Spende an den Papst nicht absetzbar

Spende an den Papst nicht absetzbar

Das sollten Sie beachten


1223-online-spende 3

Online-Banking & Pay-Pal

Bei einer Spende per Online-Banking müssen Sie dem Fiskus als Bestätigung einen PC-Ausdruck vorlegen. Dieser muss folgende Angaben aufweisen:

    • Name des Spenders
    • Kontonummer des Spenders
    • Name des Empfängers
    • Kontonummer des Empfängers
    • Betrag
    • Buchungstag

Bei Spenden über Pay-Pal sind die Voraussetzungen geringer. Hier genügt ein Kontoauszug des PayPal-Kontos, auf dem der Kontoinhaber und dessen E-Mail-Adresse angegeben sind, sowie ein Ausdruck über die Transaktionsdetails der Spende.

In welcher Höhe sind Spenden abziehbar?

Spenden werden steuerlich nicht in voller Höhe berücksichtigt. Innerhalb folgender Grenzen können sie Ihre Steuer mindern:

    • Privatspenden bis zu 20 Prozent Ihres Gesamtbetrags der Einkünfte
    • Für Zuwendungen an politische Parteien wird zusätzlich eine Steuerermäßigung gewährt:
    • Zunächst werden die Zahlungen bis zu 1.650 Euro (für zusammen veranlagte Ehepartner/Lebenspartner 3.300 Euro) zur Hälfte von Ihrer Steuerschuld abgezogen.
    • Soweit die Zahlungen den obigen Betrag übersteigen, sind sie bis zu weiteren 1.650 Euro (bei zusammen veranlagten Ehepartner/Lebenspartner 3.300 Euro) als Sonderausgaben abzugsfähig.
    • Zuwendungen an unabhängige Wählervereinigungen dürfen bis zu 1.650 Euro (für zusammen veranlagte Ehepartner/Lebenspartner 3.300 Euro) zur Hälfte von der Steuerschuld abgezogen werden. Ein Abzug als Sonderausgaben ist nicht möglich.

Hinweis

Wirken sich Zuwendungen steuerlich in einem Kalenderjahr nicht aus, wird der entsprechende Spendenbetrag ins nächste Jahr vorgetragen. Dieser Spendenvortrag wirkt sich dann im nächsten Jahr in Ihrer Steuererklärung aus. Der Abzug wird so lange fortgeführt, bis der Spendenvortrag voll verbraucht ist.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar