Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung

Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung

Noch schnell fristgerecht abgeben


Die Steuererklärung wird gerne mal auf die lange Bank geschoben. Doch wenn Sie nicht abgeben, riskieren Sie bares Geld: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes erhält der durchschnittliche Steuerzahler 974 Euro Steuern vom Finanzamt zurück. Für die Steuererklärung 2018 endet die Abgabefrist Ende Juli. Wer diese bisher nicht abgegeben hat, muss sich langsam sputen.

Steuererklärung 2018: Stichtag 31. Juli

Grundsätzlich gilt: Sind Sie zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet, müssen Sie auch fristgerecht abgeben. Ab dem Veranlagungsjahr 2018 gibt es allerdings eine neue Frist: 31. Juli – Sie haben also zwei Monate länger Zeit als bisher.

Wenn Sie es bisher verschwitzt haben, können Sie mit folgenden Tipps, die Steuererklärung doch noch fristgerecht beim Finanzamt einreichen:

  • Fristverlängerung beantragen
  • Längere Frist durch Steuerexperten
  • Mit der richtigen Software ans Ziel

Download: Steuervordrucke 2018

Die wichtigsten Formulare für Ihre Steuererklärung stehen hier zum Download bereit: Steuervordrucke 2018.

Rien ne va plus: Fristverlängerung beantragen

Der Antrag auf Fristverlängerung kann formlos gestellt werden. So können Sie einfach bei Ihrem zuständigen Bearbeiter anrufen und um Verlängerung bitten. Es empfiehlt sich jedoch, den Antrag schriftlich zu stellen – entweder per Brief, Fax oder E-Mail.

Ob die Frist verlängert wird, liegt im Ermessen des zuständigen Bearbeiters. Bei nachvollziehbaren Gründen wie Krankenhausaufenthalt oder fehlende Unterlagen steht der Bewilligung in der Regel nichts entgegen. Wenn Sie aber außer Trödelei nichts an der zeitigen Abgabe hindert, sieht es anders aus. Schlechte Karten können Sie übrigens auch haben, wenn Sie bereits in der Vergangenheit Ihre Erklärung zu spät – oder sogar gar nicht abgegeben haben.

Mit Hilfe vom Profi ist Zeit bis Ende Februar 2020

Lassen Sie ihre Steuererklärung vom Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein erstellen, verlängert sich die Frist automatisch: Für das Veranlagungsjahr 2018 bis zum 29.02.2020. Da dies allerdings ein Samstag ist, gibt es Aufschub bis zum 02.03.2020.

Machen Sie es sich einfach: Mit WISO steuer:Web

Sofern Sie nicht bereits aufgrund gesetzlicher Vorschriften verpflichtet sind, die Steuererklärung elektronisch abzugeben, empfehlen wir Ihnen die elektronische Abgabe mit WISO steuer:Web.

Machen Sie Ihre Erklärung direkt im Browser mit dem Sieger der Stiftung Warentest! Ob im Büro, im Arbeitszimmer, unterwegs oder bequem auf dem Sofa – Sie haben jederzeit Zugriff auf Ihre Steuererklärung. Daten eingeben, schnell überprüfen oder ergänzen geht damit schnell und ohne Papierkram. Mit der WISO steuer:Welt haben Sie in allen Lebenslagen Ihre Steuererklärung im Griff. Jederzeit und überall sind Ihre Steuerdaten aktuell, über alle Geräte hinweg: Ihr buhl:Konto verbindet Desktop-Software, Browser und Tablet.

Achtung: Wer trödelt, zahlt drauf!

Halten Sie die Abgabefrist nicht ein, erhalten Sie vom Finanzamt eine Mahnung mit einem neuen Termin, bis zu dem Sie die Steuererklärung nachreichen müssen. Versäumen Sie auch diesen Termin, müssen Sie mit Sanktionen wie Verspätungszuschlag, Zwangsgeld, Steuerschätzung oder Verspätungszinsen rechnen.

Was das genau bedeutet, können Sie hier nachlesen.