ELSTER: Digitale Signatur

Elektronische Unterschrift mit ELSTER-SIGNATUR


Seit 2013 erwartet der Fiskus bei vielen geschäftlichen Steuerdaten-Übermittlungen eine elektronische Unterschrift. Ende August 2013 ist die Signatur-„Schonfrist“ ausgelaufen: Wer keine digitale Signatur vorweisen kann, riskiert Verspätungs- und Säumniszuschläge. Wir zeigen, wie Sie sich Ihre kostenlose “ElsterBasis”-Signatur beschaffen.

Offiziell gelten die Signaturpflichten für Geschäftsleute bereits seit dem 1. Januar 2013. Während einer Übergangszeit bis zum Ende August 2013 wurden Datenübermittlungen noch ohne Authentifizierung toleriert. Seitdem diese Schonfrist abgelaufen ist, nimmt das Finanzamt keine unsignierten Datenübermittlungen mehr entgegen, für die Signaturpflicht besteht. Es drohen teure Verspätungs- und Säumniszuschläge – obwohl Sie grundsätzlich bereit und in der Lage sind, Ihren Meldepflichten nachzukommen!

Elektronische Unterschrift oder Signatur?

Die begriffe „elektronische Unterschrift“ und „elektronische Signatur“ haben die gleiche Bedeutung. Steuererklärungen via Internet können auf unterschiedliche Weise elektronisch signiert werden. Wer noch keine elektronische Unterschrift hat, beantragt beim Elsteronline-Portal kostenlos eine Elster-Signatur. Sie besteht genau genommen aus zwei Teilen:

  • Ihrem persönlichen „ELSTERBasis“-Zertifikat (dabei handelt es sich um eine Datei mit der Dateiendung *.PfX, die Sie vom Finanzamts-Server herunterladen und auf Ihrer Festplatte speichern) sowie
  • einer selbst gewählten PIN

Mit dieser Kombination können Sie Ihre steuerlichen Signaturpflichten in allen Bundesländern erfüllen.

ELSTER-Signatur für Selbstständige

Von Selbstständigen, Unternehmern und Arbeitgebern verlangt der Fiskus unter folgenden Steuerdaten-Übermittlungen eine elektronische Unterschrift:

  • Umsatzsteuervoranmeldung,
  • Antrag auf Dauerfristverlängerung,
  • Anmeldung einer Sondervorauszahlung,
  • Zusammenfassende Meldung und
  • Lohnsteueranmeldung.

Elektronisch übermittelte Einnahmenüberschussrechnungen und Einkommensteuererklärungen müssen dagegen noch nicht mit einer elektronischen Unterschrift „authentifiziert“ werden: Wer seine Steuererklärungen freiwillig mit einer (ohnehin vorhandenen) elektronischen Signatur versieht, spart sich aber den sonst zusätzlich fälligen Postversand einer manuell unterschriebenen kurz-Steuererklärung.

Mehr noch: Mit elektronisch übermittelten und signierten Steuererklärungen halten Sie Abgabefristen pünktlich ein, ohne dabei Postlaufzeiten und andere Unwägbarkeiten berücksichtigen zu müssen! Eventuell erforderliche Belege dürfen ruhig ein paar Tage später beim Finanzamt eintreffen, ohne dass ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Beantragen Sie Ihre digitale Steuer-Unterschrift rechtzeitig!

Falls Sie noch keine Signatur haben, sollten Sie Ihre elektronische ELSTER-Signatur möglichst bald beantragen! Die wichtigsten Schritte im Überblick:

  1. Sie registrieren sich beim Elsteronline-Portal. Dafür brauchen Sie lediglich Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Steueridentifikationsnummer oder Ihre persönliche Steuernummer. Beide nummern finden Sie zum Beispiel links oben auf der ersten Seite Ihres letzten Einkommensteuerbescheids.
  2. Um Manipulationen durch Unbefugte zu verhindern, verschickt die Steuerverwaltung getrennte Aktivierungsinformationen per E-Mail und Post. Der Postversand erfolgt normalerweise binnen weniger Tage – kann im Einzelfall aber auch bis zu zwei Wochen dauern.
  3. Zusammen mit den Aktivierungsinformationen schalten Sie Ihr ELSTER-Signatur-Zertifikat frei und vereinbaren eine persönliche Pin.
  4. Das Signatur-Zertifikat (in Form einer Datei mit der Dateiendung *.PfX) speichern Sie auf Ihrer Computer-Festplatte.

Das ELSTER-Zertifikat und die Pin bilden zusammen Ihre elektronische Steuer-Signatur

Bitte beachten Sie: Die genannten Schritte sind nur einmalig erforderlich. Im betrieblichen Alltag können Sie Steuererklärungen und -anmeldungen direkt aus Ihrer Steuer-Software heraus signiert ans Finanzamt übermitteln: Sie brauchen lediglich den Speicherpfad des Signatur-Zertifikats und Ihre Pin einzugeben. Ein Besuch des ELSTER-Internetportals ist für die Abgabe von Steueranmeldungen und Steuererklärungen nicht erforderlich!

ELSTERBasis-Signatur reicht vollkommen

Im Auftrag der deutschen Finanzverwaltungen betreibt das bayerische Landesamt für Steuern das ElsterOnline-Portal. Dort beantragen Sie Ihre elektronische Steuer-Signatur. Genau genommen haben Sie dort die Wahl zwischen drei verschiedenen Signaturverfahren:

  • dem kostenlosen Software-Zertifikat „ELSTERbasis“,
  • dem Sicherheitsstick „ELSTERSpezial“ (einmalig 41 Euro) und
  • der Signaturkarte „ELSTERPlus“ (zwischen 50 und 150 Euro plus laufende kosten)

Für die Zwecke von kleinen Unternehmen, Selbstständigen und Privatleuten genügen Funktionsumfang und Sicherheitsmerkmale des „ELSTERBasis“-Softwarezertifikats vollkommen. Sie können damit Ihre steuerlichen Signaturpflichten in allen Bundesländern erfüllen.

Praxistipp

Die technischen Hürden des Registrierungsverfahrens wurden im letzten Jahr gesenkt. Die Anmeldung ist jetzt mit Internet Explorer, Firefox und Chrome-Browser bei aktiviertem Javascript möglich. Die Java-Option brauchen Sie während der Registrierung nur dann zu wählen, wenn auf Ihrem Computer keiner der genannten Browser installiert ist.

Schritt für Schritt zum „ELSTERBasis“- Zertifikat

Die etwas umständliche Anmeldeprozedur besteht aus mehreren Schritten. Für die Registrierung brauchen Sie nur eine E-Mail-Adresse und die Steuernummer oder Steuer-Identifikationsnummer, unter der Sie bisher Ihre Steueranmeldungen und Steuererklärungen abgegeben haben. Tipp: Sie finden beide Steuernummern zum Beispiel links oben auf der ersten Seite Ihres Vorjahres-Steuerbescheids.

1. Registrierung starten

Um sich anzumelden, rufen Sie auf der Startseite des ElsterOnline-Portals die Seite „Registrierung“ auf und klicken in der Tabellenspalte „ELSTERbasis“ auf die Schaltfläche „Infos und Registrierung“ (entweder „mit Java“ oder „ohne Java“):

Elster: digitale Signatur beantragen

Elster: digitale Signatur beantragen

Anschließend klicken Sie am unteren rechten Seitenrand auf die Schaltfläche „Zur Registrierung“.

2. Systemvoraussetzungen prüfen

Im folgenden Auswahlmenü starten Sie zunächst einen kurzen System-Check. Dazu klicken Sie auf den Link “Vorab: Prüfung der Systemvoraussetzungen”:

Elster Signatur Prüfung

Elster Signatur Schritt 2

Bei der Java-freien Nutzung des Elster-Portals startet die Systemprüfung daraufhin sofort. Wenn Sie die Java-Version nutzen, …

  • erhalten Sie einen Sicherheitshinweis,
  • klicken unterhalb der Abbildung auf den Link „Überprüfung der Systemeinstellungen meines Computers jetzt durchführen“ und
  • sorgen mit einem weiteren Mausklick auf die Schaltfläche „ausführen“ dafür, dass die Überprüfung erfolgt:
Java Hinweis

Java Hinweis

Sollte die Prüfung ergeben, dass die technischen Voraussetzungen bei Ihrem Computer nicht erfüllt sind, folgen Sie den hinweisen von ElsterOnline zur Fehlerbehebung. Sind die „Voraussetzungen erfüllt“, setzen Sie Ihre Anmeldung fort. Dazu klicken Sie auf den Link „Zurück zur Registrierung“ am unteren Seitenrand:

ELSTER Anmeldung fortsetzen

ELSTER Anmeldung fortsetzen

3. Persönliche Daten eingeben

Daraufhin landen Sie wieder im ursprünglichen Auswahlmenü. Hier klicken Sie auf den Link “Schritt 1: angaben zu Person und gegebenenfalls Organisation” und dann auf “Persönliches Zertifikat”:

Persönliches ELSTER Zertifikat

Persönliches ELSTER Zertifikat

Bitte beachten Sie: Das „nicht-persönliche Zertifikat (Organisationszertifikat)“ ist für Sie nur dann von Bedeutung, wenn Sie die ELSTER-Signatur für die Steuerangelegenheiten eines Unternehmens mit separater Steuernummer, einer Organisation oder eines Vereins nutzen möchten. Sie benötigen in dem fall die Steuernummer dieser Institution. Kleinunternehmer, Selbstständige und Privatleute nutzen in der Regel das persönliche Zertifikat.
Nachdem Sie die Art des Zertifikats ausgewählt haben, entscheiden Sie, ob Sie Ihre Registrierung mithilfe Ihrer persönlichen Steuernummer oder auf Basis Ihrer Steuer-Identifikationsnummer vornehmen. Die Finanzverwaltung rät zur Angabe der Identifikationsnummer, weil sie in allen Bundesländern unterstützt wird und Zusatzfunktionen ermöglicht (zum Beispiel Auskünfte zur elektronischen Lohnsteuerkarte):

Persönliches ELSTER Zertifikat

Persönliches ELSTER Zertifikat

Anschließend fragt ElsterOnline die folgenden persönlichen Angaben ab:

  • „Kurzname Konto“ (maximal 8 Zeichen): Den selbst gewählten Kurznamen benötigen Sie später nur im Ausnahmefall. Er dient lediglich dazu, verschiedene persönliche Benutzerkonten zu unterscheiden, wenn Anwender sich mehrfach bei ElsterOnline registrieren. Das kann unter Umständen sinnvoll sein, um betriebliche und private Steuervorgänge voneinander zu trennen.
  • Anrede, Titel, Name, Vorname, E-Mail-Adresse und Geburtsdatum sowie
  • Bundesland, Finanzamt und Steuernummer bzw. Identifikationsnummer.

Zum Schluss vereinbaren Sie noch eine Sicherheitsabfrage und die dazugehörige Antwort (z. b. Lieblingsbuch oder auch Lieblingsurlaubsort in der Kindheit). Diese Abfrage kommt nur dann zum Einsatz, wenn Sie später einmal den persönlichen Zugang zum ElsterOnline-Portal löschen, oder Ihr Signatur-Zertifikat für ungültig erklären wollen.

Bitte beachten Sie: Die Postanschrift wird bei der Eingabe der persönlichen Daten nicht abgefragt. ElsterOnline schickt den Aktivierungs-Code vielmehr automatisch an die Anschrift, die Ihrem Finanzamt bekannt ist. Damit Sie das Schreiben erhalten, teilen Sie Ihrem Finanzamt eventuelle Adressänderungen also am besten vor der Registrierung mit.

Per Mausklick auf den „Weiter“-Button rufen Sie eine Übersicht über die Registrierungsdaten ab. Sollten sich Fehler eingeschlichen haben, aktivieren Sie das Eingabeformular über die Schaltfläche „Zurück“ erneut. Sobald alle Angaben richtig sind, drucken Sie die Zusammenfassung bei Bedarf für Ihre eigenen Unterlagen aus und schließen den ersten Teil der Registrierung mit einem Mausklick auf die Schaltfläche „absenden“ ab.

4. Anmeldung per E-Mail bestätigen

Zum Abschluss der Registrierung bekommen Sie von ElsterOnline eine E-Mail: Darin finden Sie einen Bestätigungs-Link, den Sie nur anzuklicken brauchen. So stellt die Finanzverwaltung sicher, dass ihre E-Mail-Adresse korrekt ist:

5. Getrennte Aktivierungs-Informationen per E-Mail und Post

Nachdem Sie auf den Aktivierungslink geklickt haben, landen Sie wieder im ElsterOnline-Portal, wo Sie eine Sendebestätigung sehen und den Hinweis auf eine zweite E-Mail bekommen, in dem sich die Aktivierungs-ID für ihr Signatur-Zertifikat befindet.

Gleichzeitig schickt ElsterOnline ihnen einen Brief per Post, in dem sich zusätzlich ein Aktivierungs-Code befindet. Sobald dieser Brief bei Ihnen eingetroffen ist, öffnen Sie die ELSTER-E-Mail mit der Aktivierungs-ID (´Betreffzeile: „Elsteronline-Portal: Aktivierung Ihres Benutzerkontos“) und klicken dort auf den Aktivierungs-Link. Daraufhin landen Sie wieder im zentralen Auswahlmenü: Diesmal klicken Sie hier auf den Auswahlpunkt „Schritt 2: Aktivierung und erstmaliges Login“:

ELSTER Aktivierungsdaten eingeben

ELSTER Aktivierungsdaten eingeben

6. Online-Aktivierung mit „Code“ und „ID“

Daraufhin werden Sie aufgefordert, die Aktivierungsdaten einzutragen, die Sie per E-Mail und auf dem Postweg erhalten haben (Anwender der Java-Version bestätigen zusätzlich noch die Sicherheitsabfrage “Möchten Sie diese Anwendung ausführen” per Mausklick auf “ausführen”):

Aktivierungsdaten ELSTER einfügen

Aktivierungsdaten in ELSTER einfügen

Praxistipp

Um die gefahr von Tippfehlern zu verringern, können Sie die Aktivierungs-ID in der E-Mail markieren und kopieren („bearbeiten“ – „kopieren“ oder „STRg+C“) und dann in der Eingabemaske einfügen („bearbeiten“ – „Einfügen“ oder „STRg+V“). Den 12-stelligen Aktivierungs-Code tippen Sie am besten ganz langsam und aufmerksam ab: Falls Sie die Aktivierungsdaten dreimal falsch eingeben, müssen Sie die Registrierungsprozedur komplett neu durchlaufen.

7. Pin wählen und Signatur-Zertifikat abspeichern

Sobald Sie Ihre Aktivierungsdaten eingetragen haben, klicken Sie auf “Weiter”. Im nächsten Schritt erzeugt ElsterOnline Ihr persönliches Signatur-Zertifikat (im *.PfX-format), das mit einer von Ihnen selbst gewählten persönlichen identifikationsnummer (Pin) verknüpft wird. Dazu …

  • legen Sie ihre Pin fest (6 bis 20 buchstaben und / oder Ziffern),
  • wiederholen die Pin zur Sicherheit noch einmal und
  • klicken auf die Schaltfläche „Weiter“:
Signatur Pin eingeben

PIN festlegen

Bitte beachten Sie: ELSTER speichert die *.pfx-Zertifikatdatei unter dem angezeigten Dateinamen (z. b. „MaxMuster_elster_2048.pfx“) im Standard-Downloadverzeichnis Ihres Browsers.

8. Finale: Benutzerdaten komplettieren

Im letzten Schritt landen Sie auf der Übersichtsseite “Aktivierung des ELSTER-Zertifikats und erstmaliges Login”. Dort werden Sie aufgefordert, über die „Durchsuchen“-Schaltfläche Ihre Zertifikat-Datei auszuwählen und die zuvor vereinbarte Pin einzugeben.

Per Mausklick auf die Schaltfläche „Login“ schließen Sie Ihre Registrierung endgültig ab und rufen zum ersten Mal Ihren „privaten Bereich“ bei ElsterOnline auf. Dort werden Sie aufgefordert, Ihre Angaben zu prüfen und – falls erforderlich – zu ergänzen.

Sofern Sie sich mit ihrer Steuer-Identifikationsnummer registriert haben, sind die Angaben bereits komplett. Haben Sie sich hingegen unter Ihrer Steuernummer angemeldet, fehlen die Angaben zur Anschrift. Wundern Sie sich bitte nicht: Zwar haben Sie bereits Post von ElsterOnline bekommen – der Postversand erfolgte aus Sicherheitsgründen jedoch an die Adresse, unter der Sie bei ihrem örtlichen Finanzamt bekannt sind.
Zum Abschluss der Aktivierung des persönlichen Kontos beim ElsterOnline-Portal müssen Sie in dem Fall die Felder …

  • Straße,
  • Postleitzahl und ort sowie
  • Staat

noch einmal eigenhändig eintragen. Alle anderen Angaben sind optional. Per Mausklick auf „Übernehmen“ schließen Sie Ihre Anmeldung endgültig ab.
Noch einmal zur Erinnerung: Das hier beschriebene, etwas umständliche Registrierungs- und Aktivierungsverfahren müssen Sie nur einmal durchlaufen. In Zukunft können Sie Steuererklärungen und -anmeldungen direkt aus Ihrer Steuer-Software heraus signiert ans Finanzamt übermitteln: Sie brauchen bloß den Speicherpfad des Signatur-Zertifikats und ihre Pin einzugeben. Ein besuch des ELSTER-Internetportals ist für die Abgabe von Steueranmeldungen und Steuererklärungen also nicht erforderlich!

Vorsicht: Eingebautes Verfallsdatum!

Ihre ELSTER-Signatur ist aus Sicherheitsgründen nur drei Jahre lang gültig. Mehrere Wochen vor dem Ablauf werden Sie vom Elsteronline-Portal per E-Mail über das Ende der Gültigkeitsdauer informiert. Falls Sie Ihr Zertifikat in Ihrem Steuer-Programm hinterlegt haben, bekommen Sie den Hinweis auch von der Software.

Keine Sorge: Um das Zertifikat zu verlängern, ist lediglich ein einmaliges Login im ElsterOnline-Portal erforderlich. Sie erhalten dort aktuelle Informationen zur anstehenden Zertifikatsverlängerung. Ihr ELSTER-Zertifikat wird anschließend automatisch aktualisiert. Bei einer Verlängerung bleiben alle in Ihrem Benutzerkonto gespeicherten Daten unverändert.

Bitte beachten Sie: Falls Sie den Verlängerungstermin versäumen, müssen Sie Ihre ELSTER-Signatur neu beantragen und registrieren. Dabei gehen dann die Inhalte ihres Postfachs, Einstellungen und Profile verloren.

 

Steuerberatung?

Einzelfragen zu Ihrer Steuererklärung darf leider nur ein Steuerberater beantworten. Wir freuen uns jedoch über Lob und Kritik und nehmen Ihre Anregungen gerne für zukünftige Beiträge auf.
Übrigens: In unserer Steuer-Software finden Sie eine ausführliche Hilfe und Tipps zu allen Themen rund um Ihre Steuererklärung.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar