Neben dem Pauschbetrag absetzbar

Neben dem Pauschbetrag absetzbar

Mit Behinderung noch mehr Kosten sparen


Abgegolten mit einem Behinderten-Pauschbetrag sind die folgenden für eine Behinderung typischen Aufwendungen, die somit nicht noch zusätzlich als allgemeine außergewöhnliche Belastungangesetzt werden können:

  • Aufwendungen für die Hilfe bei den gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen des täglichen Lebens (z.B. Hilfeleistungen, Prothesen, sonstige Hilfsmittel, Blindenhund),
  • Aufwendungen für die Pflege zu Hause oder im Heim,
  • Aufwendungen für den erhöhten Wäschebedarf

Nicht typische Aufwendungen

Durch die Behinderung entstandene Aufwendungen, die nicht typisch sind und deshalb nicht regelmäßig anfallen, können zusätzlich zum Behinderten-Pauschbetrag als allgemeine außergewöhnliche Belastung abgezogen werden.

Allerdings wird von der Summe Ihrer allgemeinen außergewöhnlichen Belastungen noch Ihre steuerlich zumutbare Eigenbelastung abgezogen, sodass sich nur der übersteigende Betrag steuermindernd auswirkt.

Welche Aufwendungen Sie neben dem Behinderten-Pauschbetrag abziehen können, entnehmen Sie der nachfolgenden Tabelle:

 zu berücksichtigende KostenAbzug als
BlindencomputerAbschreibungaußergewöhnliche Belastung
FahrtkostenFür Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte bei einem Grad der Behinderung von mind. 70 oder mind. 50 und gleichzeitiger Gehbehinderung die tatsächlichen Kosten oder bei fehlendem Einzelnachweis 0,30 pro gefahrenem kmWK
Bei einem Grad von mind. 80 ohne Einzelnachweis oder Grad von mind. 70 und gleichzeitiger Gehbehinderung 3.000 km * 0,30, eine höhere Fahrleistung liegt nach einer Entscheidung des BFH in aller Regel nicht mehr im Rahmen des Angemessenen außergewöhnliche Belastung
Bei einer außerordentlichen Gehbehinderung bis zu 15.000 km * 0,30 ohne Nachweis; ein höherer Abzug ist möglich bei Nachweis; die 3.000 km-Pauschale kann nicht zusätzlich angesetzt werden außergewöhnliche Belastung
Zu ärztlichen Behandlungen mit dem Pkw oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln außergewöhnliche Belastung
FührerscheinkostenTatsächliche Kostenaußergewöhnliche Belastung
HaushaltshilfeSteuer ermäßigt sich um 20 % der Aufwendungen, höchstens um 4.000haushaltsnahe Dienstleistung
HeilkurVoll nach Abzug einer Erstattungaußergewöhnliche Belastung
Heimunterbringung, behinderungsbedingtSteuer ermäßigt sich um 20 % der Aufwendungen, die mit denen einer Haushaltshilfe vergleichbar sind, höchstens um 4.000 haushaltsnahe Dienstleistung
KrankheitskostenVoll nach Abzug einer Erstattungaußergewöhnliche Belastung
ReisebegleitungBis 767 für eine fremde Person für höchstens eine Urlaubsreise im Jahr; kein zusätzlicher Abzug für die Begleitung durch den Ehepartner, wenn diesem wegen der Behinderung kein Mehraufwand entstanden istaußergewöhnliche Belastung
UmbaukostenIm Jahr der Zahlung voll abziehbar. Anhängige Revision zu der Frage, ob der Kostenabzug auch auf 5 Jahre verteilt werden kann (Az. VI R 68/13). Die behinderungsbedingte Zwangsläufigkeit der Aufwendungen muss nachgewiesen werdenaußergewöhnliche Belastung oder haushaltsnahe Dienstleistung
Umrüstung eines PKWVerteilung der Kosten auf die Restnutzungsdauer des Pkw neben den Fahrtkosten, wenn der Behinderte auf die Benutzung des Pkw angewiesen ist (Merkmale aG, Bl oder H) außergewöhnliche Belastung
Wartung und PflegeAusgabe nach Abzug der zumutbaren Belastungaußergewöhnliche Belastung

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar