Elektronisch übermittelt

Elektronisch übermittelt

Was liegt dem Finanzamt vor?


Lange bevor Sie Ihre Steuererklärung beim Finanzamt einreichen, hat die Verwaltung Bescheinigungen über Ihre Einnahmen vorliegen. Irgendwo im System der Verwaltung finden sich Meldungen der verschiedenen Stellen über Lohn- oder Renteneinnahmen. Aber auch Meldungen über Ihre Sozialversicherungsbeiträge liegen dem Finanzamt vor.

Wer sendet ans Finanzamt

Damit dem Finanzamt die Daten vorliegen, müssen sie von verschiedenen Stellen elektronisch aufbereitet werden und an die Verwaltung übermittelt werden. Zu den Übermittlern gehören zum Beispiel die Arbeitgeber, die Versicherer von Rentenversicherungen inklusive der Deutschen Rentenversicherung, die Agentur für Arbeit und die Krankenversicherungen.

Welche Bescheinigungen werden übermittelt:

  1. Die Lohnsteuerbescheinigung
  2. Die Rentenbezugsmitteilung und die Leistungsmitteilung verschiedener Renten
  3. Die Leistungsmitteilung der Agentur für Arbeit
  4. Die Krankengeldbescheinigung oder die Mutterschaftsgeldbescheinigung
  5. Die Elterngeldbescheinigung
  6. Die Übergangsgeldbescheinigung
  7. Die Mitteilung der Banken über steuerfrei gutgeschriebene Kapitalerträge oder unentgeltliche Depotübertragungen
  8. Die Kapitalertragssteuerbescheinigung bei Auszahlung privater Lebens- und Rentenversicherungen
  9. Die Versicherungsbescheinigung der Krankenversicherungen
  10. Die Mitteilung über Beiträge zu Rürup-Verträgen
  11. Die Mitteilung über Zulagen und Eigenbeiträgen bei Riester-Verträgen.

Wichtig

Nicht alle Bescheinigungen, die dem Finanzamt vorliegen, werden Ihnen automatisch zugeschickt. Wenn Ihnen bei der Erstellung Ihrer Erklärung Informationen fehlen, müssen Sie bei den entsprechenden Stellen die Bescheinigungen anfordern.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar