiger als Fertigfraß. Ein Netz Kartoffeln kostet nur ein paar Cent, Gemüse sowieso nicht die Welt, und einmal in der Woche kannst selbst du dir ein Stück Bio-Fleisch beim Metzger leisten. Und gesünder ist selbst Brutzeln allemal! Bei den meisten Fastfoodgerichten ist zudem Geschmacksverstärker drin, der den Appetit nur weiter anregt. Der Vorteil am Kochen schlechthin: Du selbst weißt, was dir am besten schmeckt. Also: Ab an den Herd mit dir!

Verbanne Fertigprodukte vom Einkaufszettel

Die Lebensmittelläden rechnen mit deiner Faulheit – und machen ein Vermögen damit. Denn um ein paar Minuten Zeit zu sparen geben die Deutschen ordentlich Geld aus. Bereits klein geschnippeltes Gemüse, vorgekochtes Essen oder angebratene Hähnchenstreifen mögen praktisch sein, sind aber richtig teuer. Lass den Kram lieber gleich im Regal liegen – dein Geldbeutel wird’s dir danken. Und ganz ehrlich: Auf das bisschen Zeit für’s Vorbereiten kommt’s doch nun wirklich nicht an.

Kaufe saisonal

Während der Saison sind Produkte frischer, enthalten mehr Nährstoffe – und das schmeckt man. Zudem werden sie meist in der direkten Umgebung angebaut – und sind daher günstiger. Frisches Obst und Gemüse bekommst du zudem nicht nur beim Discounter, sondern auch auf dem Wochenmarkt. Tipp: Bei den meisten Händlern kannst du kurz vor Feierabend noch richtige Schnäppchen ergattern.

Frier’s einfach ein

Tiefkühlkost ist besser als sein Ruf, denn die meisten Vitamine und Nährstoffe sind darin noch enthalten.  Zudem lohnt sich hier ein Blick auf Sonderangebote: So kannst du günstig einen Vorrat an Kaisergemüse, Blumenkohl & Brokkoli anlegen. Auch frisches Gemüse lässt sich kleingeschnippelt einige Zeit im TK-Fach lagern. Und: auf Vorrat kochen kann sich so richtig lohnen. Ab mit den portionierten Gerichten in den Kühler- und je nach Gusto und Bedarf einfach auftauen.

Du willst wissen, wie viel der Staat dir schuldet? Dann berechne heute noch unverbindlich deine Rückerstattung mit WISO steuer:Web!

Stell ’nen Essensplan auf!

Nimm dir am Wochenende mal zehn Minuten Zeit fürs Essen planen: Überlege, wie viel Geld du für deine Mahlzeiten der nächsten Woche ausgeben magst du auf was du Lust hast. Der Rest ergibt sich dann fast wie von allein. Das Wichtigste zum Schluss: Gehe nie, aber auch wirklich niemals hungrig einkaufen!

Tags ,
Newsletter abonnieren
0 Kommentare  ↓

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.