Antrag auf Günstigerprüfung

Antrag auf Günstigerprüfung

Wann ist die Günstigerprüfung sinnvoll?


Einen Antrag auf Günstigerprüfung sollten Sie immer dann stellen, wenn Ihr individueller Grenzsteuersatz unter 25 Prozent liegt. Der Grenzsteuersatz von 25 Prozent wird erreicht bei einem zu versteuernden Einkommen von 15.700 Euro bei Ledigen und 31.400 Euro bei Zusammenveranlagten.

[kasten_wichtig]Die Günstigerprüfung lohnt sich nur bei einem geringen zu versteuernden Einkommen![/kasten_wichtig]

Wie stellen Sie einen Antrag?

Den Antrag auf Günstigerprüfung können Sie in der Anlage KAP Ihrer Einkommensteuererklärung stellen.

Das Wahlrecht kann jedes Jahr neu ausgeübt werden, so dass Sie nicht mehrere Jahre an die Entscheidung gebunden sind. Bei Eheleuten ist folgendes zu beachten: Zusammenveranlagte Ehepartner können das Wahlrecht nur einheitlich ausüben wohingegen sich der einzelveranlagte Ehepartner unabhängig entscheiden kann.

Was wenn die Regelbesteuerung doch zu einer höheren Steuer führt?

Ein Antrag auf Günstigerprüfung hat keine Nachteile für Sie. Im Zweifel gilt auch hier: Lieber einmal zu viel als zu wenig.

Denn ergibt die Regelbesteuerung eine höhere Steuer Einkommensteuer als die Abgeltungsteuer, gilt der Antrag als nicht gestellt und Ihre Kapitalerträge sind mit der Abgeltungsteuer abgegolten.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar