Offenbare Unrichtigkeit

Offenbare Unrichtigkeit


Beruht ein fehlerhafter Steuerbescheid auf einem Schreib-, Rechen-, Übertragungs- oder Eingabefehler, so kann er nach § 129 Abgabenordnung korrigiert werden. Es muss sich dabei um ein mechanisches Versehen handeln. Typische Beispiele sind hierbei Fehler des Finanzbeamten beim Ausfüllen des Eingabebögens, bei Eingabe der Werte in die EDV und beim Ausrucken der Bescheide. Auch Fehler, die Ihnen bei der Steuererklärung unterlaufen und von Finanzamt übernommen werden, können eine offenbare Unrichtigkeit darstellen.