Umbaumaßnahmen wegen Behinderung

Umbaumaßnahmen wegen Behinderung

So beteiligen Sie den Fiskus


Individuelle Wohnträume bestimmen meist, wie die eigenen vier Wände gestaltet oder umgebaut werden. Grenzen setzt nur der eigene Geldbeutel. Dies ist für Menschen, die ihren Wohnraum nach ihren körperlichen Möglichkeiten gestalten müssen, so nicht möglich. Mehrkosten für eine behindertengerechte Gestaltung mindern deshalb die Steuer.

Der Fall

Die Eltern einer schwerbehinderten Tochter haben geklagt. Sie haben ihr Einfamilienhaus umgebaut. Dabei schafften Sie für Ihre Tochter eine barrierefreie Wohnung. Gutachter bestätigen, dass diese Wohnung das selbstständige Leben der Tochter fördert. Sie mindert zudem den Aufwand für die Pflege. Der Einbau des Bads wurde finanziell von der Krankenkasse bezuschusst.

Mehrkosten absetzbar

Bis zum Bundesfinanzhof mussten die Eltern ziehen, damit sie die Kosten für den barrierefreien Umbau der Wohnung für die Tochter steuerlich anerkannt bekamen. Sie können nun die Mehrkosten geltend machen, soweit sie durch den Umbau speziell für die behinderte Tochter entstanden sind. Vielleicht kann ein Gutachten klären, wie hoch die Mehrkosten sind.

Bundesfinanzhof, Aktenzeichen, VI R 16/10

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar