Wer ist Kleinunternehmer?

Wer ist Kleinunternehmer?

Wann ist Umsatzsteuer fällig?


Wer ist Kleinunternehmer?

Als Kleinunternehmer gelten Unternehmer, deren Umsatz (zuzüglich der darauf entfallenden Umsatzsteuer) im vorangegangenen Kalenderjahr 17.500 Euro nicht überstiegen hat und im laufenden Kalenderjahr voraussichtlich 50.000 Euro nicht übersteigen wird.

Wer keine Umsatzsteuer zahlt, darf was nicht…?

Vorsteuern aus Rechnungen von anderen Unternehmern abziehen. Ungünstig, wenn sich zuhause die Rechnungen stapeln und man die Vorsteuererstattung gedanklich schon auf seinem Konto gesehen hat.

Keine Sorge, diesem Umstand kann Abhilfe geschaffen werden. Die Lösung heißt: Option zur Umsatzbesteuerung.

Sie erklären den Verzicht. Was das für Sie bedeutet?

Wenn Sie den Verzicht auf die Kleinunternehmerregelung erklären, entscheiden Sie sich damit  für die Besteuerung nach den allgemeinen Vorschriften.

Allgemeine Vorschriften heißt: Sie sind zum Vorsteuerabzug berechtigt und müssen die Umsatzsteuer in Ihren Rechnungen offen ausweisen.

Über eines sollten Sie sich jedoch im Klaren sein. Ein Zurück zur Kleinunternehmerregelung ist nach einem Verzicht erst wieder nach fünf Jahren möglich.

1 comment

eigener Kommentar
  1. 1
    Pohl, Susann

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    im November ließen wir uns eine PV-Anlage installieren. Der Umsatz im kommenden Jahr beläuft sich voraussichtlich auf 830,00 €. Ich möchte auf die Kleinunternehmerregelung verzichten. Wann muss ich dieses spätestens dem Finanzamt erklären? Wie läuft das mit meiner Lohnsteuerabrechnung? Ist es ratsam zum Steuerberater zu gehen? Was muss ich alles beachten?

    Mit freundlichen Grüßen
    Susann Pohl

+ Kommentar hinterlassen