Weiterbildung

Weiterbildung


Wenn Sie auf eigene Rechnung Wissen erwerben, können Sie von Steuervorteilen profitieren. Doch nicht immer können Sie die gesamten Kosten absetzen. Fortbildungskosten sind beruflich veranlasst und damit in voller Höhe Werbungskosten, Ausbildungskosten jedoch privat veranlasst und daher nur bis zu 6.000 Euro als Sonderausgaben absetzbar.

Eine Berufsfortbildung liegt vor,

  • Wenn Sie sich im bisher ausgeübten Beruf fortbilden, Ihre Kenntnisse erweitern oder Ihre bisherige Stellung durch die Maßnahme festigen möchten;
  • Wenn Sie bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, einen neuen Beruf erlernen und später in diesem Beruf aktiv sein möchten;
  • Wenn Sie im Moment nicht berufstätig sind und sich weiterbilden. Entscheidend ist, dass Sie den Wiedereinstieg in das Berufsleben planen und nach Beendigung der Maßnahme dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen;
  • Wenn Sie sich umschulen lassen;
  • Wenn Sie ein Erststudium nach abgeschlossener Berufsausbildung oder ein berufsbegleitendes Erststudium absolvieren;
  • Wenn Sie ein Zweitstudium absolvieren und die Kenntnisse daraus beruflich verwerten möchten;
  • Wenn Sie sich in einem Ausbildungsverhältnis befinden und steuerpflichtigen Arbeitslohn beziehen.