Einspruchsempfehlung April 2019

Einspruchsempfehlung April 2019

Abgrenzung von Hobby und Gewerbebetrieb


Jede selbstständige nachhaltige Betätigung, die mit der Absicht, Gewinn zu erzielen, unternommen wird und sich als Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr darstellt führt in der steuerlichen Betrachtungsweise zu Einkünften aus Gewerbebetrieb. Weitere Voraussetzung ist natürlich, dass in der Abgrenzung keine andere Gewinneinkunftsart, wie beispielsweise Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft oder Einkünfte aus selbst ständiger Arbeit gegeben sind.

Trotz dieser scheinbar eindeutigen Definition, kommt es in der Praxis immer wieder zu Abgrenzungsschwierigkeiten: Ist die Tätigkeit nun ein Gewerbebetrieb oder doch nur ein Hobby?

eBay-Verkäufe als Hobby

Insbesondere wenn der Steuerpflichtige immer wieder (also nachhaltig) als Verkäufer auftritt, vermutet der Fiskus regelmäßig eine gewerbliche Betätigung.

So auch in einem aktuellen Streitfall. Im Sachverhalt hatte der Steuerpflichtige über viele Jahre nachhaltig Handel mit Gebrauchtgegenständen auf der Internetplattform eBay betrieben. Die verkauften Waren stammten regelmäßig aus Entrümpelungen und Haushaltsauflösungen. Da der Steuerpflichtige seine Betätigung mehr als Hobby sah, stellte er den zu verkaufenden Gegenstand jeweils mit dem Mindestgebot von einem Euro bei eBay-Auktionen ein. Allein aufgrund der Nachhaltigkeit der Betätigung wird der Bundesfinanzhof zu prüfen haben, ob hierin grundsätzlich eine gewerbliche Tätigkeit gesehen werden muss.

Gewinnerzielungsabsicht

Im Zentrum dieser Prüfung steht auch die Frage der Gewinnerzielungsabsicht mit Hinblick darauf, ab wann das hobbymäßige Verkaufen in eine gewerbliche Tätigkeit übergehen soll. Konkret geht es hier um die Frage, wie bei einem Hobby die Gewerblichkeit zu prüfen ist und wie die Abgrenzung vom Hobbybetrieb zum Gewerbebetrieb zu erfolgen hat.

Es bleibt zu hoffen, dass der Bundesfinanzhof dafür entsprechende Grundsätze aufgestellt, die allgemein angewandt werden können, weshalb Betroffene eBay-Händler, bei denen das Finanzamt bereits einen Gewerbebetrieb annimmt, sich auf das Musterverfahren berufen sollten.

Sind auch Sie betroffen?

Dann sollten Sie mit Verweis auf das anhängige Verfahren Einspruch einlegen.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar