NEU: der steuer:Abrufservice

NEU: der steuer:Abrufservice

Exklusiv in der WISO-Steuersoftware


Der erste Schritt zur automatischen Steuererklärung: Exklusiv in der WISO-Steuersoftware gibt es ab sofort den „steuer:Abrufservice“. Damit nutzen Sie alle Vorteile der vorausgefüllten Steuererklärung, ohne sich selbst um ELSTER-Registrierung, Software-Zertifikat und VaSt-Anmeldung kümmern zu müssen. Denn das übernimmt Buhl für Sie.

Alles, was Sie benötigen, ist ein buhl:Konto. Und das besitzen Sie bereits, wenn Sie im Buhl-Onlineshop eingekauft haben, finanzblick web oder steuer:Web nutzen.

So einfach geht’s:

  • Melden Sie sich mit den Zugangsdaten Ihres buhl:Kontos auf steuer-web.de an.
  • Danach klicken Sie in der linken Navigation auf den Punkt „Belegabruf einrichten“.
  • Ein Assistent führt Sie durch die Freischaltung – Sie benötigen nur Ihren Namen, das Geburtsdatum und die Steuer-ID.
  • Natürlich können Sie die Freischaltung auch gleich für Ihren Ehepartner oder Ihre Kinder durchführen.

Nach wenigen Tagen erhalten Sie per Brief einen Freischaltcode vom Finanzamt. Diesen tragen Sie ebenfalls im Assistenten unter steuer-web.de ein. Das war’s!

Falls Sie schon einen Zugang zum ElsterOnline-Portal besitzen, entfällt das Eintragen des Freischaltcodes. Sie können sich dann im ElsterOnline-Portal einloggen und dort der Buhl Data Service GmbH den Datenabruf für den Import in Ihre WISO-Steuersoftware erlauben.

Ab sofort werden vorhandene Belege wie z.B. Lohnsteuer- oder Rentenbescheinigungen automatisch vom Finanzamt geladen und in Ihre Steuererklärung übernommen – Abtippen überflüssig. So komfortabel geht’s nur mit der WISO-Software!

 

26 Comments

eigener Kommentar
  1. 2
    Kiewert

    Den Abrufservice habe ich für 2014 schon in Anspruch genommen. Muß ich das jetzt jedes Jahr neu beantragen??? oder warum schicken Sie mir das Angebot zu?

  2. 4
    Gerhardt

    „steuer:Abrufservice“. Damit nutzen Sie alle Vorteile der vorausgefüllten Steuererklärung, ohne sich selbst um ELSTER-Registrierung, Software-Zertifikat und VaSt-Anmeldung kümmern zu müssen. Denn das übernimmt Buhl für Sie.
    Ich habe den Service bereits für die EkStErkl 2015 genutzt.
    Ist der Freischaltcode jedes Jahr aufs Neue zu beantragen?
    Bitte, kurze INFO.

    • 9
      Melanie Baumiller

      Eine Beschränkung auf die Anzahl der Personen, für die Daten abgerufen werden können, gibt es nicht.Den steuer:Abrufservice können Sie daher auch für mehrere Familienangehörige nutzen. Für Mandanten benötigen Sie eine gültige gewerbliche Lizenz. Hier werden die Daten über Buhl abgerufen. Ihre Mandanten müssen daher auch Buhl die Erlaubnis erteilen. Den Freischaltcode für diesen Abruf müssen Ihnen Ihre Mandanten aushändigen.

  3. 10
    Bernhard Rothe

    Darf ich für meine volljährigen Kinder u. zukünftigen Schwiegersohn im Rahmen der in der WISO-Steuersoftware zur Verfügung stehenden Mandanten die Steuererklärungen ausarbeiten und hierfür den „steuer-Abrufservice“ nutzen? Muss ich mich dann als Mitwirkender an der Ausarbeitung der Steuererklärung eintragen?

    • 11
      Melanie Baumiller

      Für Ihre Kinder und den zukünftigen Schwiegersohn können Sie den steuer:Abrufservice nutzen. Ihre Mitwirkung an den Steuererklärungen müssen Sie dabei nicht angeben.

    • 13
      Melanie Baumiller

      Bisher bieten wir den steuer:Abrufservice nur für steuer:web an. Wenn Sie jedoch ihr Zertifikat manuell eintragen, können Sie die Daten auch über tax abrufen.

    • 15
      Melanie Baumiller

      Den Steuer-Abrufservice können Sie jederzeit einrichten. Arbeitgeber, Versicherungen etc übermitteln die Daten für das Jahr 2016 jedoch erst Anfang des nächsten Jahres. Spätestens am 28. Februar müssen alle Angaben beim Finanzamt sein. Ab dann können Sie auch sicher sein, dass über den Steuer-Abrufservice alle Daten in Ihre Steuererklärung finden. Zum jetzigen Zeitpunkt können Sie noch keine Daten für 2016 abrufen.

  4. 17
    Axel Brückle

    Wir die Steuererklärung auch über diesen Weg an das Finanzamt gesendet oder bedarf es dafür einer gesonderten Registrierung und Zertifikat?

  5. 19
    Jürgen

    Wie soll man sich bei Eheleuten, die gemeinsam veranlagt werden, beim Steuerabrufservice am besten verhalten. (Belegabruf für beide beantragen?, Verarbeitung der abgerufenen Belege in einer Steuererklärung möglich?)

  6. 20
    Martin

    Gilt der Freischaltcode den ich vom Finanzamt erhalte dann nur für einen Service bsp. für Wiso oder kann ich genau den gleichen bspw. auch für andere Services nutzen von Konkurrenzprodukten zum Beispiel?

    • 21
      Michael Schopp

      Hallo Herr Bässler,

      der Freischaltcode für den steuer:Abruf gilt nur für den steuer:Abruf. Eine Nutzung durch andere ist damit nicht möglich.

      Viele Grüße

      Michael Schopp

  7. 22
    Theresa

    Die Frage von Jürgen vom 29.11.16 finde ich recht spannend. Ich habe den Abruf nach meiner Erklärung für 2016 beantragt um mir das getippe für 2017 zu sparen. Nun habe ich 2017 geheiratet und wir wollen die Steuererklärung gemeinsam abgeben. Das grundsätzlich der Mann als Steuerpflichtiger anzugeben ist, ist vermutlich dem konservativen Staat geschuldet. Dass ich als Ehefrau meine Daten aber nicht abrufen kann, da der Steuerpflichtige Ehemannden Datenabruf nicht eingerichtet hat, ist doch eher ein Fehler in der Software.

  8. 23
    S.C.

    Wenn ich die Daten vom Vorjahr übernommen habe und jetzt noch nachträglich eine Freischaltung angefordert habe, bleiben dann die Daten, die das Finanzamt nicht hat, gelöscht und ich muss von vorne anfangen oder werden nur die Daten wie z.B von der Lohnsteuerbescheinigung u. RV übernommen?

    • 24
      Michael Schopp

      Hallo,

      es ist sogar das optimale Vorgehen erst eine Datenübernahme aus der letzten Steuererklärung zu machen und dann den steuer:Abruf zu nutzen. Denn beim steuer:Abruf werden nur die Daten aktualisiert, die von der Finanzverwaltung kommen. Alle anderen Angaben (wie z.B. haushaltsnahe Dienstleistungen, Krankheitskosten und berufliche Ausgaben) bleiben erhalten und können anschließend von Ihnen überprüft werden.

      Viele Grüße

      Michael Schopp

  9. 25
    L.F.

    Ich habe den Freischaltcode eingegeben, es hat sich an der Erstattungssumme etwas verändert, aber es ist z.b. das Elterngeld nich automatisch aufgeführt. Wird dies dann vom Finanzamt getan, wenn ich die Steuererklärung eingereicht haben? Mein Verständnis war, dass mit nutzen dieses Services alle Daten auch in das Programm übernommen werden. Vielen Dank L.F.

    • 26
      Michael Schopp

      Hallo,

      mit dem steuer:Abruf werden sämtliche Daten, die der Finanzverwaltung vorliegen, automatisch an die richtige Stelle Ihrer Steuererklärung übernommen. Sollte wider Erwarten etwas fehlen, ist der einfachste Weg bei der übermittelnden Stelle anzurufen. In Ihrem Fall wäre das die Elterngeldstelle. Dort wird entweder bestätigt, dass die übermittelten Daten richtig sind. Sollten Sie falsch sein, wird die Elterngeldstelle die Daten erneut, und nun richtig, übermitteln.

      Viele Grüße

      Michael Schopp

+ Kommentar hinterlassen