.. was ist eigentlich los bei der buhl data GmbH ?

  • was ist eigentlich los bei der buhl data GmbH ?


    Seit mehreren Jahren nutze ich das Steuerprogramm tax business. Bisher
    konnte ich gut damit arbeiten - zudem passte das Preis-Leistungsver-
    hältnis.
    Mit der Version tax 2008 wurde fast alles anders. Bei der ersten Anwen-
    dung traten dann gleich mehrere Fehler auf, unter anderem:


    - bei der Eingabe von Werbunskosten dient die geöffnete Tabelle lediglich
    als Eingabehilfe, hier sollte mit dem Programm ein speicherbares und
    druckbares Rechenbltt angelegt werden können. Eine Alternative hierzu
    könnte auch eine Wertübernahme aus einer Exel-Datei sein (Export-
    platzhalter definieren und übernehmen) - es hat ja schon mal funk-
    tioniert


    - in der Vorgängerversion hatte ich unter EXTRAS/MUSTERSCHREIBEN
    eine eigene Vorlage angelegt und diese jeweils bei der entsprechenden
    Erklärung importiert. Mit der Funktion EINFÜGEN konnten bestimmte
    Felder vorbelegt werden. Diese Funktion hat man gelöscht !?


    - bei der Ausgabe Vordrucke/Formulare kann beim Druk in die amtl.
    Formulare die Schriftgröße nicht verändert werden (viel zu klein)

    - das im Programm hinterlegte Textverarbeitungsprogramm ist von den
    Möglichkeiten sehr eingeschränkt (es gibt auch andere lizenzfreie Prgr.)


    - die Bedieneroberfläche war in den Vorgängerversionen wesentlich
    übersichtlicher und ließ ein schnelleres arbeiten zu. Gute Funktion-
    möglichkeiten wurden einfach gelöscht - neu sind dafür überflüssige
    spielerische Finessen.
    Ich denke, das die meisten Anwender steuerlich nicht ganz unvor-
    belastet sind und sich ein anders Layout wünschen


    und so weiter und so weiter ... die Liste könnte noch verlängert werden


    Warum spricht man die Anwender bei anstehenden Veränderungen nicht
    einfach mal an und wieso wird ein so fehlerhaftes Programm raus-
    gegebn ?


    Meine Vermutung : Die Programmierung der Änderungen in tax 2008
    wurde ausgelagert und kann eigentlich nur von
    externen Programmieren stammen.


    Für mich steht jetzt schon fest - sollten keine wesentlichen Nach-
    besserungen kommen, werde ich mich nach einem anderen Programm umsehen müssen - leider.


    Wer hat schon ein geeignetes entdeckt ? ?



    Mit freundlichen Grüßen
    FD





    PS: Solche Probleme kann man nicht aussitzen - ich warte bis heute
    auf eine Rückmeldung von buhl-data
























































  • In der Vergangenheit war ich sehr zufriedener WISO-Sparbuch - Nutzer. Da sich mein Steuerfall vereinfachte, reichte mir TAX@2008. - Denkste!


    Leider rechnet das Ding unnachvollziehbare Dinge. Bei mir insbesondere im Bereich Außergewöhnliche Belastungen. Wieso ein Freibetrag von über 4000 EUR nur zu 279EUR Steuerersparnis führen soll ist schon blamabel für jemanden der doch Prozentrechnung können sollte.


    Der sogenannte Support beschäftigte mich mit Zusenden von Projekten und bat dann um Rechtsgrundlagen für meine Beanstandungen, die völlig klar waren.
    Meinen Freibetrag 2008 musste ich manuell beantragen, für meine Steuererklärung 2007 sehe ich auch schwarz.


    So viele Fehler führe ich auf Hauruck-Aktionen in der Entwicklung zurück. Arme Herrn Raddaz und Schröder, die da verantwortlich zeichnen mußten.

    Der Schaden für Buhl wird jedenfalls erheblich werden, wenn ich so die Beiträge lese.


    Schade eigentlich
    alh

  • Hallo fd, richtig, die guten eigenen Musterschreiben (auf eigenem Kopfbogen) mit eigenen integrierbaren Variablen sind Geschichte+ mit Frau Wittkowski von der Hotline bin ich dazu alles durchgegangen ... es ist vorbei!


    und richtig ist auch, das die Softwareschmiede in Hannover steht ... von den Jungs mußte sicherlich noch kein Einziger jeden Tag Steuererklärungen eingeben - sonst wäre das Spitzenprodukt nicht kontinuierlich kaputtgemacht worden .