Einkommensteuer statt Abgeltungsteuer

Einkommensteuer statt Abgeltungsteuer

Welche Fälle sind betroffen?


Schuldner und Gläubiger stehen sich wirtschaftlich nah

Von einer engen wirtschaftlichen Beziehung ist auszugehen bei Back-to-back-Finanzierungen oder wenn eine Person ein eigenes wirtschaftliches Interesse an der Einkunftserzielung der anderen Person hat. Letzteres ist nach dem Gesetz der Fall, wenn

  • Der Darlehensgeber an der darlehensnehmenden Kapitalgesellschaft zu mindestens 10 Prozent beteiligt ist oder
  • Gläubiger oder Schuldner der Kapitalerträge aus stiller Gesellschaft oder aus Darlehensvergabe einander nahestehende Personen sind (z.B. Ehepartner, Eltern und Kinder), soweit – das gilt seit 2011 – die gezahlten Erträge (z.B. Darlehenszinsen) beim Schuldner als Werbungskosten oder Betriebsausgaben absetzbar sind (etwa wegen Verwendung des Darlehens zum Kauf einer Mietwohnung oder für den eigenen Betrieb

Erträge aus steuerlich begünstigten Lebensversicherungen

Es handelt sich um die Erträge aus Lebensversicherungen, die nur zu 50 Prozent der Besteuerung unterliegen (Vertragsabschluss nach dem 31.12.2004 und Mindestvertragslaufzeit von 12 Jahren).

Grund: Der Gesetzgeber will vermeiden, dass die ohnehin begünstigten Erträge zusätzlich auch noch durch den Steuersatz von 25 Prozent begünstigt werden.

Laufende Erträge aus einer wesentlichen Beteiligung

Hier geht es z.B. um die Gewinnausschüttungen aufgrund einer GmbH-Beteiligung. Voraussetzung ist jedoch eine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mindestens 25 Prozent.

Man spricht aber auch dann von einer wesentlichen Beteiligung, wenn der Gläubiger der Kapitalerträge nur zu einem Prozent beteiligt, aber beruflich für die Gesellschaft tätig ist und dadurch einen maßgeblichen Einfluss auf die Geschäftsführung ausüben kann.

Weiterhin können die Erträge nur auf Antrag der tariflichen Einkommensteuer unterworfen werden. Der Antrag kann formlos in der Einkommensteuererklärung gestellt werden. Er gilt für das Antragsjahr und die folgenden vier Veranlagungszeiträume – auch wenn die Beteiligungsquote unter 25 Prozent bzw. 1 Prozent sinkt.

Auch kann der Antrag widerrufen werden -ebenfalls in der Einkommensteuererklärung. Bedenken Sie jedoch, dass nach einem Widerruf für dieselbe Beteiligung ein erneuter Antrag dann nicht mehr möglich ist.

Wie werden Ausgaben berücksichtigt? Gilt hier auch der Sparer-Pauschbetrag?

Der Sparer-Pauschbetrag findet hier keine Anwendung. Folglich können alle Ausgaben voll abgesetzt werden.

Besonderheit: Teileinkünfteverfahren

Bei Erträgen aus Ausschüttungen oder Veräußerungen von Kapitalbeteiligungen findet das Teileinkünfteverfahren Anwendung. Steuerpflichtig sind nur 60 Prozent der Einnahmen; abzugsfähig sind nur 60 Prozent der Ausgaben. Demnach bleiben 40 Prozent steuerfrei.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar