Eigenheim steurlich absetzen

  • Hallo Leute. :D Sag direkt ich bin kein Profi :oops: will aber kein Geld an Staat verschenken :x deshalb habe ich paar dumme Fragen wo ich hilfe brauche. :?: Also ich habe mir letztes Jahr ein Haus gekauft und das ganze wurde halt normal Finanziert über normale Bank :D und jetzt habe ich gehört das man Zinsen von der Finanzierungssumme absteuern kann. Stimmt das? wenn ja wo kann ich das eingeben? Dann habe ich kurz vor einzug ins Haus neue Fenster einbauen lassen kann man da auch die Materialkosten absetzen. Sitze jetzt schon seit drei Tagen an dem Programm dran und finde nix nützliches oder bin nur zu Dumm für so was. Ich bin für jede Antwort dankbar und hoffe das ihr mir Helfen könnt.
    Gruß an Alle


    Fast vergessen also das Haus wird selbst genutzt.

  • Hallo ek devil,


    es ist schon abenteuerlich, was man so alles hört. Die Leute, die sowas erzählen, haben den Beruf verfehlt. Die sollten Friseur werden. Einem Friseur glaubt man doch alles, oder?


    Also Zinsen für ein Darlehen, das der Finanzierung vom Eigenheim dient, können nicht steuerlich abgesetzt werden, ebenso die Renovierungskosten. Früher, vor ca. 10Jahren oder mehr, da gab es sowas. Da hieß es aber Kosten vor Bezug. Ist aber abgeschafft worden.


    Und die Eigenheimzulage hamse auch abgeschafft und somit bekommst du garnichts vom Staat.


    Solche Kosten können nur bei einem Vermietungsobjekt angerechnet werden.



    Schöne Grüße
    Burggespenst

  • Naja,


    Zitat

    Dann habe ich kurz vor einzug ins Haus neue Fenster einbauen lassen kann man da auch die Materialkosten absetzen.


    Material nein, Lohn +MwSt ja.
    Sind ja haushaltsnahe Dienstleistungen bzw. Handwerkerrechnungen.
    Da gibt's 20% des Dienstleistungsanteils, max. 600 EUR zurück.


    MfG
    Akki

  • Hallo Akki,


    natürlich kann ek-devil die Lohnkosten absetzten, aber danach hatte er ja nicht gefragt.


    Genauso gut könnten es sich um nachträgliche Anschaffungskosten handeln und dann guckt er wieder in die röhre. Jenachdem ob er die gesetzlichen Grenzen überschreitet.



    Grüß


    Burggespenst