Opfergrenze

Opfergrenze


Bei Unterstützungsleistungen müssen Sie die sogenannte Opfergrenze beachten. Der Abzug als außergewöhnlich Belastung ist nur dann möglich, wenn die Zahlungen in einem angemessenen Verhältnis zu Ihrem Nettoeinkommen stehen. Sie müssen selbst noch genügend Mittel übrig haben, um Ihren eigenen Lebensbedarf bestreiten zu können. Die Opfergrenze berechnet sich aus Ihren Einkünften und Ihrer familiären Situation.