diverses - hauptsächtlich Umsatzsteuererklärung

  • Hallo,


    ähm, Student hat seine Steuererklärungen zu den Gewerbeeinnahmen total überschätzt und verzweifelt gerade kurz vor der Abgabefrist:
    Ich habe verschiedene Probleme, hoffentlich erbarmt sich jemand:


    1.) Wieso werden bei mir die Buchungen "Ausgabe Umsatzsteuervorauszahlungen" in der vom Programm (tax 2004 pro) erstellten Umsatzsteuererklärung 2003 nicht bei "Vorauszahlungssoll" eingetragen, sprich gegen die Zahllast (Feld 108) verrechnet? (Schliesslich muss ich denen jetzt ja nichts mehr überweisen, hab ich ja alles schon während des Jahres gemacht!)


    2.) ... und hier offenbart sich mein ganzes Unwissen: Buche ich Ust.-Erstattungen des Finanzamts aus den Voranmeldungen 2003 grundsätzlich als "Einnahme USt-Vorauszahlung" oder kann ich auch als "Einnahme USt-Vergütung" (8955) buchen (oder ist das was komplett anderes ...)?


    3.) Tut mir leid, aber ich bin zu blöd, das selbst rauszufinden: Wovon genau hängt es denn ab, ob ich eine Gewerbesteuererklärung abgeben muss? Bitte im Antwortfall nicht einfach einen Verweis auf Gewerbesteuergesetz, da ich es dort nicht finde! Und nur für den Fall: Muss ich das Programm dann updaten, da im Vordruck der Gew-Erklärung fett "Entwurf" steht?


    4.) Ich habe mein Gewerbe erst 2003 angemeldet, soweit ich mich erinnere mit Verzicht auf die Kleinunternehmerregelung. Muss ich das jetzt erneuern und wenn ja, reicht da ein formloses Schreiben, das ich den Erklärungen an das Finanzamt beifüge?


    Falls das jemand vor dem 27.05 liest:
    Ich freue mich über jede (auch noch so kurze) Antwort!
    (Danach braucht sich niemand mehr die Mühe machen.)


    1000 Dank,
    Ralf

  • O.k., hab jetzt selbst das Wichtigste rausbekommen.


    Nur, falls irgendwann ein anderer Hilfesuchender mit denselben Problemen hier vorbeikommt:


    zu 1.)
    Wie Schuppen fiel es mir von den Augen:
    Das Programm kann mein Vorauszahlungssoll ja gar nicht wissen, da dieses ja aus den Voranmeldungen 2003 resultiert (die ja wahrscheinlich in t@x 2003 eingepflegt hätten werden können und dann bei Datenübernahme aus Vorjahr wahrscheinlich übernommen werden) und NICHTS mit den tatsächlichen Buchungen zu tun hat.
    Ein PopUp-Hinweis bei Öffnen der Umsatzsteuererklärung, dass man Feld 107 selbst manuell eingeben muss, hätte mir viele nervöse Stunden erspart, liebe Entwickler!!!


    zu 2.)
    O.k., aus mir immer noch schleierhaften Gründen (Saldenliste?) ist wohl doch die erste Variante die einzig richtige!


    zu 3.)
    Weiss ich zwar immer noch nicht, aber nach dem Programmupdate erstellte das Programm jedenfalls eine ordentliche Gewerbesteuererklärung, die ich jetzt einfach mit abgebe.


    zu 4.)
    Weiss ich auch noch nicht, aber ein kurzer Anruf beim Finanzamt wird da wohl Gewissheit bringen!


    Ralf