Mehrere Arbeitszimmer, ein Höchstbetrag

Mehrere Arbeitszimmer, ein Höchstbetrag

Kein Steuervorteil für mehrere Räume


Zwei Arbeitszimmer, ein Arbeitnehmer. Bei einer doppelten Haushaltsführung kann dies durchaus vorkommen. Doch: können beide steuermindernd abgezogen werden?

Wenn zwei Personen ein Arbeitszimmer nutzen

Erst kürzlich wurde mal wieder der Dauerbrenner „Arbeitszimmer“ vor dem Bundesfinanzhof behandelt – mit einem steuerzahlerfreundlichen Urteil: Teilen sich zwei Personen einen Raum, kann jeder seine Kosten bis zum Höchstbetrag von 1.250 Euro als Werbungskosten oder Betriebsausgaben in der Steuererklärung absetzen.

Es gilt also jetzt nicht mehr die bisherige „objektbezogene“, sondern eine „personenbezogene“ Betrachtung. Folglich kann jeder Nutzer seinen Kostenanteil entweder bis zu 1.250 Euro, in unbegrenzter Höhe oder gar nicht absetzen (Aktenzeichen VI R 53/12 und VI R 86/13).

Nur ein Höchstbetrag pro Person absetzbar

Nun hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass bei Nutzung mehrerer Arbeitszimmer in verschiedenen Wohnungen die Kosten insgesamt nur bis 1.250 Euro steuerlich absetzbar sind. Der personenbezogene Höchstbetrag begrenzt den Abzug der Aufwendungen eines Steuerzahlers typisierend auch bei Nutzung mehrerer häuslicher Arbeitszimmer in verschiedenen Haushalten. Der Höchstbetrag von 1.250 Euro kann nur einmal jährlich und nicht mehrfach berücksichtigt werden (Aktenzeichen VIII R 15/15).

Der steuerliche Abzug der Kosten ist nicht auf ein häusliches Arbeitszimmer, wohl aber – unabhängig von der Anzahl der genutzten häuslichen Arbeitszimmer – auf den gesetzlichen Höchstbetrag begrenzt. Der BFH hat bereits geklärt, dass das Wort „ein“ nicht als Zahlwort, sondern als unbestimmter Artikel zu verstehen ist (Aktenzeichen VI R 53/12).

Wann gilt die personenbezogene Betrachtung?

Die Raumkosten sind also beim Werbungskostenabzug stets personenbezogen auf den Höchstbetrag von 1.250 Euro begrenzt. Dies gilt auch dann, wenn der Arbeitnehmer die zwei Arbeitszimmer

  • im gleichen Haushalt nutzt, z.B. einen Arbeitsraum und ein Archiv,
  • zeitlich nacheinander in zwei verschiedenen Haushalten nutzt, z.B. aufgrund eines Umzugs,
  • zeitlich nebeneinander in zwei verschiedenen Wohnungen nutzt, z.B. am Wohnort und am Beschäftigungsort.

Mehr Infos zum häuslichen Arbeitszimmer

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar