Mini-Steuerreform

Mini-Steuerreform

Endlich beschlossen


Die Bundesregierung hat ein „Reförmchen“ zur Steuervereinfachung beschlossen. Wichtigste Maßnahme ist die Erhöhung der Werbungskostenpauschale ab 2011. Die Entlastung für den einzelnen Bürger ist minimal.

Die einzelnen Punkte im Überblick

Bereits ab 2011 steigt der Arbeitnehmerpauschbetrag von derzeit 920 Euro auf 1.000 Euro. Das Sammeln von Belegen soll damit für rund 550.000 weitere Steuerpflichtige entbehrlich werden.

Kinder

Ab 2012 können Eltern Kinderbetreuungskosten einfacher absetzen. Es macht keinen Unterschied mehr, ob die Kosten beruflich oder privat bedingt sind.

Die jetzige Einkommensüberprüfung bei volljährigen Kindern für die Gewährung von Kindergeld und Kinderfreibeträgen entfällt ebenfalls ab dem Jahr 2012.

Einkommensschwächere Familien können auch bei einem Hinzuverdienst des Kindes von über 8.004 Euro weiterhin Kindergeld beziehen. Dies entlastet Familien mit Kindern um 200 Millionen Euro.

Auto und öffentliche Verkehrsmittel

Wer abwechselnd öffentliche Verkehrsmittel und das Auto benutzt, um zur Arbeit zu kommen, muss dies ab dem Jahr 2012 nicht mehr täglich nachweisen, sondern lediglich für das Gesamtjahr.

Steuererklärung nur noch alle zwei Jahre

Nicht unternehmerisch tätige Bürger können ab dem kommenden Jahr wählen, ihre Einkommensteuererklärungen nur noch alle zwei Jahre beim Finanzamt abzugeben.

Wichtig

Wer Rückzahlungen erwartet, kann weiterhin jährlich seine Steuererklärung abgeben.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar