Familienheimfahrten absetzen Titelbild

Familienheimfahrten absetzen

Steuern sparen mit dem doppelten Haushalt

Es gibt nichts Schöneres, als nach einer langen Arbeitswoche nach Hause zu kommen. Oder doch? Ja! Und zwar, wenn das Finanzamt sich auch noch an den Fahrtkosten beteiligt. Denn: Familienheimfahrten kannst du von der Steuer absetzen. Wie das funktioniert, zeigen wir in diesem Beitrag.

Kurz & knapp

  • Als Familienheimfahrt zĂ€hlt die Fahrt von deinem beruflich veranlassten Zweitwohnsitz zu deinem Erstwohnsitz
  • Die Kosten dafĂŒr kannst du von der Steuer absetzen
  • Besucht dich deine Familie an deinem beruflich bedingten Zweitwohnsitz, kannst du die Kosten nur beschrĂ€nkt bei der Steuer berĂŒcksichtigen
  • WISO Steuer berechnet die Strecke automatisch fĂŒr dich

Heimfahrt von der Zweitwohnung – zahlt das Finanzamt mit?

Um die weite Strecke nicht tĂ€glich fahren zu mĂŒssen, mieten sich einige eine Zweitwohnung am Arbeitsort. Die gute Nachricht ist, dass hier das Finanzamt unter die Arme greift. Denn steuerlich gesehen handelt es sich dann um die sogenannte „doppelte HaushaltsfĂŒhrung“ – und dafĂŒr gibt es Steuervorteile.

Ausgaben rund um die beruflich veranlasste Zweitwohnung kannst du als Werbungskosten bei der Steuer absetzen. FĂ€hrst du am Wochenende nach Hause zu deiner Familie, werden solche Fahrten als Familienheimfahrten bezeichnet. Die Kosten fĂŒr eine Heimfahrt pro Woche kannst du in deiner SteuererklĂ€rung eintragen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfĂŒllen?

Damit das Finanzamt deine Kosten fĂŒr die Familienheimfahrt anerkennt, mĂŒssen diese Voraussetzungen erfĂŒllt sein:

  • Du bist Arbeitnehmer
  • Du hast deine Zweitwohnung aus beruflichen GrĂŒnden, dein Hauptwohnsitz ist aber weiterhin dein Lebensmittelpunkt
  • Du fĂ€hrst mit dem eigenen Auto oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause. Familienfahrten mit dem Firmenwagen kannst du leider nicht von der Steuer absetzen.

Übrigens: Du musst nicht verheiratet sein und Kinder haben, damit die Fahrt als Familienheimfahrt anerkannt wird. Wichtig ist, dass dein Hauptwohnsitz auch dein Lebensmittelpunkt ist.

Wie viel kann ich fĂŒr die Familienheimfahrt absetzen?

Du kannst eine Familienheimfahrt pro Woche absetzen – aber nur die einfache Strecke. Also nicht Hin- und RĂŒckweg. DafĂŒr setzt du die Pendlerpauschale von 0,30 Euro pro Entfernungskilometer an. Immerhin steigt sie ab dem 21. Kilometer auf 0,38 Euro.

Wer mit Bus oder Bahn fÀhrt, kann auch die tatsÀchlich gezahlten Fahrpreise gegen Nachweis abziehen. Liegen diese im Jahr unter der Pendlerpauschale, darfst du auch den höheren Pauschalbetrag ansetzen. Fliegst du mit dem Flugzeug nach Hause, kannst du nur die tatsÀchlichen Ticket-Kosten als Werbungskosten angeben.

Heimfahrten absetzen – auch ohne Ausgaben?

Doch was gilt, wenn fĂŒr die Heimfahrten tatsĂ€chlich gar keine oder nur geringe Ausgaben anfallen? Beispielsweise weil du

  • Mitfahrer einer Fahrgemeinschaft bist,
  • eine gĂŒnstige Mitfahrgelegenheit nutzt,
  • von Verwandten abgeholt wirst,
  • kostenlos mitgenommen wirst,
  • per Anhalter reist oder
  • vom Arbeitgeber Freifahrten erhĂ€ltst.

Die gute Nachricht: Die Pauschale kannst du auch ohne Kosten von der Steuer absetzen.

Achtung Icon

Nur tatsÀchliche Fahrten werden anerkannt

Das Finanzamt erkennt nur Fahrten an, die du auch wirklich unternommen hast. Auch wenn tatsĂ€chliche Kosten keine Rolle spielen, so mĂŒssen doch steuerfreie ReisekostenvergĂŒtungen des Arbeitgebers sowie vom Arbeitgeber gewĂ€hrte Freifahrten auf die Entfernungspauschale angerechnet werden. Wöchentliche Heimfahrten mit dem Firmenwagen kannst du nicht absetzen, dafĂŒr muss aber auch kein geldwerter Vorteil versteuert werden.
WISO Steuer WISO Steuer

Hol dir dein Geld zurĂŒck

Lass deine SteuererklĂ€rung automatisch ausfĂŒllen, gib sie digital ab und hol dir im Schnitt 1.674 € RĂŒckerstattung vom Finanzamt. Ganz einfach mit WISO Steuer.

Die Familie kommt: Umgekehrte Familienheimfahrten absetzen

Wochenendbeziehungen sind keine Seltenheit. Durchaus ĂŒblich ist auch, dass sich die Partner mit dem Pendeln abwechseln. Wohnst du am Arbeitsort und deine Familie besucht dich dort? Nach den Lohnsteuerrichtlinien 2023 lassen sich auch diese Fahrtkosten von der Steuer absetzen – allerdings nur, wenn du als Arbeitnehmer aus beruflichen GrĂŒnden an einer Familienheimfahrt gehindert bist. Heißt: Liegt bei dir einer der folgenden GrĂŒnde vor, zĂ€hlt das als berufliche Verhinderung:

  • Bereitschaftsdienst
  • Arbeit am Wochenende
  • Fortbildungsveranstaltung am Wochenende
  • ArbeitsĂŒberlastung
  • Abwesenheit vom BeschĂ€ftigungsort ist aufgrund einer Weisung oder Empfehlung des Arbeitgebers nicht vertretbar oder nicht erwĂŒnscht

Wo trage ich die Familienheimfahrt in der SteuererklÀrung ein?

Die Kosten fĂŒr deine wöchentlichen Familienheimfahrten trĂ€gst du bei den Ausgaben fĂŒr den doppelten Haushalt ein. DafĂŒr berechnest du die Strecke wie folgt:

Berechnung der Strecke bei Familienheimfahrten: 0,30 Euro x kĂŒrzeste Straßenverbindung in km x Anzahl der Fahrten = Fahrtkosten

Bei öffentlichen Verkehrsmitteln kannst du auch die tatsÀchlichen Kosten absetzen, falls die gezahlten Fahrpreise höher als die pauschalen Fahrtkosten waren.

Lass es dir einfach ausrechnen: Die Strecken berechnet WISO Steuer automatisch fĂŒr dich. So wird es noch einfacher:

WĂ€hle einfach den Bereich Arbeitnehmer, Betriebsrentner und PensionĂ€re > Ausgaben (Werbungskosten) > doppelter Haushalt. Hier machst du alle Angaben zu deiner beruflichen Zweitwohnung. Unter Kosten der doppelten HaushaltsfĂŒhrung trĂ€gst du deine Ausgaben fĂŒr die Heimfahrten ein.

Familienheimfahrten absetzen WISO Steuer Screenshot Web

WĂ€hle einfach den Bereich Arbeitnehmer > Ausgaben (Werbungskosten) > doppelter Haushalt. Hier machst du alle Angaben zu deiner beruflichen Zweitwohnung. Unter Kosten der doppelten HaushaltsfĂŒhrung trĂ€gst du deine Ausgaben fĂŒr die Heimfahrten ein.

Familienheimfahrten absetzen WISO Steuer Screenshot mobile

Das könnte dich auch interessieren:

 

FAQ: Familienheimfahrten absetzen

Wie werden Familienheimfahrten versteuert?

Bei Familienheimfahrten gilt die Entfernungspauschale. Sie betrÀgt 0,30 Euro pro Kilometer, ab dem 21. Kilometer gibt es sogar 0,38 Euro. Wichtig: Du musst mit deinem privaten Auto fahren bzw. die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln selbst bezahlen. Fahrten mit dem Dienstwagen kannst du nicht absetzen.
Jeder mit einer beruflich bedingten Zweitwohnung. Kommt deine Familie zu Besuch, kann die Fahrt nur abgesetzt werden, wenn du aus beruflichen oder gesundheitlichen GrĂŒnden nicht selbst fahren konntest (wie etwa bei Bereitschaftsdienst). 
Du musst erst die kĂŒrzeste Strecke zwischen der Zweitwohnung und deinem Hauptwohnsitz ermitteln. FĂŒr jeden vollen Kilometer gibt es 0,30 Euro. Ab dem 21. Kilometer kannst du mit 0,35 Euro je Kilometer rechnen.
Als Familienheimfahrt gilt die wöchentliche Fahrt von der Zweitwohnung zum Hauptwohnsitz. Du musst aber nicht unbedingt verheiratet sein oder Kinder haben, um diese Fahrten abzusetzen.

Du möchtest WISO Steuer ausprobieren?

Starte jetzt einfach deinen kostenlosen Test. Anonym, ohne Verpflichtungen und so lange du möchtest. Erst bei der Abgabe an das Finanzamt fallen GebĂŒhren an.
Das heißt: Null Risiko fĂŒr dich.

Kostenlos testen Kostenlos testen
Steuer-App Beispiel