Werbungskosten in der Probezeit

Werbungskosten in der Probezeit

Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte


Der erste Arbeitstag oder auch die ersten Wochen in einer neuen Firma sind aufregend. Hoffentlich geht alles gut und die Zeit, die man auf Probe angestellt ist, geht schnell vorüber.

Dauerhafte Arbeitstätte während der Probezeit?

Vielleicht ist das Ende der Probezeit auch mit der ersten Gehaltserhöhung verbunden. Denkbar ist leider auch, dass in diesem Zeitraum eine Entlassung droht. Bis man fest im Sattel sitzt, vergeht meist ein halbes Jahr. Erst danach ist man wegen der gesetzlichen Regelungen besser vor einer Entlassung geschützt. Da in der jüngsten Vergangenheit vor den Finanzgerichten öfter über das Thema der auf Dauer angelegten Arbeitsstätte gestritten wurde, hatten die Richter in einem Fall in Niedersachsen darüber zu entscheiden, ob es sich bei der Arbeitsstätte schon um eine auf Dauer angelegte handelt, wenn der Arbeitnehmer in der Probezeit ist.

Unterschiede bei Fahrtkosten

Würde die Arbeitsstätte erst nach Ende der Probezeit als auf Dauer angelegt angesehen werden, könnte der Arbeitnehmer die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte als Reisekosten abrechnen. Das würde bedeuten, er könnte die tatsächlichen Kosten für den Pkw als Werbungskosten in der Erklärung ansetzen oder 30 Cent pro gefahrenen Kilometer. Er würde Werbungskosten entsprechend der Regelung von Reisekosten steuermindernd geltend machen können.

Dagegen kann in der Steuererklärung als Entfernungspauschale für die Wege zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte nur 30 Cent pro Entfernungskilometer und nicht pro gefahrenen Kilometer angesetzt werden.

Entscheidung

Nach Meinung der Richter des Finanzgerichts Niedersachsen handelt es sich vom ersten Tag an um eine dauerhaft angelegte berufliche Tätigkeit des Arbeitnehmers in der Betriebsstätte des Arbeitgebers (Aktenzeichen 2 K 135/12). Die Probezeit ändert daran nichts. Werbungskosten kann demnach der Arbeitnehmer nur in Höhe der Entfernungspauschale in seiner Erklärung ansetzen.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .