Fahrgemeinschaft von der Steuer absetzen

Diese Kosten lassen sich in der Steuererklärung anrechnen


Das Pendeln jeden Tag zur Arbeit kann ganz schön auf die Nerven gehen. Nicht nur das: auch im Geldbeutel macht sich die Fahrerei irgendwann bemerkbar. Um Kosten zu sparen, setzen viele auf eine Fahrgemeinschaft. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Ihrem Arbeitsweg Steuern sparen können.

Welche Kosten kann ich bei einer Fahrgemeinschaft ansetzen?

Für den Arbeitsweg können Sie die Pendlerpauschale ansetzen. Diese beträgt 30 Cent für jeden Entfernungskilometer für die kürzeste Straßenverbindung. Auch als Teilnehmer einer Fahrgemeinschaft können Sie die vollen 30 Cent in der Steuererklärung ansetzen!

Hier gilt jedoch: Für die Arbeitstage, an denen Sie bei einem Kollegen mitfahren, gilt wiederum der anteilige Höchstbetrag von 4.500 Euro. An den Tagen, an denen Sie Ihr eigenes Fahrzeug benutzen, können Sie die Kilometerpauschale voll und unbegrenzt ansetzen.

Umwege die Sie fahren, um Ihre Mitfahrer abzuholen, dürfen Sie leider nicht mitberechnen. Ob Sie in Vollzeit oder Teilzeit arbeiten oder sich noch in der Probezeit befinden, spielt bei der Berechnung der Pendlerpauschale jedoch keine Rolle.

Steuererklärung Banner

 

Wie viele Tage kann ich absetzen?

Das Finanzamt akzeptiert bei Arbeitnehmern mit einer 5 –Tage- Woche 230 Arbeitstage im Jahr. Arbeiten Sie an 6 Tagen in der Woche, können Sie sich 280 Tage bei der Steuererklärung anrechnen. Krankheitstage und Urlaub sind hier bereits abgerechnet.

Wenn Sie mehr Fahrten der Fahrgemeinschaft geltend machen wollen, müssen Sie diese durch Bescheinigung des Arbeitgebers dem Finanzamt nachweisen.

Pro Arbeitstag können Sie nur eine einfache Wegstrecke berechnen. Also selbst wenn Sie nachweislich jeden Mittag nach Hause fahren, akzeptiert das Finanzamt die Strecke nur einmal.

Wie wird die Pendlerpauschale für Fahrgemeinschaften berechnet?

Zur Veranschaulichung hier ein Beispiel: Nadine und Sabrina haben den gleichen Arbeitgeber und fahren daher gemeinsam ins Büro. Sie wechseln sich Monat für Monat ab.  Nadine wohnt 35 Kilometer von Arbeitsplatz entfernt. Sabrina wohnt auf einer Strecke mit einer Entfernung von nur noch 13 Kilometern. Für jeden Kilometer der Entfernung können sie 30 Cent Pendlerpauschale anrechnen. Bei 230 Arbeitstagen rechnen sie:

Nadine: 230 Arbeitstage x 35 Kilometer einfache Entfernung x 0,30 Euro Pendlerpauschale = 2.415 Euro

Sabrina: 230 Arbeitstage x 13 Kilometer einfache Entfernung x 0,30 Euro Pendlerpauschale = 897 Euro.

Nadine kann somit allein für ihren Arbeitsweg 2.415 Euro Werbungskosten bei der Steuererklärung ansetzen. Bei Sabrina macht die Mitfahrgelegenheit 897 Euro Werbungskosten aus.

Wo trage ich die Fahrtkosten in der Steuererklärung ein?

Alle Ausgaben rund um Ihre Fahrten zu Ihrem Arbeitsplatz machen Sie in der Anlage N in der Einkommensteuererklärung ab der Zeile 31.

In WISO Steuer machen Sie alle Angaben bei den Ausgaben „Wege zur Arbeit (Entfernungspauschale)“.

Fahrgemeinschaft absetzen Angaben Steuer

 

Quelle: vlh

Steuerberatung?

Einzelfragen zu Ihrer Steuererklärung darf leider nur ein Steuerberater beantworten. Wir freuen uns jedoch über Lob und Kritik und nehmen Ihre Anregungen gerne für zukünftige Beiträge auf.

Auch wenn die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir keine Gewähr für deren Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität. Der Aufruf dieser Inhalte begründet mangels Rechtsbindungswillens unsererseits keinerlei Vertragsverhältnis. Außer im Falle von Vorsatz übernehmen wir keine Haftung für etwaige aus der Verwendung der Inhalte resultierende Schäden.

Übrigens: In unserer Steuer-Software finden Sie eine ausführliche Hilfe und Tipps zu allen Themen rund um Ihre Steuererklärung.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen