Nichtveranlagungs-Bescheinigung


Die Nichtveranlagung-Bescheinigung verhindert bei Vorlage bei der Bank einen eventuellen Kapitalertragssteuerabzug. Sie kann auf amtlichem Formular beim Finanzamt beantragt werden. In der Regel wird sie für eine Dauer von drei Jahren erteilt.

Voraussetzung ist, dass sie voraussichtlich nicht zur Einkommensteuer veranlagt werden und somit keine Steuererklärung abzugeben haben. Auch dürfen Sie nur steuerpflichtige Einkünfte aus Kapitalvermögen beziehen, und diese dürfen die Grenze von 8.354 Euro (16.708 Euro bei Ehepaaren) nicht übersteigen. Meist vermeiden Kinder, Studenten, Rentner sowie Hartz-IV-Empfängern dadurch einen Kapitalertragssteuerabzug mit Vorlage der Bescheinigung beim Kreditinstitut.