Richtig Spenden

Richtig Spenden

So gehts


Jetzt beginnt die kalte und zugleich besinnliche Zeit, in der wir etwas Gutes für andere Menschen tun wollen. Spenden sind steuerbegünstigt und bieten als Ausnahmen von den privaten Lebenshaltungskosten eine erfreuliche Möglichkeit Ihre Steuerlast zu mindern.

Unter steuerbegünstigten Zwecken sind die von Ihnen geleisteten Zuwendungen an Organisationen zu verstehen. Diese können in Spenden oder in Mitgliedsbeiträgen bestehen, wenn sie zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke bestehen.

Begünstigte Organisationen

Die begünstigte Organisation muss allerdings eine gemeinnützige, mildtätige, wissenschaftliche, kirchliche oder religiöse Tätigkeit ausüben.

Als begünstigte Organisationen gelten

  • juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentliche Dienststellen im Inland oder in einem EU-/ EWR- Mitgliedstaat,
  • von der Körperschaftsteuer befreite inländische Körperschaften,
  • Personenvereinigungen oder Vermögensmassen bzw. Sitz im EU-/ EWR- Ausland,
  • ferner politische Parteien oder Wählervereinigungen.

Zuwendungen an politische Parteien sind nur dann abziehbar, wenn die Partei der gesetzlichen Definition entspricht.

Geld- und Sachspenden

Eine Zuwendung kann in einer Geld- oder Sachspende bestehen.

Wenn es sich um eine Sachspende handelt und das gespendete Wirtschaftsgut aus einem Betriebsvermögen entnommen wird, darf der Spendengegenstand nicht höher als mit dem in der Bilanz angesetzten Wert bewertet werden. Ansonsten muss der gemeine Wert herangezogen werden. Wird ein neu gekauftes Wirtschaftsgut angeschafft, ist der Einkaufspreis anzusetzen. Wird ein Wirtschaftsgut gebraucht erworben, ist der Marktpreis als Zuwendungshöhe anzusetzen.

Wenn Sie gebrauchte Kleidungsstücke spenden, stellt sich die Frage, ob diese noch einen Marktwert besitzen. Wird der Marktwert geltend gemacht, sind die für eine Schätzung maßgeblichen Faktoren (Neupreis, Zeitraum zwischen Anschaffung und Weggabe und der tatsächliche Erhaltungszustand) durch den Zuwendenden nachzuweisen.

Sind Sie Mitglied in einem gemeinnützigen Schulverein einer freien Trägerschaft? Als steuerlich begünstigte Zuwendungen gelten nur Ihre freiwilligen Leistungen, welche über den festgesetzten Elternbeitrag hinausgehen. Setzt ein Schulträger das Schulgeld so niedrig an, dass der normal Betrieb der Schule nur durch die Leistungen der Eltern an einen Förderverein aufrechterhalten werden kann, die dieser satzungsgemäß an den Schulträger abzuführen hat, handelt es sich um keine Zuwendungen sondern um einen Leistungsaustausch.

Spenden als Mitunternehmer einer Personengesellschaft

Wenn Sie Gesellschafter einer Personengesellschaft sind und ihrerseits im Rahmen der Geschäftstätigkeit spenden, werden diese in der einheitlichen und gesonderten Gewinnfeststellung auf alle Gesellschafter verteilt. Ihr geleisteter Spendenanteil können Sie folglich als Sonderausgaben geltend machen.

Zuwendungsbescheinigung

Der steuerliche Abzug von Zuwendungen ist nur möglich, wenn für diesen Vorgang eine Zuwendungsbescheinigung vorliegt. Der Empfänger muss nach dem amtlich vorgeschriebenen Vordruck die Zugangsbestätigung nachweisen.

Inhalte der Zuwendungsbescheinigung:

  • den Spendenempfänger,
  • die Art der Zuwendung,
  • die Höhe der Zuwendung (bei Sachspenden die Bezeichnung und den Wert),
  • Name und Anschrift des Zuwendenden,
  • Steuernummer des Empfänger s und das zuständige Finanzamt,
  • das Datum des letzten Freistellungsbescheides,
  • die Bestätigung des Erhalts der Zuwendung und die Verwendung der Spende und
  • den Ort, das Datum und die Unterschrift des Zahlungsempfängers.

Als Nachweis reicht seit dem Jahr 2009 eine maschinell erstellte Zuwendungsbestätigung ohne eigenhändige Unterschrift einer zeichnungsberechtigten Person aus. Der Zuwendungsempfänger muss die Nutzung eines entsprechenden Verfahrens bei seinem zuständigen Finanzamt anzeigen.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar