Kinder besuchen

Kosten nicht absetzbar


Besuchen Sie regelmäßig Ihre Kinder, die beim anderen Elternteil leben? Diese Kosten können Sie grundsätzlich nicht von der Steuer absetzen.

Fast jede zweite Ehe wird in Deutschland geschieden. Oft leben dann die Kinder bei einem Elternteil. Doch im Steuerrecht stellen diese Umstände keine außergewöhnliche Belastung dar. Zusätzlich entstehende Kosten für Fahrten oder Übernachtungen werden der allgemeinen Lebensführung zugeschrieben. Für den Gesetzgeber macht es keinen Unterschied, ob Sie Ihre Kinder oder nahestehende Angehörige besuchen.

Inzwischen alltäglich

Denn: Der BFH kennt die Aufwendungen eines Elternteils für Besuche seines von ihm getrennt lebenden Kindes als zwangsläufig an, ordnet sie aber den typischen Kosten der Lebensführung zu. Auch diese Mehrkosten liefern den Richtern keine Gründe für die steuerliche Nutzung. Bei der zurzeit sehr hohen Scheidungsrate ist ein solcher Lebensumstand nicht als „außergewöhnlich“ anzusehen.

Selbst räumliche Trennung nicht ungewöhnlich

Auch eine räumliche Trennung zwischen Eltern und Kindern ist bei zusammenlebenden Eltern nicht unüblich, etwa wenn Kinder eine Schule im Ausland besuchen, auswärtig für einen Beruf ausgebildet werden, in einem Heim, einem Krankenhaus oder einer Rehabilitationseinrichtung untergebracht sind oder im Rahmen eines Schüleraustauschs längere Zeit im Ausland leben (BFH-Urteil, Aktenzeichen III R 71/06).

Ähnlich ging es einem Vater aus Rheinland Pfalz. Seine Tochter lebt in den Vereinigten Staaten bei der Mutter. Auch er versuchte sein Recht einzuklagen. Er bekam nicht Recht. Den Fall können Sie hier noch einmal nachlesen: Auswärts wohnendes Kind

Bundesfinanzhof, Beschluss vom 15.5.2012, Aktenzeichen VI B 111/11

Tipp: Der Gesetzgeber kann auch anders- ist Ihr Kind krank und Ihre Anwesenheit ist zur Genesung notwendig? Dann können Sie Besuchsfahrten als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend machen. Lassen Sie sich dies einfach von dem betreuenden Arzt oder gegebenenfalls vom Gesundheitsamt bescheinigen (Finanzgericht Rheinland- Pfalz, Aktenzeichen EFG 77, 480).

Steuerberatung?

Einzelfragen zu Ihrer Steuererklärung darf leider nur ein Steuerberater beantworten. Wir freuen uns jedoch über Lob und Kritik und nehmen Ihre Anregungen gerne für zukünftige Beiträge auf.

Auch wenn die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir keine Gewähr für deren Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität. Der Aufruf dieser Inhalte begründet mangels Rechtsbindungswillens unsererseits keinerlei Vertragsverhältnis. Außer im Falle von Vorsatz übernehmen wir keine Haftung für etwaige aus der Verwendung der Inhalte resultierende Schäden.

Übrigens: In unserer Steuer-Software finden Sie eine ausführliche Hilfe und Tipps zu allen Themen rund um Ihre Steuererklärung.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen