Prämie für Weiterbildung

Prämie für Weiterbildung

Um ein halbes Jahr verlängert


Lebenslanges Lernen ist heute unverzichtbar. Und dabei hilft Vater Staat. Mit der Bildungsprämie wird der individuelle berufliche Werdegang gefördert.

Prämiengutschein

Um Erwerbstätige zum lebenslangen Lernen zu motivieren und zu mobilisieren, gibt es seit 2008 staatliche Unterstützung: die Bildungsprämie mit der Prämienberatung und dem Prämiengutschein. Das Bildungsprogramm sollte zunächst für die Dauer von drei Jahren bundesweit erprobt werden. Dann wurde es um zwei weitere Jahre bis zum 30.11.2013 verlängert. Nun hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Laufzeit der Prämie wiederum verlängert: bis zum 30. Juni 2014.

Wie hoch ist die Prämie?

Der Zuschuss beträgt 50 Prozent der Kurs- oder Prüfungsgebühren – maximal 500 Euro. Bedingung für den Prämiengutschein: Sie müssen erwerbstätig sein und Ihr zu versteuerndes Einkommen ist nicht höher als 20.000 Euro (40.000 Euro bei Ehepaaren).

Welche Weiterbildung ist begünstigt?

Begünstigt sind Maßnahmen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind, die wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt und Kompetenzen erweitern. Dies reicht vom Lehrgang für ein PC-Programm über Kompakt-Sprachkurse bis hin zu fachspezifischen Fortbildungen, wie etwa einem Grundlagenkurs für Existenzgründer. Ihren Kostenanteil können Sie dann tatsächlich steuermindernd absetzen – auch wenn Sie keine Einkünfte erzielen.

Weiterbildungs-Sparen

Die zweite Komponente des Programms ist das Weiterbildungs-Sparen. Dies erlaubt die vorzeitige Entnahme von Guthaben aus einem Vermögensbildungsvertrag, der mit vermögenswirksamen Leistungen und der Arbeitnehmersparzulage gefördert wurde.

Wie erhalten Sie die Prämie?

Tipp: Mehr Infos zur Bildungsprämie? Die finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung hier oder unter der kostenlosen Hotline 0800 2623 000.

 

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar