Quellensteuer

Quellensteuer


Der in der Umgangssprache häufig verwendete Begriff „Quellensteuer“ bezeichnet keine eigene Steuerart, sondern ist ein Oberbegriff für die Erhebungsform von Steuern.

Quellensteuer wird bereits bei der Entstehung von Einkünften erhoben – also direkt an der „Quelle“ der Einkünfte. Eine Quellensteuer ist zum Beispiel die Lohnsteuer und die Kapitalertragssteuer

In der Veranlagung zur Einkommensteuer durch das Finanzamt, verrechnet das Finanzamt die bereits abgeführte Quellensteuer mit der aufgrund der Steuerermittlung zu zahlenden Einkommensteuer. Übersteigt die bereits abgeführte Quellensteuer die Einkommensteuerschuld, wird die zu viel bezahlte Quellensteuer vom Finanzamt wieder erstattet.