Verbilligte Vermietung

Verbilligte Vermietung


Vermieten Sie ein Objekt (Haus oder Wohnung) an Angehörige unterhalb der ortsüblichen Marktmiete, so ist die 66 Prozent-Grenze zu beachten: Beträgt die tatsächlich erhaltene Miete mindestens 66 Prozent der ortsüblichen Miete, so sind alle Ausgaben als Werbungskosten abzugsfähig. Liegt die Miete darunter, so sind die Ausgaben nur in dem Verhältnis abzugsfähig, in dem die tatsächliche Miete zur ortsüblichen Miete steht. Seit 2012 gilt außerdem zu beachten, dass die Abgabe einer Überschussprognose entfällt.