Vereinfachte Steuererklärung für Rentner

Vereinfachte Steuererklärung für Rentner

Interessantes Pilotprojekt in Mecklenburg-Vorpommern


Steuererklärung im Ruhestand- eine lästige Pflicht. Welcher Rentner wünscht sich da keine einfache Lösung? Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat ein Politprojekt ins Leben gerufen, das genau das verspricht.

Vereinfachung durch das Amtsveranlagungsverfahren

Mit dem sogenannten Amtsveranlagungsverfahren hat Mecklenburg-Vorpommern vielen Rentnern im Land die Steuererklärung erleichtert. Das Bundesministerium der Finanzen begleitet das Pilotprojekt seit dem Start vor gut einem Jahr mit großem Interesse.

Erst zu Beginn dieses Jahres erhielten über 25.000 Rentnerinnen und Rentner in Mecklenburg-Vorpommern Post von ihren Finanzämtern. Die Finanzverwaltung informierte so erstmals landesweit und gezielt über das sogenannte Amtsveranlagungsverfahren.

Lassen Sie einfach Ihre Erklärung vom Finanzamt machen

Bei dem getesteten Verfahren können Rentner unter bestimmten Voraussetzungen die Steuererklärung vom Finanzamt erledigen lassen. Dieser Service wurde bis Mitte des Jahres von mehr als 6.300 Personen genutzt.

Hinweis

Dieses Verfahren wird derzeit nur in Mecklenburg-Vorpommern angeboten!

Die Finanzämter bekommen jedes Jahr die für eine Steuererklärung wesentlichen Daten elektronisch übermittelt – von Rentenversicherungsträgern, Versicherungen und Krankenkassen. Sollten die Rentnerinnen und Rentner darüber hinaus keine Ausgaben haben, die die Steuerlast mindern, kümmert sich das Finanzamt um den Rest.

Die Teilnahme an dem Verfahren ist freiwillig. Wer Spenden, haushaltsnahe Dienstleistungen oder andere Ausgaben von der Steuer absetzen will, der sollte weiterhin eine normale Einkommensteuererklärung abgeben. Wer unsicher ist, ob das Verfahren für ihn infrage kommt, kann gerne Kontakt mit seinem Finanzamt aufnehmen.

Wann müssen Sie eine Steuererklärung abgeben?

Übersteigen Ihre Einkünfte den Grundfreibetrag von 8.820 Euro in 2017 (17.640 Euro bei Verheirateten)? Dann müssen Sie für dieses Jahr eine Steuererklärung beim Finanzamt einreichen.

Die Renteneinkünfte bekommt das Finanzamt automatisch von den Rententrägern mitgeteilt. Liegen sonst keine weiteren steuerrelevanten Sachverhalte vor, kann das Finanzamt anhand der vorliegenden Daten auch eigenständig eine Steuerveranlagung durchführen. Eben dies ist das Amtsveranlagungsverfahren. Wollen Sie an dem Verfahren teilnehmen? Dann können Sie dies dem Finanzamt mittels Vordruck mitteilen.

1 comment

eigener Kommentar
  1. 1
    Bernhard Bröer

    Dieses wäre ja eine fantastische Sache! Nur Einer ist dabei , der schickt mir seine Daten nicht vor dem 20.ten März . Obwohl es bis 28.ten Februar sein sollte.

+ Kommentar hinterlassen