Es klingt zu schön um wahr zu sein: Du erwartest eine Steuererstattung. Doch es kommt noch besser. Als du den Brief vom Finanzamt öffnest, traust du deinen Augen kaum. Du bekommst fast doppelt so viel Geld überwiesen wie du ausgerechnet hast – der absolute Wahnsinn!

Übrigens, wenn du wissen willst, wie viel Rückerstattung dir zusteht, dann teste jetzt unverbindlich unsere WISO steuer:Web online!

Ist die hohe Steuererstattung legal?

Südsee-Urlaub. Musik-Anlage. Ein neues Fahrrad. Sofort hast du tausend Ideen, was man alles mit dem unerwarteten Geldsegen anstellen kann. Doch dann meldet sich das schlechte Gewissen: Darfst du das Geld einfach behalten? Oder droht dir sogar Strafe, wenn du nichts sagst?! Denn legal kann das doch nicht sein, ist ja schließlich nicht wirklich dein Geld.

Die gute Nachricht zuerst: Überweist dir das Finanzamt mehr Geld und du sagst nichts, kannst du schon mal nicht wegen Steuerhinterziehung belangt werden. Also fast nicht. Denn das funktioniert nur einer Bedingung: Deine Steuererklärung muss komplett richtig sein. Also wirklich komplett richtig. Du musst all deine Daten vollständig angegeben haben. Auch Tatsachen darfst du nicht weglassen. Und Zahlen darfst du auch nicht verfälschen. Da du ja ein ehrlicher Steuerzahler bist, hast du also nichts zu befürchten. Denn mit einer korrekten Steuererklärung hast du deine Pflichten als Steuerbürger erfüllt. That’s it.

Du willst wissen, wie viel der Staat dir schuldet? Dann berechne heute noch unverbindlich deine Rückerstattung mit WISO steuer:Web!

Steuernachzahlung – wann du damit rechnen mußt

Doch mit vollen Händen solltest du das Geld trotzdem nicht ausgeben. Zumindest nicht in den kommenden fünf Jahren. Entdeckt dein zuständiger Bearbeiter die nächsten Male, dass da etwas falsch gelaufen ist, ists ruck zuck vorbei mit der Freude- und du musst alles wieder zurückbezahlen. Und das dicke Ende kommt erst noch: Du musst den Beitrag verzinsen. Mit saftigen sechs Prozent pro Monat! Falls der Fehler nicht auffällt hast du Glück: Mach dir einen schönen Urlaub auf Kosten der Allgemeinheit.

Tags , ,
Newsletter abonnieren
0 Kommentare  ↓

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.