Kindergeld während Zivildienst

Kindergeld während Zivildienst

Gleichzeitiges Studium: Verlängerung


Gute Nachrichten für Zivis, die gleichzeitig studieren: Kindergeld kann jetzt wieder länger in Anspruch genommen werden.

Wie lang gibt es Kindergeld?

Kindergeld bzw. Kinder-Freibeträge werden grundsätzlich bis zum vollendeten 18. Lebensjahr des Kindes gezahlt. Wenn das Kind arbeitslos ist, wird es bis zum vollendeten 21. Lebensjahr berücksichtigt. Ist das Kind noch in Berufsausbildung, verlängert sich der Bezugs-Zeitraum bis zum 25. Lebensjahr.

Verlängerung des Anspruchs

Diese Altersgrenzen verschieben sich, wenn das Kind den gesetzlichen Grundwehr- oder Zivildienst geleistet hat, als Zeitsoldat bis zu drei Jahren oder als Entwicklungshelfer tätig war – und zwar um die Dauer des damals geleisteten Grunddienstes. Da in dieser Zeit kein Anspruch auf Kindergeld oder Kinderfreibetrag bestand, wird die Dienstzeit quasi drangehängt.

Familienkasse sträubte sich

In der Vergangenheit war es während des Zivildienstes möglich, gleichzeitig ein Studium aufzunehmen und beide Tätigkeiten „unter einen Hut zu bringen“. In diesem Fall bestand für die Eltern dann ein Anspruch auf Kindergeld wegen Berufsausbildung des Kindes. Die Familienkasse hat solche Monate mit Kindergeldanspruch jedoch gesondert markiert und berücksichtigt sie nicht mehr bei der Verlängerung nach dem 25. bzw. 21. Lebensjahr, weil die Eltern ja bereits Kindergeld bekommen haben.

Positives Urteil

Nun hat der Bundesfinanzhof gegen die Familienkasse und zugunsten der Eltern entschieden. Ein Kind ist aufgrund des geleisteten Zivildienstes auch dann über das 21. bzw. 25. Lebensjahr hinaus zu berücksichtigen ist, wenn es bereits während des Zivildienstes studiert hat und die Eltern deswegen Kindergeld erhalten haben (Urteil des BFH, Aktenzeichen XI R 12/12).

Nach Auffassung der BFH-Richter ist „eine Beschränkung der Verlängerung auf Dienstmonate, in denen kein Kindergeld gewährt wurde, dem Gesetzeswortlaut ebenso wenig zu entnehmen wie eine der Doppelberücksichtigung von Dienstmonaten entgegenstehende, in Monaten bemessene maximale Bezugsdauer“. Dass die Eltern in einem solchen Fall doppelt begünstigt werden, sei verfassungsrechtlich unbedenklich. Der Gesetzgeber darf hier pauschalieren und typisieren. Zudem entlastet dies die Familienkassen von der schwierigen Prüfung, ob und in welchem Umfang sich die Ausbildung im konkreten Fall durch den Zivildienst verzögert hat.

Dienst vor Juli 2011 begonnen

Apropos Verlängerung: Die Verlängerung gilt nur noch für Kinder, die ihren Dienst vor dem 01.07.2011 begonnen haben- längstens bis 2018. Für Kinder, die ab dem 01.07.2011 den freiwilligen Wehrdienst leisten, gibt es keinen Verlängerungszeitraum mehr über das 25. bzw. 21. Lebensjahr hinaus. Auch die Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes führt nicht zu einer späteren Verlängerung des Kindergeldes, weil hier – anders als beim früheren Zivildienst – bereits während der Dienstzeit ein Anspruch auf Kindergeld oder die steuerlichen Freibeträge besteht.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .